Zelt verlängern.... welcher Stoff?

Alles rund um das Nähen und den Bau von Zelten findest du hier.

Moderator: Moderatoren

Zelt verlängern.... welcher Stoff?

Beitragvon Elin » 23.04.2011, 21:30

Hi

ich will mit mein Glockenkeilzelt nach unten Verlängern. Die Zeltplane schwebt immer ein Stück nüber den Boden wo der Wind ekelhaft reinpfeift. Und da ich immer auf dem Boden schlafe istg es unangenehm und hat mir auch schon Ohrenschmerzen eingebracht. (Das A steht bei mir derzeit für Ambientig, wenn es ans Authentisch geht, würd ich mir ein neues Zelt zulegen, das steht aber sehr sehr weit in den Sternen). Zudem woll ich eine Türseite etwas verlängern, damit sich da eine Überlappung herstellen lässt, weil ich das Zelt ohne eine Überlappung nie wirklich zu bekomme.

Also das hier, ist mein Zelt

http://www.sued-west.com/Historische-Ze ... /10867/i/0

Die Zeltwand besteht aus imprägnierter 330g/qm Baumwolle.

Ich weiß absolut nicht, welchen Stoff ich nehmen soll. Ich will das soweit verlängern, dass auch ein recht langes Stück Zelthaut "übersteht", die ich dann nach innen schlagen kann und dadrauf dann meine Gewebeplane habe. Taugt da überhaupt ein Stoff was, oder wird es bei dem Dreck und Feuchtigkeitskontakt sofort gammlig?

Zur Auswahl stehen bisher:

http://www.sued-west.com/Zeltzubehoer/6 ... /10089/i/0
285 g/qm 100% Baumwolle imprägniert

http://www.sued-west.com/Zeltzubehoer/6 ... /10090/i/0
450q/qm 50% Baumwolle 50% Polyester, imprägniert.

Für Ideen oder Anregungen bin ich sehr dankabr.

LG Elin
Elin
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 308
Registriert: 05.09.2006, 00:12
Wohnort: Schleswig

Beitragvon noora » 23.04.2011, 21:59

Hallo Elin!

Du hast ne PN... :-)

Gruß
noora
noora
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 202
Registriert: 14.08.2007, 20:21
Wohnort: Nordfriesland

schutzschürze

Beitragvon schlosswalker » 24.04.2011, 00:24

Hallo Elin,

Im Prinzip muß das Zelt nicht verlängert werden, sondern brauchst Du im prinzip nur eine WIndschürze.
Lass das Zelt so wie es ist, und nähe ca. 10cm über dem Rand einen ca. 25cm langen Streifen an. Der liegt dann auf dem Boden und verhindert das es zieht.
Was bei diesen Zelten von Dir aber auch ein Problem ist, sind die zu langen schlaufen. Die sollten definitiv gekürzt werden.
Als alternative kann Du aber auch generell die Schlaufen abnehmen und einfach 10cm über dem Rand wieder annähen. Das ist aber optisch nicht so toll. Aber da Du eh an die Schlaufen mußt kannst Du auch so vor gehen. Dann mußt Du aber auch eventuell das Gestänge kürzen damit es wieder passt.
Solltest Du eine Schürze machen die Du annähst, kannst Du einen einfachen derben Stoff so ab 350gr./m² nehmen.
Kann auch BW sein und sit auch nicht soo teuer. Wegen gammeln brauchst Du dir keine Sorgen machen solange DU alles immer gut trocknest wenn es mal naß geworden ist.

Grüße
Thomas
Wer sich nie verirrt, der entdeckt keine neuen Wege!!
schlosswalker
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 103
Registriert: 18.08.2006, 00:00
Wohnort: Witten

Beitragvon Elin » 24.04.2011, 06:39

@ Thomas

Genau sowas mein ich mit der Verlängerung. Einen großzügigen Streifen Stoff, der Senkrecht runterbaumeln und unten nach innen geschlagen und von der Bodenplane bedeckt wird.
Elin
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 308
Registriert: 05.09.2006, 00:12
Wohnort: Schleswig

Beitragvon Daniel » 24.04.2011, 08:33

Man muss nicht mal die Schlaufen abnehmen und weiter oben annähen. Die Schlaufen sind i.d.R. lang genug um sie hälftig zu verkleinern, sprich einfach in der Hälfte der Schlaufe abzunähen. Dann noch die Stangen geringfügig kürzen oder immer etwas in den Boden einlassen(besserer Stand) und schon ist das Zelt nicht mehr so weit über dem Boden.
Funktioniert und ist die einfachste Variante;)
Daniel
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 411
Registriert: 26.12.2005, 15:07

Beitragvon Elin » 24.04.2011, 08:39

Ich will die Stangen nicht kürzen! Hab mir das Zelt ausgesucht, damit ich drinne auch senkrecht stehen kann (und dennoch kein allzu großes Zelt hab). Wenn ichs kürzer mach bekomm ich bald Probleme bzw die Stehbreite reduziert sich arg.
Elin
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 308
Registriert: 05.09.2006, 00:12
Wohnort: Schleswig

Beitragvon Hîdril » 25.04.2011, 10:14

Hallo Elin,

ich habe mal auf einem Markt gesehen, dass diese Schürze im Zelt mit Klettband angebracht war. Okay, man muss zwei mal nähen, aber man kann dann auch den Stoffstreifen einfach mal in die Waschmaschine stopfen bzw. anderweitig leichter reinigen, wenn er denn arg gelitten hat. Außerdem hat das den Vorteil, dass man die Schürze abmachen und den Wind ordentlich unter dem Zelt und der Bodenplane durchpfeifen lassen kann, wenn es denn mal ordentlich gegossen hat.

Alternativ (und wahrscheinlich auch preiswerter) kannst du einfach eine größere Bodenplane nehmen und die an den Zeltwänden hochziehen.
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2201
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg

Beitragvon Elin » 25.04.2011, 10:53

Die Idee mit dem Klettverschluß ist echt gut. In meinem Lager (und bei dem Zelt) ist das "A" ja eh mehr oder weniger schnuppe, solang man es nicht direkt sieht. Und die Waschoption die es dann gibt kommt mir auch gelegen, manchmal kann es am/unterm Zelt echt eklig werden, obwohl ich *auf Holz Klopf* noch kein richtiges Sauwetter beim Lagern hatte.
Elin
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 308
Registriert: 05.09.2006, 00:12
Wohnort: Schleswig


Zurück zu Zeltbau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron