Mulsum-Rezepte gesucht

Gänsewein, Met oder Bierbrauen? Alles rund um den flüssigen Gaumenschmaus!

Moderator: Moderatoren

OFF TOPIC:

Beitragvon Mel » 17.08.2006, 06:27

@ Yaro

Das hier ist leider in Englisch, listet aber alle weltweit bekannten Exemplare der "Echten Akazie" - "acacia pulchella" auf...
Es sind nur vier Exemplare in Botanischen Gärten in Deutschland bekannt. Die reichen wohl kaum, um Honig daraus zu machen.


http://www.europe.gbif.net/portal/ecat_browser.jsp?taxonKey=160993&countryKey=0&resourceKey=0&showIncertae=false&nextTask=ecat_browser.jsp

@ alle

Entschuldigt bitte das ich noch einmal offtopic werde, aber ich lasse mich nicht gerne als zu dumm zum Lesen beschimpfen!
Gruß

Mel
Benutzeravatar
Mel
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 487
Registriert: 23.12.2005, 19:11
Wohnort: Velbert

Beitragvon Gisa » 17.08.2006, 08:12

@ Alle:

Der Satz ich muß Tandli oder Perli ja nicht trinken sagt mir schon Alles! :dizzy:

Ach ja, Unsinn liegt im Auge des Betrachters! :devil: :
Toleranz ist das halbe Leben!
Die andere Hälfte ist Spass!:O))
Einmal Wiki - immer Wiki!
Gisa
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 329
Registriert: 14.01.2006, 22:58
Wohnort: Hildesheim

Beitragvon Gisa » 17.08.2006, 08:15

@Yaro: Es heißt natürlich Essen und nicht Trinken , wie dumm von mir! :dizzy: :devil:
Toleranz ist das halbe Leben!
Die andere Hälfte ist Spass!:O))
Einmal Wiki - immer Wiki!
Gisa
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 329
Registriert: 14.01.2006, 22:58
Wohnort: Hildesheim

Beitragvon Yaro » 17.08.2006, 09:16

Baerbel hat geschrieben:Aber es gibt manchmal auch billige Winzerweine, die wirklich gut sind. Das muss man dann einfach per Selbstversuch ausprobieren.

Sicher gibts preiswerte, aber trotzdem gute Weine. So einne nehme ich auch durchaus bevorzugt, denn Dandy von Dünkel heisse ich leider auch nicht, bzw. habe dessen (fiktive) Geldbörse.
Wie ich schon oftmals sagte, aber seltsamerweise nie verstanden wurde, mit den Wort billig meine ich Weine, die schon qualitätslos hergestellt wurden und dann auch noch kräftig durchgepanscht worden sind, damit überhaupt sowas wie dem Geschmack Ähnliches bei rumkommt.
Sowas kann bei jedem Wein passieren ..... da kann einer vom Geld her sauteuer und 'in' sein, und trotzdem isser billig oder aber er kann preislich sehr low sein und nen genialen Geschmack haben, weil er gut und sorgfältig hergestellt wurde.

Baerbel hat geschrieben:Es ist regional nicht überall so einfach, gute Weine zu annehmbaren Preisen zu bekommen. Da sind wir hier im Südwesten ziemlich verwöhnt.
Außerhalb der Weinregionen wird es dann manchmal ziemlich schwierig - gerade wenn man sich den Weinladen mit Beratung nicht so leisten kann. Ich denke, da hilft in einem solchen Fall nur Ausprobieren.

Naja ich sags mal so, ich kann mir ne gute Weinhandlung mit Beratung auch nicht ständig leisten. Aber da ich mit Mulsum was Besonderes anbieten will, mach ich den nicht in Massen, sondern nur 2 vielleicht 3 mal im Jahr 2 Flaschen davon.
Und weils sowas Besonderes ist, möchte ich halt auch einen erstklassigen Wein verwenden und eben den echten Akazienhonig, der vom Geschmack her absolut genial ist und auch dem Mulsum seine besondere note gibt.
In Südfrankreich gibt es noch richtig grosse richtige Akazienwälder, in denen etliche Imker ihre bienen stehen haben, um diesen besonderen Honig zu produzieren.
Gut, auch der Honig ist nicht unbedingt preiswert, aber jeder Tropfen davon ist es wert. Und ja da gönne ich mir dann auch ne Stulle ganz frisches Brot mit etwas Butter bestrichen und dann ne Lage von diesem Honig drauf. Das ist wie Weihnachten :)
Ich kam, sah und ..... traute meinen Augen nicht.
---Ausspruch von Caesar im Asterix
Benutzeravatar
Yaro
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 274
Registriert: 08.01.2006, 21:49

Beitragvon Mel » 17.08.2006, 14:53

@ Yaro

Also erst schreibst du diese freundlichen Zeilen:


Yaro hat geschrieben:Mel, wenn ich Akazienhonig sagte, dann meinte ich auch Akazienhonig und nicht Robinienhonig!

Da ich meinen Honig direkt vom Imker hole, weiss ich natürlich nicht, was für nen Sch..... die in den Supermärkten als Honig verkaufen.



Ich lese aus obigem das du Honig beim Imker deines Vertrauens kaufst. Du wohnst soweit mir bekannt in Deutschland, oder?

Nachdem ich den Link zum GBIF gepostet habe, der recht gut darlegt das es in Deutschland nur vier! bekannte Exemplare der Acacia pulchella gibt, stammt dein Honig nun eben aus Südfrankreich.

Yaro hat geschrieben:
Und weils sowas Besonderes ist, möchte ich halt auch einen erstklassigen Wein verwenden und eben den echten Akazienhonig, der vom Geschmack her absolut genial ist und auch dem Mulsum seine besondere note gibt.
In Südfrankreich gibt es noch richtig grosse richtige Akazienwälder, in denen etliche Imker ihre bienen stehen haben, um diesen besonderen Honig zu produzieren.


Dumm nur dass es laut GBIF eben gar keine einzige bekannte "Echte Akazie" der Art "Acacia pulchella" in Frankreich gibt. :gruebel:

Also ich denke wir kommen langsam an den Punkt, wo es evtl. Sinn haben könnte, mal drüber nachzudenken ob der Honig den du da so kaufst nicht vielleicht evtl. doch "sogenannter Akazienhonig",(Akazien Honig ist ein Handelsname, der aber eben botanisch nicht korrekt ist) :kligscheiss: gewonnen aus der Scheinakazie, genauer der Robinie ist.... Aber vielleicht möchtest du lieber auch noch eine weitere Story erfinden.


Dann habe ich einen Tipp, das grösste Vorkommen von "Acacia pulchella" ist in Australien. Dort stehen über hundert Exemplare im Australian National Herbarium, und wenn du ganz lieb fragst dann stellen die sicher nur für dich dort ein Bienenvolk auf, das kann dir ja dann Akazienhonig aus "acacia pulchella" produzieren. :devil:

@all

Im Übrigen habe ich nun einige Rezepte für Mulsum und andere Römische Würzweine gelesen. Naja klingt ganz lecker, aber ich denke das das Gebräu auch mit einem süffigen Wein von Aldi oder Tengelmann und einem einfachen Frühstückshonig gar nicht mal schlecht schmecken dürfte, ich vermute so ein bischen wie Schottischer Nebel, Flake und der gleichen alkoholische Getränke mit Honig und Gewürzen, halt etwas herber.

Und es ist auch nicht so schwer zu machen, zumal wenn man nicht versucht Honig aus "acacia Pulchella" zu nehmen... Huch das war gemein! :blush:


Nun gut dennoch:

Yaro, magst einen :keks:, denn auch wenn ich nun noch weiterdiskutiert hab, soo wichtig ist mir Honig dann auch nicht das ich hier deswegen einen Streit anfangen würde.
Gruß

Mel
Benutzeravatar
Mel
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 487
Registriert: 23.12.2005, 19:11
Wohnort: Velbert

Mulsum

Beitragvon Slania » 29.03.2011, 14:56

Mulsum ist Wein mit Honig versetzt. Nciht zuletzt da römische Weine oft recht sauer waren. Mulsum ist quasi auch der Grundstoff für den Würzwein.
Es braucht also kein teurer Sautern zu sein, auch ein günstiger Weisswein genügt, da ja die Süsse vom Honig kommt. Apicus hat KEIN Rezept aufgeschrieben mit Mengenangabe, daher ist man recht frei in der Menge der Gewürze.
Ein Würzwein ist meist leicht geharzt, ich nehme daher immer einen Teil Retsina, jedoch niemals den ganzen Wein. Harz selber kann man noch so pulverisieren, meist klumpt der Harz wieder zusammen. Es wird mit Wörme gekocht, jedoch nur sanft, da sonst der Honig bitter wird. Hier ist auch Akazienhonig nicht unbedingt nötig, ich nehme da meist einen Waldhonig, aber durchaus auch Blütenhonig. Ich variere immer. Ein guter Würzwein hat alles: Susse (Honig) Bitter (Raute), Scharf (Pfeffer) Sauer... hmm, das eigentlich nicht. Würzwein wird meist zur Vorspeise gereicht.

Ich selbst variere, mal viel Safran, mal mit, mal ohne Retsina, usf. Pfeffer kommt bei mir grob gemörstert rein. Nach dem druchziehen seihe ich ihn durch ein Tuch ab. Er hält dann mehrere Monate. OFtmals mache ich Musum, teile ihn in kleine Mengen, würze individuell (nicht vergessen aufzuschreiben) und suche mir dann den besten heraus. Am meisten Anklang findet mein Geheimrezept, hier eindeutig mit einem Teil Retsina.

Ich rate einfach mit den vorgeschlagenen Zutaten zu spielen.
Slania
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 7
Registriert: 10.01.2010, 13:45

Beitragvon Sheela » 20.06.2013, 10:52

Miriam hat geschrieben:Ich habe hier ein Rezept, das sicher nicht authentisch ist (siehe Sherry). Schmecken tut es allerdings:

1l trockener Weißwein
1 EL Honig
2 Datteln, 2 EL Sherry
1 Lorbeerblatt
5 Safranfäden
Pfefferkörner nach Geschmack

Datteln entkernen und über Nacht in Sherry einweichen. Wein mit allen Zutaten mehrmals aufkochen.

Vielleicht reicht es ja auch, die Datteln in Wein einzuweichen? Sie geben auf jeden Fall eine gute Süße.



Das klingt sehr lecker werde ich auf jeden Fall ausprobieren. :biggrin:
Benutzeravatar
Sheela
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 34
Registriert: 15.11.2012, 14:23
Wohnort: Halle

Vorherige

Zurück zu Trinken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast