Hirsebrei zum Frühstück

Hier geht es um die feste Kost - Rezepte, was gab es schon?

Moderator: Moderatoren

Hirsebrei zum Frühstück

Beitragvon Raimunda » 30.10.2012, 13:02

Hallo Leute,

ich habe den Hirsebrei als Frühstück für mich entdeckt. Wohlgemerkt, nicht ich Lager!!! Zu Hause. Das ist doch ein tolles Frühstück und hält lange satt.

Ich habe die Hirse mit Milch gekocht , da ich sie süß würzen wollte. Dazu habe ich dann den Waldhonig aus den Gailtaleralpen (Kärnten/Österreich) genommen. MMMh lecker, und evtl noch mit etwas Zimt verfeinert....
Göttlich!!!! :cancan:

viele Grüße

Raimunda
Benutzeravatar
Raimunda
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 137
Registriert: 29.02.2012, 12:52
Wohnort: geheimnissvoller Pfälzerwald

Beitragvon Llwynoges » 30.10.2012, 13:28

Hirsebrei habe ich noch nie probiert, aber ich bin absoluter Fan von Haferflocken zum Frühstück! Schmeckt das denn ähnlich?
Benutzeravatar
Llwynoges
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 181
Registriert: 28.10.2012, 10:34
Wohnort: Tübingen

Beitragvon Impe » 30.10.2012, 15:03

Wir essen den öfters mal zum Abendessen: Gekocht in (Malz)-Bier, ein Ei rein. Dann noch Frischkäse, am besten gleich mit Kräutern, bischen Salz und wenn der Hunger gar zu groß ist auch noch Käse.
Mahlzeit! :ostern1:
Impe

Fingerlooper


Es gibt zwei Dinge die sind unendlich: das Universum und die Dummheit der Menschen. Und beim Universum bin ich mir noch nicht sicher.
(Albert Einstein)
Benutzeravatar
Impe
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 26
Registriert: 12.10.2012, 13:09
Wohnort: Eppstein

Beitragvon Tjorven » 30.10.2012, 16:12

Das klingt einfach und lecker. Ich steh total auf jede Form von Getreidepamps: Haferflocken, Grießbrei, Hirse und so, aber eigentlich eher in süß. Die Variante mit dem Frischkäse werd ich aber auch ausprobieren, hört sich echt gut an.
Derjenige, der etwas zerbricht, um herauszufinden, was es ist, hat den Pfad der Weisheit verlassen. J.R.R. Tolkien
Benutzeravatar
Tjorven
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2212
Registriert: 24.12.2005, 12:00
Wohnort: Seesen

Beitragvon Streulicht » 30.10.2012, 16:49

Wie lange dauert denn die Zubereitung? Wenn ich Hirse ganz normal in Wasser koche dauert es ja schon gut eine halbe Stunde, ich glaube morgens wäre ich dann schon längst verhungert :-)
Benutzeravatar
Streulicht
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 352
Registriert: 31.07.2011, 12:31
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Ragnhild » 30.10.2012, 17:57

Wir essen morgens gerne Grießbrei. Hat den Vorteil, dass der recht schnell fertig ist. Grieß in den Topf, Milch drauf, aufkochen lassen, fertig. Ich mache auch gerne Zimt mit rein, und dann hebe ich geriebenen Apfel unter den Brei. Mit einem Klecks herber roter Marmelade (z.B. Holunder oder Schwarze Johannisbeere) ein echter Genuss.

Ragnhild
Ragnhild
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1167
Registriert: 18.02.2010, 19:58
Wohnort: Essen

Beitragvon Lise » 30.10.2012, 19:47

Wir haben das auch eine zeitlang gemacht, dass wir morgens Hirsebrei gegessen haben. Aber mir ist das auf Dauer zu süß. Ich brauche irgendwie auch ne Wurststulle... Aber da ist ja jeder anders :-)
Seit neuestem fallen bei uns aber morgens wieder Breireste an: Die Kinderbreie sind ja auch Hirse-, Vollkorngrieß-, und Dreikornbreie. Die rühren wir morgens mit Wasser ein und dann wird noch Obst reingerieben. Da kann der Papa von den resten schonmal mit satt werden ;-)

Diese sehr fein geriebenen Körner sind ne echte Alternative, wenns mal schnell gehen muss. Immerhin fällt die Kochzeit weg. Aber man muss es schon mögen.
Man umgebe mich mit Luxus.
Auf das Nötigste kann ich verzichten.
(Oscar Wilde)
;-)

Achtung: neuer Blog!!
http://lise-im-wollwahn.blogspot.com/
Benutzeravatar
Lise
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1149
Registriert: 27.08.2008, 21:20
Wohnort: Halle/Saale

Beitragvon Kattugla » 30.10.2012, 21:11

Streulicht hat geschrieben:Wie lange dauert denn die Zubereitung? Wenn ich Hirse ganz normal in Wasser koche dauert es ja schon gut eine halbe Stunde, ich glaube morgens wäre ich dann schon längst verhungert :-)

Einmal kurz aufwallen lassen, 20min quellen lassen - das ist ungefähr die Zeit, die der Kaffee braucht, um auf Trinktemperatur zu kommen und um fertig geduscht zu sein.
Ich liebe Hirse - hatte sie nur völlig vergessen. Danke für die Erinnerung!
Die herzhafte Variante versuche ich dann auch mal. Bin ja nich' so'n Süssmaul. Sollte übrigens auch mit Couscous (ist ja auch Hirse) gehen, oder Bulgur, oder Gerstengrütze oder Buchweizen... ;-)
Bild"Verlasse dich nie auf das Bier eines gottesfürchtigen Volkes!" (Quark)
mein Wichtel-Fragebogen
Benutzeravatar
Kattugla
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1480
Registriert: 15.02.2008, 16:13
Wohnort: im Taunus

Beitragvon nachteulchen007 » 30.10.2012, 22:10

Nehmt Ihr die Hirse da "am Stück" oder quetscht Ihr sie vor dem kochen?
Der Klügere gibt nach - und der Dumme regiert die Welt !

nachteulchen007 - mit der Lizenz zum Schreiben
Benutzeravatar
nachteulchen007
Grossherzogin / Grossherzog
Grossherzogin / Grossherzog
 
Beiträge: 1314
Registriert: 01.09.2007, 11:38
Wohnort: Rottweil

Beitragvon Kattugla » 30.10.2012, 22:54

So, wie sie aus der Tüte kommt - so kenne ich das zumindest. Geschält sollte die Hirse aber schon sein.

Hirse ist übrigens 'ne Siliziumbombe und ein toller Eisenlieferant... mal so - für die Winteranämischen wie mich... ;-)
Bild"Verlasse dich nie auf das Bier eines gottesfürchtigen Volkes!" (Quark)
mein Wichtel-Fragebogen
Benutzeravatar
Kattugla
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1480
Registriert: 15.02.2008, 16:13
Wohnort: im Taunus

Nächste

Zurück zu Essen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast