Zelt imprägnieren

Alles rund um das Nähen und den Bau von Zelten findest du hier.

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Lise » 21.09.2008, 14:53

halle ihr Lieben,

ich habe das Problem mit der nicht existenten Dichtheit unseres Zeltes auch.
Hat einer von euch Erfahrung mit Waschimprägnierung? Ich hab davon nur vage gehört, man muss das wohl in die Waschmaschiene mit reintun oder so?
Weiß jemand, ob das klappt, und wie zuverlässig das ist?

Liebe Grüße,
Lise
Benutzeravatar
Lise
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1149
Registriert: 27.08.2008, 21:20
Wohnort: Halle/Saale

Beitragvon Tjorven » 22.09.2008, 10:22

Kriegst du denn dein Zelt in die Waschmaschine????

Ich habe ganz gute Erfahrung mit der Imprägnierung und dem Nahtdichter für Baumwollzelte aus dem Campingshop gemacht. Mein Zelt war allerdings vorher auch schon dicht, das war nur eine Vorsichtsmaßnahme.

Jetzt habe ich ein Zelt aus Leinen und damit hat sich das Problem (hoffentlich) erledigt :biggrin: .
Derjenige, der etwas zerbricht, um herauszufinden, was es ist, hat den Pfad der Weisheit verlassen. J.R.R. Tolkien
Benutzeravatar
Tjorven
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2212
Registriert: 24.12.2005, 12:00
Wohnort: Seesen

Beitragvon Lise » 22.09.2008, 20:30

naja, also es ist ein sehr großes zelt. aber es wird sicherlich einen waschsalon geben, wo es große waschmaschienen gibt. wenn nicht haben wir ein problem mehr ... hm, mal gucken.
mit dem nahtdichter (seamgrip) habe ich persönlich im outdoor-sport-bereich schon echt sehr gute erfahrungen gemacht. ich denke, ob jacke, handschuh oder großes zelt, der unterschied ist nur die länge der naht.

naja, mal gucken, was wir so veranstalten werden.

Liebe Grüße
Benutzeravatar
Lise
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1149
Registriert: 27.08.2008, 21:20
Wohnort: Halle/Saale

Beitragvon perchta » 31.03.2010, 13:49

Hallo,

da ich ja jetzt wieder um einige Jahre reicher an Erfahrung im Zeltbau bin, hier meine zur Zeit favorisierte Methode des Imprägnierens (vor allem nachträglich):

Paraffin-Emulsion von Outdoor, einfach verdünnt aufsprühen (im aufgebauten Zustand kann es dann einfach eintrocknen) und leicht einbügeln.

Das ist lösemittelfrei und absolut neutral gegenüber der Faser. Von der essigsauren Tonerde bin ich abgekommen, da diese die Faser zu sehr angreift und die Lebensdauer des Zeltes verkürzt.

lg perchta
www.perchta.de.vu
Webst du schon, oder ziehst du noch auf?
Benutzeravatar
perchta
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 70
Registriert: 12.03.2006, 20:37
Wohnort: Üxheim/Eifel

Vorherige

Zurück zu Zeltbau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron