Gepanzerte Reiterei - Tortur für das Tier?

Was man sonst noch so alles braucht ...

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Meggan » 08.10.2007, 21:17

...also wir reiten locker mit 140kg auf dem Pferd (so ein Kettenmantel wiegt), wobei meine Stute eine im barocken Typ stehende Andalusierstute ist und das Ross meines Holden ein Bayrisch-Warmblut-Mix...lange haben wir das Zeugs allerdings auch nie komplett drauf, wobei ich dann auch gerne einen guten (versteckten) Westernsattel nehme, der eine optimale Gewichtsverteilung hat, gegenüber meinem spanischen Sattel, den ich sonst gerne nutze. Allerdings habe ich das Pferd auch seit Jahren trainiert und halte es immer ausgeglichen.
Die Panzerung beim Pferd entfällt...es gibt nur ein schweres Vorder- und Hinterzeug...muss mal Bilder machen...Pferde zu sehen unter: http://www.der-wikingerhof.de.tl ....allerdings noch keine Bilder in Ausrüstung.

Wir reiten u.a. auch Civil War-Reenactment und da sind wir teilweise bis zu 10 Std. am Tag im Sattel mit Waffen und Gerödel...stecken die Pferde trotz schwerer Artillerie und oftmals großer Hitze mühelos weg.

Früher wurden für Reisen die Schlachtrösser geschohnt und oftmals bequeme Mulis als Reittiere verwendet...auch Riesenesel wie z.B. Poitou.
Oder sogenannte Zelter...einfach alles was einen bequemen Schritt hatte und tragen konnte.

Übrigens gibt es auch ein neues Forum für berittene historische Darstellung:
http://forum.kavallerie.info/

Ich muss mal mit Zeit an meine Unterlagen ran, da habe ich eine Auflistung von verschiedenen Sätteln, etc. über viele Jahrhunderte...kann ja aber nicht einfach die Grafiken hier reinstellen wegen Copyright -(

Zu empfehlen ist übrigens auch auf Burg Linn/Krefeld die Sammlung Köhler...Tracht und Wehr des 15. Jahrhunderts.

Liebe Grüße

Meggan
Meggan
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 9
Registriert: 05.10.2007, 10:35
Wohnort: Höngen-Dieck

Vorherige

Zurück zu Dies & Das

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron