Lokum?

Hier geht es um die feste Kost - Rezepte, was gab es schon?

Moderator: Moderatoren

Lokum?

Hmmmm, lecker!
8
89%
Nääää!
1
11%
 
Abstimmungen insgesamt : 9

Beitragvon Kattugla » 05.02.2009, 20:33

Ich kenne das Zeugs persisch und da heißt es Gaz. Und ist pappsüss. Ich mag es auch mit Rosenwasser nicht. :blush:
[ot]Aus der persischen Küche kenne ich auch die eingesalzenen Zitronen - allerdings mit Limetten - ist aromatischer.
Es genügt, eine Limette halb durchschnitten in ein kleines Marmeladenglas zu geben und wie oben angegeben mit Meersalz aufzufüllen. Dann braucht man keine Kilomengen... ;-)

Fieser Thread. Ich sollte mal wieder einen großen Topf Khoreshde fesendshan machen. Mit Safranreis und Berberitzen... :cool: [/ot]
Bild"Verlasse dich nie auf das Bier eines gottesfürchtigen Volkes!" (Quark)
mein Wichtel-Fragebogen
Benutzeravatar
Kattugla
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1480
Registriert: 15.02.2008, 16:13
Wohnort: im Taunus

Beitragvon alina » 05.02.2009, 21:11

Hallo!

Ich kenne es als Turkish Delight. :-) *sehr lecker*

Die Auswahl, die es zu kaufen gibt, ist so groß, da wäre ich gar nicht auf die Idee gekommen, dass ich es selbst machen könnte. Muss ich unbedingt ausprobieren.

Viele Grüße, Alina.
alina
Fürstin
Fürstin
 
Beiträge: 847
Registriert: 24.12.2005, 08:04

Beitragvon Idun » 06.02.2009, 10:40

Dann stelle ich doch mal das Rezept von mir rein!

Lokum Rezept:

Zutaten:
1 1/2 kg (vielleicht etwas weniger)
1 kg Zucker
225 g Reismehl (vorzugsweise der
Marke Corlu)
1200 ml Wasser
1/4 ts Zitronensalzkristalle (keine
Kluempchen)
100 g Puderzucker


Anleitung:

Die Form mit Nylon oder Mull auslegen und dick mit der Haelfte des Reismehls
einstaeuben.
Den Zucker, das restliche Reismehl und das Wasser in einen grossen Kochtopf
geben. Mit einem langstieligen Holzloeffel ruehren und bei starker Hitze zum
Kochen bringen. Zitronensalz zugeben und weiter unter staendigem Ruehren
kochen lassen. Wenn die Mischung zu schaeumen und zu steigen beginnt, die
Hitze etwas verringern. Staendig ruehren, bis die Mischung eine Konsistenz
hat, um einen weichen Ball formen zu koennen (s. unten).
Das Lokum kann gelegentlich spritzen, also tragen Sie ein Paar alte
Handschuhe, damit Sie sich nicht die Finger verbrennen.
Um die Konsistenz zu pruefen, nimmt man den Topf vom Feuer und gibt etwas von
der Mischung, die nicht mehr am Topf kleben sollte, in eine Schuessel mit
Eiswasser. Die Mischung wird unter Wasser mit den Fingern zu einem Ball
geformt und wieder aus dem Wasser genommen. Wenn das Baellchen elastisch ist
und zwischen den Fingern flacher zu werden beginnt, ist das Lokum fertig.
Lokum in die Form giessen und fest werden lassen. Auf einer Marmorplatte
Puderzucker ausbreiten. Lokum auf ein Tablett stuerzen. Das Tuch wegnehmen,
Reismehl abbuersten und Lokum in den Puderzucker legen. Ein scharfes Messer
in Puderzucker tauchen und das Lokum in Quadrate schneiden. Diese von allen
Seiten in Puderzucker wenden und in einer Konfektbuechse aufbewahren.

Infos und Varianten: Lokum zaehlt zu den populaersten tuerkischen Suessigkeit
Ausser einfachem Lokum, als Lati Lokum bekannt, gibt es noch viele andere
Lokum-Arten, die nach ihrer Zubereitung oder ihren Zutaten benannt sind.
Cifte Kavrulmu (zweimal gekochtes) Lokum und Findikl (Haselnuss-)Lokum sind
nur zwei Beispiele hierfuer.
Lokum mit Haselnuessen und Pistazienkernen wird zubereitet, indem man die
Nuesse enthaeutet und im Ofen 5-10 Minuten trocken roestet, ehe man sie an das
gekochte Lokum gibt, wenn dieses gerade vom Feuer genommen wird.
Sakizli (ein bissfestes Lokum) wird zubereitet, indem man ihm am Ende der
Garzeit zerdruecktes Mastixharz beifuegt. (Mastixharz ist das zaehe Harz des
Akazienbaumes. Es wird (mit Salz) pulverisiert oder granuliert zum Wuerzen
von Fleischgerichten und Desserts verwendet.)
Man laesst Lokum in Formen erkalten, die mit Weizenstaerke oder manchmal auch
mit geraspelter Kokosnuss ausgestreut sind. Gutes Lokum kann an einem
trockenen Ort sechs Monate bis ein Jahr aufbewahrt werden. Im allgemeinen
wird es industriell hergestellt, aber man kann kleinere Mengen auch zu
Hause zubereiten.

Ich wünsche viel Spaß damit! :-)
Grüßle! Idun
Benutzeravatar
Idun
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 29
Registriert: 23.09.2008, 17:31
Wohnort: Würzburg

Beitragvon Rigana » 06.02.2009, 10:57

Idun hat geschrieben:Dann stelle ich doch mal das Rezept von mir rein!

Lokum Rezept:

Zutaten:
1 1/2 kg (vielleicht etwas weniger)
1 kg Zucker
225 g Reismehl (vorzugsweise der
Marke Corlu)
1200 ml Wasser
1/4 ts Zitronensalzkristalle (keine
Kluempchen)
100 g Puderzucker


ähm... 1 1/2 kg (vielleicht etwas weniger) WAS? :wacky:

Vielleicht probier ich das mal... der Barde mag Gaz sehr gerne - aber mit Mandeln drin...

Liebe Grüße
Rigana
Benutzeravatar
Rigana
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 3700
Registriert: 23.12.2005, 20:11
Wohnort: Bad Kreuznach

Beitragvon Carola » 06.02.2009, 11:16

Rigana hat geschrieben:
ähm... 1 1/2 kg (vielleicht etwas weniger) WAS? :wacky:

Vielleicht probier ich das mal... der Barde mag Gaz sehr gerne - aber mit Mandeln drin...

Liebe Grüße
Rigana


Ich denke, dass das heißen soll, dass die Zutaten für knapp andertalb Kilo Lokum berechnet sind. Da hat der Barde lange was von... :devil:

Hier ist noch eins:

500 g Zucker
160 g Reismehl oder Speisestärke
1 EL Zitronensaft
2 EL Rosenwasser
100 g Puderzucker, Kokosraspel oder gem. Mandeln

Zubereitung:

Eine große flache Backform (Quicheform) mit einem Mulltuch auslegen, dann mit 90 g Mehl ausstreuen. Den Zucker mit dem Wasser zum kochen bringen, köcheln lassen und dabei weiterrühren. Das restliche Mehl (Stärke/Reismehl) im Rosenwasser auflösen und mit dem Zitronensaft zum Sirup geben. Die Masse muss solange kochen, bis sie nicht mehr am Topfrand klebt. Testen Sie ob die Masse geleeartig wird, indem Sie einen Teelöffel Masse in kaltes Wasser geben. Die Masse in die Backform geben, abkühlen lassen.

Mischen Sie auf der Arbeitsfläche die Kokosraspeln, die gemahlenen Mandeln oder Puderzucker und stürzen dann die Backform darüber. Entfernen Sie die Backform, den Mull und das überflüssige Mehl. Lokum in Würfel schneiden und von allen Seiten in der Mischung wenden.
www.igwolf.de
jetzt auch auf facebook: www.facebook.com/pages/IG-Wolf-eV/181515928555627
Versuch es erneut. Scheitere wieder. Scheitere besser.
(S. Beckett)
Benutzeravatar
Carola
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1104
Registriert: 16.01.2007, 20:24
Wohnort: Frankfurt/Main

Beitragvon Idun » 06.02.2009, 11:45

Danke, denn ich hab das Rezept selber noch nicht ausprobiert und habe daher alles vom Orginalrezept übernommen.
Bin selber ja noch auf Neuland. :blush:

Da bin ich mal gespannt wie das heute Abend funktioniert

Gruß! Idun
Grüßle! Idun
Benutzeravatar
Idun
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 29
Registriert: 23.09.2008, 17:31
Wohnort: Würzburg

Beitragvon Idun » 06.02.2009, 19:55

So alles hat geklappt, das Lokum ist jetzt in der Form.
Aber wie lange muss man jetzt warten bis ich des raustun kann? :blush:
Grüßle! Idun
Benutzeravatar
Idun
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 29
Registriert: 23.09.2008, 17:31
Wohnort: Würzburg

Vorherige

Zurück zu Essen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast