Hirsebrei zum Frühstück

Hier geht es um die feste Kost - Rezepte, was gab es schon?

Moderator: Moderatoren

Beitragvon WickedWeaver » 27.08.2013, 01:18

Ein genaues Rezept hab ich jetzt nicht, aber ich meine, dass ich in der Schulzeit (lang ists her... mein eigenes Mittelalter :biggrin: ) in einem Referat über Haferküchlein gelernt habe. Also ähnlich wie der Rösti-Vorschlag, nur eben nicht gebraten, sondern gebacken; weniger Fett und weniger Gefahr, anzubrennen. Süß oder herzhaft, zum Frühstück oder abends... hoffe, dass das damals richtig recherchiert war :blush:
Denke, dass das aber durchaus mit jedem Getreide ginge, das sich auch "pampen" lässt (bin auch ein riesiger Gries- und Haferflocken-Fan).

Bon appetit und viel Spaß beim Ausprobieren (bin mal gespannt, was eure Lager-Kinder zur neuen alten Kost sagen!)

Viele Grüße,

Marion
Benutzeravatar
WickedWeaver
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 468
Registriert: 12.07.2013, 05:21
Wohnort: Münsterland

Beitragvon Frettchenmutti » 27.08.2013, 09:51

Danke für den Tipp :-)
So ein kleines Küchlein bzw,. Pastetchen wäre auch nicht schlecht... allerdings lässt sich sowas glaub ich relativ schlecht im Lager zubereiten, eis sei denn ich würde mir einen Tontopf besorgen den ich ins Feuer stellen kann... aber ey wäre ne Idee für ne neue Anschaffung :biggrin:

Ja ich bin auch schon echt nervös. Wie gesagt die Kiddis sind recht wählerisch. Aber die Mittlere Tochter hat voll Bock aufs Kochen und als ich vor einigen Jahren mit den Mädels mal Pfannkuchen gemacht hab waren die vom "Selber Machen" auch echt begeistert. Beim Pastetenteig formen wollte die jüngste im Lager sogar dieses Jahr unbedingt den Teig halten :-)

Aber für mich ne Herausforderung, möchte nach meinem Studium ja gerne Museumspädagogik machen da kann ich schonmal üben ;-)
Was kümmert mich das Hügelgrab solang´ich Bier im Kübel hab!!!
(Archäologen Spruch :-) )

Lasset uns Gedöns kredenzen!

Mein neuer Blog jaaaaay:
http://tueddeln-as-de-wikingfru.blogspot.de/
Benutzeravatar
Frettchenmutti
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 350
Registriert: 19.03.2012, 10:58
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ragnhild » 27.08.2013, 16:31

Ja, die Leine ist zum Trocknen der Nudeln gedacht. Die müssen aber nicht wirklich trocken werden, sondern können dort darauf warten, dass die Soße fertig wird. Die Nudeln müssen nämlich nur wenige Minuten kochen.

http://www.flinkhand.de/forum/album_pic.php?pic_id=3241

http://www.flinkhand.de/forum/album_pic.php?pic_id=3242

Die Leine mit den Nudeln sieht auch einfach toll aus. Das freut die Kinder sicherlich.

Ragnhild
Ragnhild
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1167
Registriert: 18.02.2010, 19:58
Wohnort: Essen

Beitragvon Sandra » 27.08.2013, 16:59

@Ragnhild: hast du dafür irgendeine Quelle? Wenn möglich nicht aus Italien. Nudeln mit Soße wie wir es heute kennen, gab es damals noch nicht. Einzig ein Rezept für Lasagne ist im Liber de Cucina erwähnt, wobei aber mit Hefeteig die Platten gemacht werden. Oder Crosseti, was daumendicke Nudeln ebenfalls auf Hefeteig und mit viel Reibekäse sind.


@Frettchenmutti: versuch es doch mal mit krummen Krapfen, die macht mein Schatz auch in der Pfanne. Ansonsten sind die Möglichkeiten ohne Topf natürlich etwas beschränkt und alles in Richtung Auflauf oder ähnliches fällt aus.
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden

Beitragvon Frettchenmutti » 27.08.2013, 17:03

Schade ich kann die Bilder leider nicht ansehen :undecided: (bin nicht berechtigt :devil: )

Also hab den Nudelteig gerade fertig gemacht und lasse den jetzt ne Stunde ruhen.

In der Zeit habe ich mich mal der Hirse angenommen, und ich war begeistert wie schnell die Fertig war :wacky: .

Ist jetzt ein herzhaftes Rezept: Zwiebeln leicht anbraten, dann das Wasser und die Hirse mit etwas Salz dazu. Kochen bis das Wasser verdampft und die Hirse gar ist. Dann evtl nachsalzen und mit Knoblauch, Petersilie und Dill würzen. Dazu noch Joghurt geben oder dazu reichen.
Schmeckt mir auf jeden Fall gut, gibt so eine Art Couscous ab. Hoffnendlich schmeckt es den Kiddis auch :-)

Wenn nicht werden es spätestens die Nudeln werden *gespannt bin*
Was kümmert mich das Hügelgrab solang´ich Bier im Kübel hab!!!
(Archäologen Spruch :-) )

Lasset uns Gedöns kredenzen!

Mein neuer Blog jaaaaay:
http://tueddeln-as-de-wikingfru.blogspot.de/
Benutzeravatar
Frettchenmutti
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 350
Registriert: 19.03.2012, 10:58
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ragnhild » 27.08.2013, 17:30

Nein, eine Quelle habe ich hier nicht. Außer dass es wohl im Mittelmeerraum schon Teigplatten mit dem Namen Laganum gegeben hat ist mir hier nichts bekannt. Diese Platten zu zerschneiden und zu trocknen liegt mir als modernem Menschen zwar nahe, aber belegt ist es wohl nicht.

Frettchenmutti muss hier natürlich selber entscheiden, ob sie es so "a" braucht. Jedenfalls ist es eine Möglichkeit, die Kinder sinnvoll einen Tag zu beschäftigen und der "einfachen" Lagerküche näher zu bringen.

Ragnhild
Ragnhild
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1167
Registriert: 18.02.2010, 19:58
Wohnort: Essen

Beitragvon Ragnhild » 27.08.2013, 17:33

[ot]Frettchenmutti, du kannst die Bilder nicht sehen? Woran liegt es genau? Muss ich da was freischalten in meiner persönlichen Galerie?
Ragnhild[/ot]
Ragnhild
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1167
Registriert: 18.02.2010, 19:58
Wohnort: Essen

Beitragvon Frettchenmutti » 27.08.2013, 20:10

@Ragnhild

Keine Ahnung :gruebel: da steht halt nur ich bin nicht berechtigt... aber woran das liegen könnte?

Hab die Nudeln jetzt ausprobiert. Hab sie halt nicht dünn gerollt und geschnitten sondern "Würstchen" gerollt (damit es halt schneller geht)

Allerdings ist mir das ganze etwas zu dick geraten. Jetzt musste ich sie klein Schnibbeln damit sie überhaupt gar werden :blush:

Tjaaaa da muss ich wohl noch üben... oder ich sollte vielleicht doch lieber Spätzle machen. Da muss man den Teig nicht so lang formen :-) Kinder verlieren ja bekanntlich schnell die Geduld. Und ich um 9 Uhr abends auch XD
Was kümmert mich das Hügelgrab solang´ich Bier im Kübel hab!!!
(Archäologen Spruch :-) )

Lasset uns Gedöns kredenzen!

Mein neuer Blog jaaaaay:
http://tueddeln-as-de-wikingfru.blogspot.de/
Benutzeravatar
Frettchenmutti
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 350
Registriert: 19.03.2012, 10:58
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ragnhild » 27.08.2013, 21:13

Oh, das mit den "Würstchen" hatten wir auch schon probiert. Das gibt tatsächlich ziemlich plempige Nudeln. Wenn du den Teig in kleinen Portionen mit dem Nudelholz ausrollst, dann geht es recht schnell. Damit ihr vor neun Uhr abends was zu essen bekommt ;-)

Ragnhild
Ragnhild
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1167
Registriert: 18.02.2010, 19:58
Wohnort: Essen

Beitragvon Frettchenmutti » 27.08.2013, 22:02

Hehe ok werde ich dann mal ausprobieren. Es heißt ja auch versuch macht kluch ;-)

Ich denke meinen Nudel-Prototyp gibt es morgen schön in Butter gewendet und angebraten... und dann wird einfach ein neuer Versuch gestartet :-)
Was kümmert mich das Hügelgrab solang´ich Bier im Kübel hab!!!
(Archäologen Spruch :-) )

Lasset uns Gedöns kredenzen!

Mein neuer Blog jaaaaay:
http://tueddeln-as-de-wikingfru.blogspot.de/
Benutzeravatar
Frettchenmutti
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 350
Registriert: 19.03.2012, 10:58
Wohnort: Hamburg

VorherigeNächste

Zurück zu Essen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron