Wikingerzelt

Alles rund um das Nähen und den Bau von Zelten findest du hier.

Moderator: Moderatoren

Wikingerzelt

Beitragvon Thommy » 22.08.2007, 11:50

Hallo,
habe vor, ein Wikingerzelt zu bauen und vom eigentlichen Bau her ist auch soweit alles klar. Meine Frage bezieht sich auf den Transport der Zeltstangen. Da diese doch sehr lang sein müssen, aber Aufgrund des rechteckigen Querschnitts keine normale Steckverbindung in Frage kommt. Mich würde interessieren, ob jemand von euch schonmal solch ein Zelt gebaut hat und somit Erfahrung damit, oder sogar eine Lösung für dieses Problem hat.
Vielen Dank schonmal...

LG
Thommy
Thommy
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 1
Registriert: 25.06.2007, 17:37
Wohnort: Steutz

Beitragvon Barde » 22.08.2007, 12:33

Bei mir - Dachträger ..
wenn ich glück habe, passen sie dann aber in den hoffentlcih bald wieder vorhandenen Bus gerade so innen rein.

für den dachträger-transport schnüre ich sie allerdings erst ein gruppen zusammen - jeweils die 3 latten von vorne bzw. hinten aufeinander, wenn man ein echtes gleichseitiges Dreieck hinbekommen hat, liegen die stecklöcher dann genau übereinannder und man kann die drei latten durch diese löcher verschnüren.

wenn man sie einfach so auf die Querträger legen dun den spanngurten vertrauen würde, könnte ja mal das mittlere bei einer bremsung zwichen den anderen bedien davonruthscen, soll es aber nciht :-)
die anderen verbindungsstanden haben auch schlitze, durch die ich ein zusätzlcihes auf-ab fädele und dieses an den Querträgern befestige; immerhin - bei 4 standen nebeneinander ist der anpressdruck vom spanngurt manchmal in der mitte etwas ungenügend; er hält zwar alles schön in der position auf dre längesachse vom auto; dass in kruven nichts seitlich wegrutscht, aber die trägheit bei bremsmanövern ... da ist mir doch lieber, wenn jedes teil nochmal mit einigen anderen verbunden ist ...

dazu kommen bei uns noch 4 stangen für das vorsegel ...

ich hab' hier irgendwo ein Bild von der fertien Beladung; aber das müßte ich bei Bedarf est anpassen auf die galeriegröße ... details von der seite kann ich erst am WE wieder machen ...
www.silberkram.de
www.brettchenweber-shop.de

Ein Hund sitzt neben dir, während du arbeitest - eine Katze sitzt auf deiner Arbeit!

Achtung - dieser Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten!
Benutzeravatar
Barde
Händler aus Leidenschaft
Händler aus Leidenschaft
 
Beiträge: 1263
Registriert: 23.12.2005, 21:35
Wohnort: Bad Kreuznach

Beitragvon Tjorven » 22.08.2007, 13:16

Tja, Wikis haben unbestreibar ihre Vorteile aber der Transport... :dizzy:

Da bleibt nur Dachgepäckträger, wie Jens schon sagt, oder Anhänger. Teilen der seitlichen Stangen geht wahrscheinlich noch, aber bei den Brettern wirds schwierig.

Wir fahren für gewöhnlich mit einem Pferdehänger los, da passen sämtliche Stangen, Bretter und so weiter locker rein ohne das man aufs Gewicht oder aufs Packmass achten muss.
Derjenige, der etwas zerbricht, um herauszufinden, was es ist, hat den Pfad der Weisheit verlassen. J.R.R. Tolkien
Benutzeravatar
Tjorven
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2212
Registriert: 24.12.2005, 12:00
Wohnort: Seesen

Beitragvon raven88 » 22.08.2007, 13:39

Tjorven hat geschrieben:Wir fahren für gewöhnlich mit einem Pferdehänger los, da passen sämtliche Stangen, Bretter und so weiter locker rein ohne das man aufs Gewicht oder aufs Packmass achten muss.


so mach ichs auch mit allem, was nicht ins auto passt! :-)
Benutzeravatar
raven88
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 72
Registriert: 17.05.2007, 12:21
Wohnort: Düren

Re: Wikingerzelt

Beitragvon Beate » 22.08.2007, 14:41

Thommy hat geschrieben:....oder sogar eine Lösung für dieses Problem hat.


Sachsenzelt bauen. :biggrin:
Beate
 

Beitragvon Tjorven » 22.08.2007, 16:35

DAS wäre jetzt auch mein zweiter Vorschlag gewesen :biggrin: :biggrin: :biggrin: - das steht nämlich bei uns auch an, sozusagen das leichte Gepäck...

Von den Transportmaßen relativ unschlagbar und bei einigermaßen vernünftigen Bodenverhältnissen (also kein Parkplatz) genauso praktisch.
Derjenige, der etwas zerbricht, um herauszufinden, was es ist, hat den Pfad der Weisheit verlassen. J.R.R. Tolkien
Benutzeravatar
Tjorven
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2212
Registriert: 24.12.2005, 12:00
Wohnort: Seesen

Beitragvon Pilz » 22.08.2007, 19:14

Hej Thommy

Ich nehme an, daß du mit Zeltstangen die waagerechten Stangen zwischen den First- und Bodenbrettern meinst. Die Länge der Bretter hält sich mit 3m bis 3,5m ja in Grenzen. Die solltest du von der Länge her locker auf einen Dachgepäckträger bekommen. Aber auch bei Stangen mit rechteckigen Querschnitt kannst du Verbindungen machen, z.B. mit einem Vierkantrohr, welches du über die Verbindung schiebst. Dabei kannst du die geteilten Stangen auf Keilung (mit einem kleinen Stoß), oder einfach nur auf Stoß arbeiten.

siehe Bild!
Bild

Ansonsten gibt es noch andere wieder lösbare Verbindungen, welche du nehmen kannst. Da wäre z.B. noch das Hakenblatt oder der französische Keilverschluß. Beide Verbindungen kommen auch ohne Vierkantrohr aus, erfordern aber ein hohes Maß an handwerklichem Geschick.

Ich hoffe, daß ich dein Problem richtig erkannt habe.
Ansonsten müßtest du dein Problem noch mal etwas genauer beschreiben.

Grüße
Stefan
[edit]Stell dich doch bitte mal kurz in der Mitgliedersektion vor, damit wir ein wenig mehr von dir erfahren![/edit]
Bild
Benutzeravatar
Pilz
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 532
Registriert: 20.10.2006, 19:50
Wohnort: Hückelhoven-Baal

Beitragvon Sturmkuchen » 23.08.2007, 07:23

Ich habe für die Firststange meines Saxengeteld ein verzinktes Rohr genommen, die Enden der zwei Kanthölzer abgerundet und so, wie Pilz es vorgeschlagen hat abgeschrägt. Zusätzlich habe ich das Rohr mit jeweils einer Schraube an den Hölzern befestigt. Man kann ja nie wissen.

@Hallo Pilz: Danke für den Tipp!! Er hat funktioniert! Das Rohr mit der Länge von 1 Meter hat max. 8 Euro gekostet.
Im nachhinein denke ich, hätte auf Stoß auch völlig ausgereicht ......
Normalerweise fragen die höflich, bevor sie uns ignorieren und tun, was ihnen in den Kram passt. (Jack O'Neill)

Der Weber Schicksal: "We're loomed!"
Benutzeravatar
Sturmkuchen
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 531
Registriert: 27.11.2006, 09:04
Wohnort: Lohmar


Zurück zu Zeltbau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron