Schaffelle waschen?

Was man sonst noch so alles braucht ...

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Macalla » 08.08.2007, 12:34

Ich glaube, es kommt wirklich drauf an, wie die Felle gegerbt wurden.
Ich werde wohl Silvias Rat folgen und ein Eckchen von unseren Fellen abschneiden um das mal zu probieren.
Es waere natuerlich klasse, wenn man es einfach waschen koennte ohne dass es nachher von selber steht ...

Buersten ... koennte man wahrscheinlich versuchen aber ich habe Angst, dass ich dann sehr viele Haare ausreisse.
Macalla
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 90
Registriert: 22.02.2007, 14:31
Wohnort: Linz/Oesterreich

Beitragvon Niterl » 08.08.2007, 14:07

Ich hatte das Problem auch. :wacky:
Hab vor allem Schaffelle mit sehr langen Haaren. Und ich habe es gewagt es bei kaltem Wollwaschgang in die Maschine zu stopfen. :devil: Mit Wollwaschmittel... und das hat super funktioniert - OBWOHL es keine medizinischen oder sonstwas Felle sind. Hat nachher natürlich nimmer ganz so schick ausgesehen, aber mit ner Bürste war das im Handumdrehen wieder in Ordnung!
Seitdem hab ich die Dinger bestimmt schon 3mal gewaschen und es hat ihnen nicht geschadet!!!
Ich weiß allerdings nicht, ob ein Fell Marke Ikea z.B. das auch aushält. Meine habe ich in Polen erstanden...

Viele Grüße,
Niterl
lächeln und winken!!!
Benutzeravatar
Niterl
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 156
Registriert: 20.03.2006, 14:28
Wohnort: Esslingen a. N.

Beitragvon Macalla » 08.08.2007, 15:52

So langsam krieg ich Lust, die Dinger auch einfach mit Wollwaschmittel im Wollwaschgang in die Maschine zu stopfen ...
Der naechste Markt ist naemlich schon in zwei Wochen. Ich habe zwar noch zwei Rentierfelle, die auch super sind (weich und unheimlich warm), aber die sind nicht gross genug fuer zwei Betten.

Ich werd euch auf jeden Fall berichten, wie die Sache ausgegangen ist.
Macalla
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 90
Registriert: 22.02.2007, 14:31
Wohnort: Linz/Oesterreich

Beitragvon Elin » 09.08.2007, 20:22

Meines Wissens nach lassen sich nur die medizinisch gegerbten Felle waschen. Die sehen meist sehr gelb aus und werden überwiegend als Babyfelle benutzt.

Bei normalen Fellen... gründlich bürsten und lüften.

*die, die den Geruch sogar mag und findet, dass er auch manchmal dazugehört. Abe rnicht in der wohnung*
Elin
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 308
Registriert: 05.09.2006, 00:12
Wohnort: Schleswig

Beitragvon Susi » 10.08.2007, 10:23

Als ich mir die letzten Felle gekauft habe, habe ich den Händler auch gleich nach Reinigungsmöglichkeiten gefragt. Da diese nicht medizinisch gegerbt sind, hat er mir vom "waschen", sprich das Leder nass machen, abgeraten, da es wie erwähnt hart werden kann. Er meinte, bei Neuschnee mit der Wollseite nach unten in den Schnee legen, einziehen lassen, ausbürsten. Da wir allerdings nicht nur im Sommer, sondern auch meistens im Winter keinen wirklichen Schnee haben, ist das wohl schwierig. Aber wenn man vielleicht wiklich einfach versucht, bei Handwäsche mit relativ wenig Waschmittel das Leder zu verschonen... dann leidet es weniger... ist nur etwas aufwendig.
Grüße Susi
Benutzeravatar
Susi
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 62
Registriert: 25.05.2007, 16:17
Wohnort: Pforzheim

Beitragvon Versix » 11.08.2007, 14:45

Hallo Susi,
also dem Leder deiner Felle ist es fast egal, welches und wieviel Waschmittel du benutzt. Das Ledr härtet und steift schon alleine durch Wasser. Für das Fell/die Haare empfehle ich dir, ein Fein- oder Wollwaschmittel zu benutzen. Das waschen sollte nur als kalte Handwäsche erfolgen. Nach dem Waschen das Fell mit 2 Mann kräftig auswringen. Danach wieder auseinander ziehen und zum Trocknen mit der Haarseite nach oben am besten auf einem Wäscheständer auslegen. WICHTIG: während dem Trocknen muss das Fell immer wieder gezogen und gedehnt werden um so das aushärten des Leders zu verringern. Wenn das Fell fast trocken ist, die Lederseite mit Vaseline oder Melkfett einarbeiten /wringen. Nichts anderes verwenden. So bleibt es dann geschmeidig.
Versix
 

Beitragvon Macalla » 06.10.2007, 12:32

So - hier mein Erfahrungsbericht.

Ich habe mich dafür entschieden, die Felle zu waschen. In der Badewanne, mit nicht ganz handwarmem Wasser (also ca. 30 Grad) und Wollwaschmittel. Ich habe für jedes Fell drei Waschdurchgänge gemacht (die waren einfach wirklich dreckig - das Wasser war ganz braun) und die Felle dann jeweils zweimal mit klarem, kaltem Wasser ausgespült.

Dann habe ich die Felle auf der Terrasse trocknen lassen. Das hat - bis die wirklich durch und durch trocken waren - ca. fünf Tage gedauert.

Meine Beobachtungen dabei: Die Haare sind etwas fester und ein klein wenig kürzer geworden (lag wohl an den vielen Waschgängen) - allerdings nicht so stark, dass es stören würde. Das Leder ist ein wenig rauher geworden aber nicht merklich steifer.
Wir werden es trotzdem nochmal mit Melkfett behandeln, weil wir das zu Saisonende sowieso bei all unseren Fellen tun.
Der unangenehme Geruch ist fast völlig verschwunden (hurra!).
Macalla
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 90
Registriert: 22.02.2007, 14:31
Wohnort: Linz/Oesterreich

Beitragvon Xia » 06.10.2007, 18:42

Hallo,

es kommt drauf an wie gegerbt wurde. Ich habe jüngst meine uralt-Schaffelle mal gewaschen, ganz kurzer Flor, im Wollwaschprogramm kalt in der Waschmaschine. Das Fell ist nicht verfilzt und war angenehm weich und duftend hinterher aber ob ich das mit einem Langhaarfell machen würde ist eine andere Frage.

Liebe Grüsse, Xia
Benutzeravatar
Xia
Grossherzogin / Grossherzog
Grossherzogin / Grossherzog
 
Beiträge: 1399
Registriert: 26.12.2005, 16:22
Wohnort: Calw-Lützenhardter Hof

Beitragvon Patavia » 07.10.2007, 07:05

Ich mach das immer so, dass ich die Felle in die Badewanne lege. Bei Handwarmen Wasser (kann auch wärmer sein, sollte nur gleichbleibend sein).
Für die Reinigung reicht es dann schon, das Fell im Wasser liegen zu lassen und nur leicht hin und her zu bewegen. Bei stärkeren Verschmutzungen nehm ich immer ganz mildes Babyshampoo, das ich hinterher mit der Brause ausspüle. Hat immer wunderbar gewirkt und die Felle sahen danach immer gut aus. ;-)
Der Tag hat meist viel zu wenig Stunden.
www.flaxdanz.de
Patavia
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 53
Registriert: 28.02.2007, 23:37
Wohnort: Unteregg bei Mindelheim

Beitragvon Xia » 07.10.2007, 10:19

Nehmt doch ein Wollwaschmittel mit Lanolin, dann bleibt das Wollfett im Schaffell erhalten.
Benutzeravatar
Xia
Grossherzogin / Grossherzog
Grossherzogin / Grossherzog
 
Beiträge: 1399
Registriert: 26.12.2005, 16:22
Wohnort: Calw-Lützenhardter Hof

VorherigeNächste

Zurück zu Dies & Das

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste