Welches Bier für Biersuppe?

Hier geht es um die feste Kost - Rezepte, was gab es schon?

Moderator: Moderatoren

Welches Bier für Biersuppe?

Beitragvon Lise » 02.02.2011, 08:50

Hallo zusammen,

ich stehe vor dem Problem, dass ich für die Silberhochzeit meiner "Schwiegereltern" eine Biersuppe kochen soll.
Mehrere Versuche sind beim Probeessen schon durchgefallen, und der Übeltäter im Geschmack war jedes mal das Bier.

Bisher hatte ich Köstrizer Schwarbier und Porter normal. war alles nicht so der Hit.
Gut, die Familie will aber auch eine milde Suppe, bishr war alles zu bitter.
Im Rezept steht: fränkisches Schwarzbier. Kann mir wer auf die Sprünge helfen?

Liebe Grüße! Lise.
Man umgebe mich mit Luxus.
Auf das Nötigste kann ich verzichten.
(Oscar Wilde)
;-)

Achtung: neuer Blog!!
http://lise-im-wollwahn.blogspot.com/
Benutzeravatar
Lise
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1149
Registriert: 27.08.2008, 21:20
Wohnort: Halle/Saale

Beitragvon Kattugla » 02.02.2011, 09:20

Achherrje... ;-)

Schwarzbier neigt dazu, wenn es kocht, bitter zu werden.
Ich kenn ja das Rezept nicht, aber lags vielleicht daran? Und die Suppe solltenicht mehr kochen sondern nur noch simmern?

Guck ansonsten mal nach Schwarzbier, das keine Zuckerzusätze hat und nicht mit Hopfenextrakt, sondern mit richtigem Hopfen gebraut ist.
Fränkisches Bier kenne ich schon, nur eben anderes. Und das Bamberger Schlenkerla geht dafür nicht, das ist Rauchbier... :-)

Es gibt Online-Bierversender, google Dich da doch mal durch... ;-)
Bild"Verlasse dich nie auf das Bier eines gottesfürchtigen Volkes!" (Quark)
mein Wichtel-Fragebogen
Benutzeravatar
Kattugla
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1480
Registriert: 15.02.2008, 16:13
Wohnort: im Taunus

Beitragvon Sannelje » 02.02.2011, 13:04

Hallo Kattugla

Ich finde Schmucker- Bier ganz gut.
Es ist sehr mild und eignet sich auch gut für Braten in Biersoße.
Ich hab den Braten mal mit Guiness gekocht, da war er mir auch zu bitter.

Probiers mal aus :)

Viele Grüße
Sannelje
Benutzeravatar
Sannelje
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 33
Registriert: 28.09.2010, 19:15
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon blanche_fleur » 02.02.2011, 13:51

Ich bin mit den deutschen Schwarzbieren nicht so vertraut, es gibt jedoch unzählige belgische dunkle Biere, die ich für die Biersuppe sehr geeignet halte, da sie absolut nicht bitter sind (ev. werden die gar nicht gehopft...).
Chimay grand reserve ist beispielsweise so eines; sehr süss und aromatisch
Benutzeravatar
blanche_fleur
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 122
Registriert: 27.08.2009, 11:16

Beitragvon Janka » 02.02.2011, 15:14

Ist zwar keine Suppe die ich damit koche sondern Steak&Ale.
Lege das Gulasch über Nacht in Ale Bier ein und in den Sud wo das Fleisch drin köchelt kommt auch die Ale rein gibt einen ganz tollen Geschmack und garnicht bitter.
Vielleicht bekommst du es in einem gut bestückten Getränkehandel.
LG
Janka
Was nicht passt wird passend gemacht.

Meine Wichtelhinweise

Wollschnüfflerblog
Janka
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 412
Registriert: 12.05.2008, 16:17
Wohnort: Ralston Alberta Kanada

Beitragvon Kattugla » 02.02.2011, 18:46

Dann sollte auch Altbier gehen. Das ist der gleiche obergärige Ansatz. Diebels oder Hannen kannmer sogar trinken. ;-)
sannelje hat geschrieben:Ich hab den Braten mal mit Guiness gekocht, da war er mir auch zu bitter.

Guinness ist ein Stout und untergärig gebraut mit viel Restsäure und hat mit obergärigem Ale oder ähnlichem nicht viel zu tun. Dass der Braten nichts wurde, glaube ich gerne, schade...
Zu den obergärigen Bieren gehört noch Kilkenny, das könnte gehen (obwohl ich nach wie vor fest davon überzeugt bin, dass die Iren kein Bier machen können :biggrin: ), bei uns im Getränkemarkt hats dann ab und zu auch mal ein Newcastle Brown Ale oder ein Speckled Hen. Das sind dann aber wieder Starkbiere, die wiederum etwas anders ticken als ein Alt- oder Schwarzbier...
Bild"Verlasse dich nie auf das Bier eines gottesfürchtigen Volkes!" (Quark)
mein Wichtel-Fragebogen
Benutzeravatar
Kattugla
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1480
Registriert: 15.02.2008, 16:13
Wohnort: im Taunus

Beitragvon Lise » 02.02.2011, 20:35

Hmmm, ich glaube ich sollte mich mal über Biere belesen. Aber vielen Dank für eurp Tipps.
ich schau mal, dass ich was davon ausprobieren kann.
Meine Erfahrungsberichte bekommt ihr dann ;-)

Was wäre ich nur ohne euch?? :blush:
Man umgebe mich mit Luxus.
Auf das Nötigste kann ich verzichten.
(Oscar Wilde)
;-)

Achtung: neuer Blog!!
http://lise-im-wollwahn.blogspot.com/
Benutzeravatar
Lise
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1149
Registriert: 27.08.2008, 21:20
Wohnort: Halle/Saale

Beitragvon Medusa » 02.02.2011, 21:35

Guck mal nach Störtebeker Bier, die haben viele verschiedene Sorten:

http://www.stoertebeker.com/

Vielleicht gibt es das ja auch im gutsortierten Getränkehandel bei Dir um die Ecke.
Viele Grüße,

Medusa (alias Svenja G.)

www.ludus-nemesis.eu
http://medusagladiatrix.blogspot.de/
Benutzeravatar
Medusa
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 413
Registriert: 02.08.2006, 13:09
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Lise » 03.02.2011, 10:40

Hey Medusa,

es gab einen Laden in Halle, der das hatte. Direkt vor meiner Nase. Leider haben die Anfang des jahres zu gemacht. War ein Obst- und Gemüseladen mit toller Qualität und einem guten Sortiment. da habe ich auch meine Färersachen herbekommen, also Möhrenkraut und so. Schade schade... aber so is das Leben.
vielleicht gibts das Bier ja auch noch wo anders...
Man umgebe mich mit Luxus.
Auf das Nötigste kann ich verzichten.
(Oscar Wilde)
;-)

Achtung: neuer Blog!!
http://lise-im-wollwahn.blogspot.com/
Benutzeravatar
Lise
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1149
Registriert: 27.08.2008, 21:20
Wohnort: Halle/Saale

Beitragvon Silvia » 03.02.2011, 13:43

Lise - Du kommst doch zum FHT,da kommen Leute aus allen möglichen Ecken zusammen,schau was Du für ein Bier brauchst und frag mal lieb.
Oder ist es dann zu spät ?
Silvia
 

Nächste

Zurück zu Essen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast