Suche Literatur für Fachbereichsarbeit 'Kleidung im MA'

Was man sonst noch so alles braucht ...

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Pia » 13.10.2010, 22:08

Ich habe mal spaßeshalber in euren Unibib-Katalog geschaut, ihr scheint ganz gut ausgestattet zu sein :)

In Berlin kommt bei uns jeder in die Bibliotheken rein, und als Schüler bekommt man ohne Probleme einen Ausleihausweis, ich weiß ja nicht wie das in Östereich ist, aber ich denke die haben da auch ne sinnvolle Regelung

wenn du dich für Archäologie interessierst kann ich dir "Basiswissen Archäologie" von Renfrew und Bahn empfehlen, das ist echt nett was Ausgrabungstechniken und Grundlagen der archäologischen Arbeitsweisen angeht, abgesehen davon haben die Beispiele aus allen möglichen Epochen und Ländern
Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt. - Gandhi
Tauschbörse
Benutzeravatar
Pia
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 151
Registriert: 26.02.2010, 19:37
Wohnort: Berlin

Beitragvon Carola » 14.10.2010, 07:59

Zwei Tipps aus dem Kopf:
Im (alten) fünfbändigen Stauferkatalog gibt es eine ganze Menge über Bekleidung. Und in "Streifzüge durch das Mittelalter" aus dem Beck-Verlag findet ein sehr anschaulicher Grabungsbericht über die Kleidung einer reichen Alamannin.
www.igwolf.de
jetzt auch auf facebook: www.facebook.com/pages/IG-Wolf-eV/181515928555627
Versuch es erneut. Scheitere wieder. Scheitere besser.
(S. Beckett)
Benutzeravatar
Carola
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1104
Registriert: 16.01.2007, 20:24
Wohnort: Frankfurt/Main

Beitragvon Isa » 14.10.2010, 11:11

Hi,

"Woven into the earth" ist super, Magret Scotts Buch über Kleidung im Mittelalter kannst du dir auch anschauen, ich empfehle die englische Version. Ansonsten frag doch einfach mal an der Uni nach ob ein Prof dir ein kurzes Interview geben und eine Literaturliste empfehlen würde. In der Regel haben die zwar viel zu tun, sind aber bei Selbstinitativen beeindruckt und daher offen für sowas. Es wäre zumindest eine gute Gelegenheit offene Fragen deinerseits zu klären und könnte dir auch helfen dich in der doch komplexen Thematik besser zurechtzufinden.

Bye Isa
Isa
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 108
Registriert: 27.02.2009, 14:04
Wohnort: Kaaks, Schleswig-Holstein

Beitragvon Ragnhild » 14.10.2010, 12:20

Ich weiß zwar nicht, ob dir das "wissenschaftlich" genug ist, könnte dir aber anbieten:
Mohr, Xenia: Buch der Gewandung. Anschauliche Kostümkunde und einfache Schneideranleitugen.
Darin sind im Anhang einige Gewebearten beschrieben und die Materialkunde gibt einen ersten Einblick in Gebrauch und Verarbeitung der verschiedenen Textilfasern.
Sag Bescheid, wenn ich es dir schicken soll,

Ragnhild
Ragnhild
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1164
Registriert: 18.02.2010, 19:58
Wohnort: Essen

Beitragvon Juno » 14.10.2010, 12:49

Welchen Umfang soll die Arbeit denn haben? Ich habe die nämlich gerade hinter mir und musste in sechs Wochen 15 Seiten schreiben. Gerade, wenn man die Quellen wirklcih druchliest, sind 2 Buchquellen schon viel ;-) Oder ist es bei euch eher wie in Bayern und ihr habt sechs Monate für 20 Seiten?

Ich könnte dir evtl. insofern weiterhelfen, als dass ich hier ein fix&fertiges Layout rumliegen habe, in das du nur noch reinschreiben müsstest. Auf das hab ich bei der letzten Hausarbeit 15pkt bekommen.
Du könntest mir auch eure Layout-Vorgaben schicken, dann könnte ich dir das anpassen. Ich hab es als sehr angenehm empfunden, da nur noch reinschreiben zu müssen.
Wenn du schon eins hast, auch super :-)
Grüße von der Möchtegernkreativen

Gleicher Wald, gleicher Hase, anderer Tag...
Mein Wichtelfragebogen
Benutzeravatar
Juno
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1010
Registriert: 15.03.2010, 17:16
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Iðunn » 15.10.2010, 00:24

Ich habe folgende Literaturvorschlaege; sieh sie dir an und urteile selbst, ob sie fuer dich brauchbar sind.

Mechthild Mueller: Die Kleidung nach Quellen des fruehen Mittelalters. Textilien und Mode von Karl dem Grossen bis Heinrich III. Berlin, New York 2002.
ISBN 3-11-017219-4

Francoise Piponnier, Perrine Mane: Dress in the Middle Ages. Yale University 1997.
ISBN 0-300-06906-5

Margareta Nockert: Bockstensmannen och hans dr¨akt. (Ich habe leider keine Umlaute auf der Tastatur und auch keine cedille.)
ISBN 9185720-30-5
Das Buch ist auf Schwedisch, hat aber im Anhang einen kurzen Abriss (6 Seiten) der Kostuemgeschichte "A short history of costume", bezogen und ausgehend von der Tracht des Bockstenmannes.


Gutes Gelingen!
Iðunn
Iðunn
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 181
Registriert: 08.02.2010, 15:43
Wohnort: Island

Beitragvon regen.tropfen » 15.10.2010, 12:33

Ich war gestern mal an der Unibibliothek. Ausborgen geht da auch als Schülerin ganz einfach, ist zum Glück gut geregelt. (@Pia) Mitgenommen habe ich 'Das Buch von alten Farben' von Ploss, da ist einiges für mich drinnen.

Dieses Wochenende steht das Kapitel 'Farben' an, mit den beiden Büchern (Ploss & Kania), die ich hier habe, dürfte das doch einigermaßen gehen. Evtl. könnte ich aber noch ein paar Online-Quellen gebrauchen, falls jemand welche hat. ;)

Die restlichen vorgeschlagenen Bücher sind ja eher über die Kostümgeschichte, oder? Den Teil schreibe ich erst ganz am Schluss, also ist vorher mal alles andere wichtig.

Juno, die Arbeit soll ca. den Umfang von 40 Seiten haben, also doch einiges. Zeit haben wir dafür bis Anfang Februar, allerdings ist das neben vielen anderen Projekten, Ausarbeitungen, usw. doch ziemlich knapp. Irgendwie werde ich es aber wohl hinbekommen. ^^ Ein Layout habe ich schon, das geht ja mit Formalvorlagen recht schnell. Trotzdem danke für das Angebot!
regen.tropfen
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 9
Registriert: 13.10.2010, 18:12
Wohnort: Wien

Beitragvon Pia » 15.10.2010, 14:03

Uii, 40 seiten, das ist... viel!

Wir mussten fürs Abi nur 16 schreiben und die Hausarbeiten für die Uni sind ungefähr genauso

:lesen: Was das lesen angeht kann man viele Abschnitte überfliegen oder ganz weglassen
ich gehe normal so vor: ich schaue mir die Bücher an suche mir eins oder zwei raus, die ich ziemlich genau lese, dann entscheide ich was ich thematisch mit rein nehme und lese da noch mal gezielt überall nach und suche gute Stellen zum Zitieren, fertig ist die Laube, naja Zeit nimmt das ganze eben doch unglauglich in Anspruch...
Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt. - Gandhi
Tauschbörse
Benutzeravatar
Pia
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 151
Registriert: 26.02.2010, 19:37
Wohnort: Berlin

Beitragvon regen.tropfen » 15.10.2010, 14:27

Jap, viel ist es definitiv. Mit vielen Bildern kriegen wir das aber hin. *gg* Die Fachbereichsarbeit ist allerdings freiwillig, man erspart sich damit aber ein Prüfungsfach. Wahrscheinlich ist es auch deshalb so viel. Die Spezialgebiete, die wir für die mündlichen Prüfungen machen müssen, sollen aber auch 15-20 Seiten haben. Scheint bei uns alles viel ausführlicher zu sein. *grml*

Beim Lesen gehe ich eh ähnlich vor. Würde ich alles lesen, wäre ich ja fertig. ^^ Bis auf ein Buch habe ich bis jetzt alles nur überflogen und die interessant erscheinenden Abschnitte genauer gelesen und alles relevante rausgearbeitet. Zum Glück werden uns in der Schule zumindest die Methoden des wissenschaftlichen Schreibens beigebracht. ;)
regen.tropfen
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 9
Registriert: 13.10.2010, 18:12
Wohnort: Wien

Beitragvon blue » 15.10.2010, 19:07

Wende dich doch mal an das Textilmuseum in Krefeld. Vielleicht haben die auch noch ein paar Tipps.
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3904
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Vorherige

Zurück zu Dies & Das

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast