Kochen mit dem Tontopf

Die Darstellung der mittelalterlichen Lagerküche. Wie geht's am besten ohne moderne Plastik und Ketchupflaschen?

Moderator: Moderatoren

Kochen mit dem Tontopf

Beitragvon blue » 28.12.2005, 22:16

uschia Erstellt am 01.01.1970 - 01:00

och Beate --> ich verzichte gern auf Nutella
aber Frühaufsteherin bin ich auch nicht....
---> also kein Problem mit "verspätetem" Frühstück ---> also sinds schon 4 Portionen

werde meinen Tontopf mal nach GDB mitbringen, den hab ich nämlich auch noch nicht ausprobiert...
ja und dann probieren wir halt mal gemeinsam - mal sehen, wer danach mit leichterem Gepäck nach Hause fährt.....

könnte mir vorstellen, dass sich so ein Dreibein zum in die Glut stellen und dann Topf drauf ganz gut machen könnte - oder wird das Metall für die Töpfe zu heiß?

lg
svana

was ist mit meinem Beitrag passiert: geschrieben 1.1.1970 01:00 Uhr? - und dann auch noch "dazwischen" gerutscht....

[Dieser Beitrag wurde am 07.10.2005 - 10:33 von uschia aktualisiert]





Beate Erstellt am 06.10.2005 - 09:44

Da ich nun stolze Besitzerin 2 neuer Tontöpfe bin und die demnächst auch einweihen will, brauche ich mal ein paar Tipps über den Umgang mit Tontöpfen.

Bischen was gefunden dazu habe ich hier:
http://mitglied.lycos.de/PodicepsCrista ... ntopf.html

Vom Kochen mit Tontöpfen

Ich habe auch gelesen, dass man den Topf vorher wässern soll. Also mal angenommen, ich will zum Frühstück Grütze kochen, weiche ich dann am Vorabend die Grütze schon im Topf ein und stelle den Topf morgens dann ans Feuer? Oder wie fängt man das am besten an?



david Erstellt am 06.10.2005 - 10:28

Hallo Beate,

wir kochen ja nun seit ca. 4 Jahren in Kugeltöpfen, und ich kann alle Tipps auf der von dir verlinkten Seite unterstreichen.

Es kommt nun noch drauf an was du für einen Topf du hast, also wie er gebrannt ist und wie er gemagert ist (er sollte durchlässig sein...).
Ich kann dir noch empfehlen die offene Flamme zu meiden, jedenfalls in größerem Ausmaß. Idealerweise sollte nur in der Glut gekocht werden. Am besten schon ein bis zwei Stunden vorher ein ordentliches Feuer machen, schön viel Glut produzieren (Hartholz). Wenn ein ordentlicher Haufen Glut vorhanden ist, daß Feuer runterbrennen lassen und die Töpfe in die Glut drücken (ich denke wir reden von Kugeltöpfen?). Vorher wässern ist nach meiner Erfahrung nicht notwendig.
Du wirst recht schnell lernen wie man richtig mit Kugeltöpfen kocht, auch wenn es am Anfang etwas schwierig scheint.
Klar ist, daß ein so beanspruchter Topf nicht ewig hält. Wenn du Glück hast, drei Saisons.
Aber wie gesagt, wichtig ist ein ordentliches Glutbett.

Viel Erfolg,
David


Beate Erstellt am 06.10.2005 - 12:12

david schrieb


Es kommt nun noch drauf an was du für einen Topf du hast, also wie er gebrannt ist und wie er gemagert ist (er sollte durchlässig sein...).



Ja, ich rede von Kugeltöpfen.

david schrieb

Am besten schon ein bis zwei Stunden vorher ein ordentliches Feuer machen, schön viel Glut produzieren (Hartholz).





D.h. Frühstück kann ich da schon mal nicht mit machen, oder ich muss auch im Lager um 5 Uhr aufstehen, damit Frühstück pünktlich fertig ist.

....

Hallo an alle: ich habe da noch ein Stelle für eine zweite Magd frei , die erste Magd hat es nicht so mit dem Frühaufstehen.



david Erstellt am 06.10.2005 - 12:28

Doch, doch, Frühstück geht auch. Bei uns jedenfalls.
Der Frühstücksbrei brauch ja meisten nicht so lange kochen, da reicht ein kleineres Glutbett. Nun kommt es natürlich noch drauf an wie viele ihr seid...
Also wir heizen das Feuer morgens zwischen 7-8Uhr an, dann gibts meistens so gegen halb zehn Frühstück. Passt doch...

David


Beate Erstellt am 07.10.2005 - 10:18

Ja, bei euch...

Nu, ich denke ein authentisches Frühstück werden wohl eh nur 3 Leute von der ganzen Horde akzeptieren, also essen die eben 1 Stunde später. (hoffentlich halten die das durch, wenn die anderen sich über Brötchen mit Nutella hermachen).



uschia Erstellt am 07.10.2005 - 10:34

schaut mal auf meinen Beitrag vom 01.01.1970!
--> wie kann sowas passieren???



Beate Erstellt am 07.10.2005 - 10:52

uschia schrieb

och Beate --> ich verzichte gern auf Nutella
aber Frühaufsteherin bin ich auch nicht....
---> also kein Problem mit "verspätetem" Frühstück ---> also sinds schon 4 Portionen



Ich hatte dich (unverschämterweise) schon mitgezählt.
Du glaubts doch nicht, dass Hajlti auf sein Nutella-Knoblauchbutter-Brötchen und Kaffee verzichtet?

uschia schrieb
werde meinen Tontopf mal nach GDB mitbringen, den hab ich nämlich auch noch nicht ausprobiert...


Okay, machen wir in Gadebusch ein Tontopf-Testkochen.


Beate Erstellt am 07.10.2005 - 16:59

uschia schrieb

schaut mal auf meinen Beitrag vom 01.01.1970!
--> wie kann sowas passieren???


Du hast die Zeitmaschine falsch eingestellt. Wolltest du nicht ins Jahr 957?
Jetzt musst du Hippie-Reenactment machen.



uschia Erstellt am 07.10.2005 - 21:07

nene Beate ----> aber meine Frage ist damit trotzdem noch nicht beantwortet...

lg
svana


Flinkhand Erstellt am 07.10.2005 - 21:38

@ uschia: Ist halt ein Bug - die haben wahrscheinlich gerade am Server gefummelt, als du gepostet hast. Mach dir keinen Kopf.




Beate Erstellt am 08.10.2005 - 16:30

uschia schrieb

könnte mir vorstellen, dass sich so ein Dreibein zum in die Glut stellen und dann Topf drauf ganz gut machen könnte - oder wird das Metall für die Töpfe zu heiß?


Schau mal hier,http://haubentaucher.org/PROJEKTE/d_replik_01.html

da stehen die Töpfe auf einem Rost.


Noch ein paar Fragen:

Muss der Topf eigentlich immer ganz voll sein beim Kochen? Oder kann ich auch einen halbvollen Topf in die Glut stellen?

Und was kocht man denn am besten damit (aussser Grütze *g*)? Und was gelingt besser im Eisenkessel?

Verrät jemand seine bewährten Rezepte?

[Dieser Beitrag wurde am 08.10.2005 - 16:36 von Beate aktualisiert]


Beate Erstellt am 31.10.2005 - 12:18

So, die neuen Töpfe haben den Erstversuch überlebt.


Das Getreide und das Gemüse ist sogar gar geworden, obwohl ich eindeutig zuwenig Glut hatte.
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3925
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Zurück zu Schauküche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast