Fisch

Hier geht es um die feste Kost - Rezepte, was gab es schon?

Moderator: Moderatoren

Fisch

Beitragvon Beate » 03.12.2004, 20:49

Immer nur Schwein am Spiess oder Kohleintopf?
Wie wär es mal mit Fisch?

Wer hat Rezepte, Ideen, Anregungen für ein lagertaugliches Fischessen?
Beate
 

Beitragvon Beate » 20.07.2005, 10:29

Da wir ein Lager direkt am Meer hatten, habe ich mal eben die Fischereigenossenschaft in Norddeich "überfallen".

Hmm... lecker frischer Fisch!

Da ich z.Zt. nur einen großen Topf habe, kam Braten, Grillen etc. nicht in Frage.
Also Fisch in den Topf = Eintopf. Kann ja nicht viel anders funktionieren als der übliche Eintopf mit Fleisch.
Aber Fisch wird sehr schnell gar und zerfällt bei weiterem Kochen. Daher habe ich die ganzen Fische (Kabeljau und Schellfisch) nur einmal durchgeschnitten und die großen Stücke dann in einem Fischfond gegart. Dann den Fisch herausgenomem, Gräten und Haut entfernt und in kleine Stücke zerteilt. Fisch beiseite stellen.

Nun das Gemüse (nach Belieben) in den Fond geben und kochen, bis es weich ist. Die Suppe habe ich noch mit Weisswein und Sahne abgerundet und mit vielen Kräutern (Dill, Estragon etc.) abgeschmeckt.

Wikingerhorde zusammenrufen, Fischstücke in den Topf und das Ganze auf den Tisch stellen: ca. 15 Minuten später ist alles aufgefressen.
Beate
 

Beitragvon N.R.U. » 20.07.2005, 18:36

Sabine hat geschrieben:Mjjammm,
seid ich eine Fischvergiftung hatte, mag ich diese Viecher eigenlich nicht mehr, aber für die Lagerküche, wäre das ja auch mal was......

Hier im Binnenland könnte man ja tiefgekühlten Fisch kaufen. Samstagsmorgens. Der taut dann bis Mittags auf, dann wird gekocht. Das müßte ja eigendlich auch bei d i e s e n Temperaturen gehen ....

Danke Beate, für den Tipp! Auf Grillfleisch habe ich im Moment wirklich nicht mehr Apetitt.

Haben noch andere Erfahrungen mit Fisch? Vielleicht gedünsteter Fisch in Alufolie (ich weiss, nicht mittelalterlich....)? Mit Fenchelsahnegemüse?

Viele Grüße
Sabine
Dieser Beitrag ist ein Zitat eines Users aus dem alten Flinkhand Forum, der sich im neuen Forum noch nicht registriert hat (N.R.U. = nicht registrierter User). Diese alten Beiträge wurden hier übernommen. Eine Zuordnung ist derzeit nicht möglich.
Benutzeravatar
N.R.U.
nicht registrierter User
 
Beiträge: 2092
Registriert: 22.04.2006, 19:30

Beitragvon Beate » 20.07.2005, 19:38

Es ist kein Wunder, dass viele keinen Fisch mögen, denn sie haben noch nie richtig fangfrischen Fisch gegessen. Fisch muss frisch sein! Und im Binnenland gibt es nun mal keinen frischen Fisch.

Aber versuch es mal mit dem tiefgekühlten Lachs (z.B. von Aldi), der ist ziemlich fest und dürfte im Eintopf nicht zerfallen.
Beate
 

Beitragvon Giraut » 21.07.2005, 00:10

Aber sicher gibt es "im Binnenland" fangfrischen Fisch.
Weil => Fische leben nicht nur im Meer
Es sollen gelegentlich mal Fische in Bächen, Flüssen und Seen gesichtet worden sein, munkelt man. Hin und wieder verläuft sich so ein Tierchen auch mal an nen Angelhaken und landet dann frisch und lecker unter dem Messer eines wagemutigen Kochs.
Dieser packt das tote Tierchen dann vielleicht in den Rauch (geräucherte Forelle, hmmmm, lecker!), auf den Grill über die Glut oder macht so witzige Sachen wie Fischfleisch kalt garen. Geht prima mit etwas Essig und funktioniert auch bei schlimmstem Regen, bei dem kein vernünftiges Kochfeuer brennen will.
immer die Ruhe bewahren...
Benutzeravatar
Giraut
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 125
Registriert: 28.12.2005, 02:56
Wohnort: Recklinghausen

Beitragvon Beate » 21.07.2005, 04:57

Giraut hat geschrieben:Aber sicher gibt es "im Binnenland" fangfrischen Fisch.
Weil => Fische leben nicht nur im Meer


Uiih, ja, natürlich... als Küstenbewohner habe ich natürlich nur an Salzwasserfische gedacht.

Giraut hat geschrieben:...oder macht so witzige Sachen wie Fischfleisch kalt garen. Geht prima mit etwas Essig und funktioniert auch bei schlimmstem Regen, bei dem kein vernünftiges Kochfeuer brennen will.


Da war ich auch nah dran, wegen dem starken Wind am Meer wollte das Kochfeuer nämlich auch nicht so, wie es sollte. Den Fisch habe ich noch gar bekommen, aber die Suppe hat dann ewig gebraucht, weil nur immer Flüssigkeit verdunstete und das Gemüse nicht gar wurde. Immerhin ist die Brühe dadurch sehr intensiv geworden.

Aber reinlegen mus man sich dann doch nicht in den Topf , wie es der Kapitän der Tyrkir meinte...

"So lecker, ich könnte mich reinlegen."

Das wird langsam zum Problem: ich koche zu gut und komme dann mit meinem Budget nicht hin, weil alle mehrere Portionen wegfuttern, nicht zu vergessen die "mal eben probieren" Gratis-Mitesser.

Und das Fernsehen ist auch schon wieder durch die Küche gerobbt... was da bloss immer so interessant ist?
Beate
 

Beitragvon Giraut » 21.07.2005, 09:51

Ja, bei starkem Wind ist das so eine Sache. An sich kann da eine Kochmulde hilfreich sein. Loch buddeln, Feuer drin machen und dann in der Mulde kochen.
Geht natürlich nicht am Meer, da läuft die Mulde gleich wieder voll.

Theoretisch soll es ja möglich sein, durch heiße Steine, die man IN die Suppe gibt, zu kochen. Aber, ehrlich gesagt, ich habe das noch nie hingekriegt. Dieser oft zu lesende Tipp kommt mir sehr theoretisch vor. Hat das jemand mal hingekriegt?
immer die Ruhe bewahren...
Benutzeravatar
Giraut
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 125
Registriert: 28.12.2005, 02:56
Wohnort: Recklinghausen

Beitragvon Askarie » 11.08.2005, 13:26

Huhu,

also an Fischrezepten.. da kann ich den geteilten Hering sehr empfehlen. Haben wir schon diverse male im Lager gemacht. Kam jedes mal gut an (vorallem bei den Besuchern, da man die lieben kleinen Fische aufgespießt an der Luft etwas trocknen lässt bevor man sie in die Pfanne schmeisst. Da gibts richtig was zu gucken ).
Wir haben auch schon öfter ganze Lachsforellen auf den Grill geworfen (vorher mit frischen Kräutern und Salz füllen *majmm*) und dann mit frischem Pfannenbrot und kalter Sauerrahmsauce gegessen.
Ach ja, falls Interesse an dem Heringsrezept besteht, ich habs auf unserer Homepage unter "Ernährung" abgelegt.

Liebe Grüße
Kerstin
- do or do not, there is no try -
Benutzeravatar
Askarie
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 16
Registriert: 23.08.2006, 15:28
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Beate » 14.08.2005, 07:48

Im Fisch zu grillen, müsste ich einen Mega-Grill bauen, damit ich alle gleichzeitig abfüttern kann. Sonst gibt es bei der Essensausgabe Tote.
Beate
 

Beitragvon Hîdril » 14.08.2005, 13:48

Hab auch noch ein Fischrezept. Ist allerdings nicht von mir, sondern von meinem Mann, der kocht das oft.

Gemüse anschmoren (er nimmt Paprika, Zwiebel, Gurke/Zucchini, Tomaten. Aber es geht garantiert auch mit mittelaltertauglichem Grünzeug), Flüssigkeit sammelt sich aus dem Gemüse, ansonsten ein bisschen Wasser angießen. Würzen wie es einem in den Kopf kommt bzw. was die Lagerküche so hergibt. Viele frische Kräuter sind immer richtig. Wenn alles bissfest durch ist, kommt der angetaute Lachs von Aldi oben drauf. Geht auch tiefgefroren, aber mein Mann schneidet ihn immer in mundgerechte Stücke und das geht am besten, wenn der Fisch angetaut ist.
Die Fischstücke unter das Gemüse heben und servieren. Bis die hungrige Meute am Tisch sitzt ist der Fisch auch gar. Geht ja sehr schnell, da die Stücke nicht so groß sind. Wir essen Reis dazu, aber ich denke, ein frisches Brot ist auch lecker.
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2201
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg

Nächste

Zurück zu Essen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron