Hirsebrei zum Frühstück

Hier geht es um die feste Kost - Rezepte, was gab es schon?

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Sandra » 27.08.2013, 22:14

Ragnhild hat geschrieben: Frettchenmutti muss hier natürlich selber entscheiden, ob sie es so "a" braucht. Jedenfalls ist es eine Möglichkeit, die Kinder sinnvoll einen Tag zu beschäftigen und der "einfachen" Lagerküche näher zu bringen.


Nun ja, Frettchenmutti fragte nach mittelalterlichen Rezepten und nicht nach modernen.
An dieser Stelle wiederhole ich mich gern: krumme Krapfen sind eine tolle Sache, die es in 500 Varianten gibt, da ist für jeden Geschmack etwas dabei und Kinder kann man damit auch prima beschäftigen. Nebenbei bringt man sie der mittelalterlichen Küche näher und nicht dem Outdoor-Adventure-Cooking. Denn sonst könntet ihr auch Stockbrot machen.

http://www.chefkoch.de/rezepte/14141812 ... apfen.html
hier einmal eine Variante.

Laganum ist meiner Recherche nach ein in Öl gebackener Eierkuchen und war schon in der Antike bekannt, auch im Mittelmeerraum, hat aber ebenfalls nichts mit Nudeln zu tun.
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden

Beitragvon WickedWeaver » 28.08.2013, 01:32

Okay, das hört sich superlecker an... ich glaube, ich weiß, was ich morgen esse! :devil:

Meinst du mit den "500 Varianten" die Zutaten, die man zusätzlich noch in den Teig rühren kann, oder zum Beispiel auch anstelle von "normalem" Mehl sowas wie Hirse, Couscous, Maismehl etc? Muss jetzt erst mal was essen... dieses Rezept macht vom Durchlesen schon Hunger!

Viele Grüße,

Marion
Benutzeravatar
WickedWeaver
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 468
Registriert: 12.07.2013, 05:21
Wohnort: Münsterland

Beitragvon Sandra » 28.08.2013, 05:46

Zusätze in den Teig: z. B. Schinken oder auch Pfefferminze (sehr lecker!), andere Kräuter, und und und...

Du kannst sie auch prima als Beilage machen, mit Pflaumenmus oder anderem Kompott, oder zu Linsen, Würstchen und Co.
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden

Beitragvon Amalie » 28.08.2013, 09:26

Bin gerade etwas verwirrt. Was ist denn beim Krummen Krapfen das Grundrezept und was optionaler Zusatz? Wenn man sie mit Mus bzw. Kompott essen kann, dann ist das Rezept mit Käse (auf chefkoch) wohl nicht das Grundrezept, auf dem alle anderen Varianten basieren, oder?
Amalie
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 144
Registriert: 09.06.2010, 11:45
Wohnort: München

Beitragvon Amalie » 28.08.2013, 09:33

Ah, jetzt habe ich es kapiert. Ein Rezept von Hildegard von Bingen, im Original 2 Teile Käse auf 1 Teil Mehl. Mit Kompott kann ich mir das grad gar nicht vorstellen. :)
Amalie
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 144
Registriert: 09.06.2010, 11:45
Wohnort: München

Beitragvon Raimunda » 21.12.2013, 17:05

dazu passt aber ein leckeres Knoblauchsößchen, oder eine süß-saure Weichselsoße.....
Alle wußten , daß es unmöglich ist.
Bis auf den Idioten der es nicht wußte,
und es möglich machte!
Benutzeravatar
Raimunda
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 137
Registriert: 29.02.2012, 12:52
Wohnort: geheimnissvoller Pfälzerwald

Vorherige

Zurück zu Essen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast