Speisen für unterwegs

Hier geht es um die feste Kost - Rezepte, was gab es schon?

Moderator: Moderatoren

Speisen für unterwegs

Beitragvon Asa Siegfridsdottir » 11.02.2007, 20:02

Hallo ,

wir sind für nächstes Wochenende zu einem Winterlager eingeladen und werden an einem Tag als Gäste dort sein. Alle Lagernden sind natürlich Selbstversorger. Deshalb müssen wir unsere Verpflegung selber mitbringen und ich mache mir gerade Gedanken darüber, was da am einfachsten ist.
Ich hatte an Fladenbrot gedacht, aber gelesen, dass es eigentlich warm am besten schmeckt und kalt schnell hart wird. Es muss also etwas sein, dass kalt schmeckt, zu Hause zubereitet werden kann und sich gut transportieren lässt, da wir mit dem Zug anreisen.
Ich würde mich freuen, wenn ihr mir den ein oder anderen Vorschlag machen könntet. Vielleicht sollte ich noch dazu sagen, dass ein Kind mitfährt, dass mit dem Essen leider etwas schwierig ist.

Schon mal ein dickes Dankeschön
LG
Asa
Benutzeravatar
Asa Siegfridsdottir
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 68
Registriert: 03.02.2007, 22:10
Wohnort: München

Beitragvon Lis » 11.02.2007, 20:14

Der Klassiker in solchen Fällen ist natürlich Brot mit Speck und Käse ;-)

Aber nett sind auch Teigtaschen mit Fleisch- und/oder Gemüsefüllung. Rezept wie Hackbällchen oder auch Aufläufe auf Ei-Creme fraiche-Basis.
Die moderne Variante läuft mit Blätterteig, aber man kann auch prima Hefeteig (500g Mehl, Salz, 1/2 Päckchen Hefe, 300ml Wasser) oder Knetteig (200 g Butter(-schmalz), 1 Tasse Wasser, 3 Tassen Mehl, 1/2 TL Salz) nehmen.
Ist einfach zu transportieren, kalt essbar und für jeden Geschmack befüllbar (als Nachtisch z.B. mit Äpfeln ;-) ).

Viel Spaß auf dem Winterlager!
Benutzeravatar
Lis
Farbtopfguckerin
Farbtopfguckerin
 
Beiträge: 972
Registriert: 30.12.2005, 19:27
Wohnort: Clausberg

Beitragvon Daniel » 11.02.2007, 20:47

also immer lecker sind da krumme krapfen. Die Zutaten sind simpel, Mehl, Eier und Käse, dann frittieren(also in Fett ausbacken) und mit einem Quark Dipp essen, schmecken auch wunderbar kalt und machen irre satt.
Daniel
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 411
Registriert: 26.12.2005, 15:07

Beitragvon Tjorven » 11.02.2007, 20:47

Ja, irgendeine Form von "normalem" Brot schmeckt bestimmt besser als altes Fladenbrot... man kann ja auch Zwiebeln oder Kräuter oder so reintun. Und dazu kalten Braten oder vielleicht Hühnerbeine?!
Derjenige, der etwas zerbricht, um herauszufinden, was es ist, hat den Pfad der Weisheit verlassen. J.R.R. Tolkien
Benutzeravatar
Tjorven
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2212
Registriert: 24.12.2005, 12:00
Wohnort: Seesen

Beitragvon Asa Siegfridsdottir » 12.02.2007, 12:15

Danke für die Anregungen. Da ist bestimmt etwas dabei, dass allen schmeckt.

Fällt sonst noch jemandem etwas ein?
Benutzeravatar
Asa Siegfridsdottir
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 68
Registriert: 03.02.2007, 22:10
Wohnort: München

Beitragvon Beate » 12.02.2007, 13:31

Also in einem Winterlager wäre ich froh über eine heiße Suppe oder einen Eintopf. Könnt ihr da nicht einen Topf ins Feuer schieben?
Beate
 

Beitragvon Asa Siegfridsdottir » 12.02.2007, 16:17

Bei dem kalten Wetter würde eine Suppe sicherlich gut tun. Aber ich habe ja schon geschrieben, dass wir mit dem Zug hinfahren werden. Da möchte ich eigentlich nicht noch einen Kessel und alle möglichen Zutaten mitschleppen. Speisen, die ich zu Hause zubereiten und mitnehmen kann, wären deshalb ideal.
Benutzeravatar
Asa Siegfridsdottir
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 68
Registriert: 03.02.2007, 22:10
Wohnort: München

Beitragvon Jolande » 21.03.2007, 20:53

Ja, und was gabs nun? :gruebel:
Gehabt Euch wohl und Gott zum Gruße!
Benutzeravatar
Jolande
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 109
Registriert: 28.12.2005, 13:48
Wohnort: Raesfeld-Erle

Beitragvon Asa Siegfridsdottir » 23.03.2007, 20:33

Nachdem wir erfahren hatten, dass abends ein Spanferkel gegrillt werden sollte, haben wir uns tagsüber mit dem üblichen begnügt. Käse, Schinken, hartgekochte Eier, Äpfel und Nüsse. Zu meinem Pech war das Ferkel noch nicht durch, als ich schon wieder zum Zug musste. Wenn ich das geahnt hätte, hätte ich mir ganz anderen Proviant mitgenommen.
Benutzeravatar
Asa Siegfridsdottir
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 68
Registriert: 03.02.2007, 22:10
Wohnort: München

Beitragvon Tatanka » 24.04.2007, 15:53

da sich der Verein, dem ich angehöre , über ein eigenes Grundstück freuen kann, trfeffen wir uns einmal die Woche fest. Für einen entspannten Nachmittag möchte man auch nicht immer gleich ein halbes Küchenzelt mitschleppen....Ausser den klassischen Dingen Bro Käse und Co habe ich mir inzwischen angewöhnt Pasteten vorzubacken.

Der Teig wird mitr Schmalz als Fett auch richtig schön knackig(Auch am nächsten Morgen noch). Füllung lässt sich variieren, ja nach Laune (fällt auch nicht so auf wenn´s mal nicht sooo A ist) und ich mach die Dinger immer nur so groß, dass sie noch bequem in der Hand zu halten sind.
Wenn man den Teig so gut verschließt, dass es nicht aussuppt, kann man beim Transport sogar auf Alufolie oder Tupper verzichten, nur noch auf nen heisssen Stein am/im Feuer legen, aufwärmen, fertig.
Benutzeravatar
Tatanka
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 137
Registriert: 10.04.2007, 12:26
Wohnort: berlin

Nächste

Zurück zu Essen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast