Linktipp zum Flechten von Haaren

Hier geht es um das leidige Thema Haare und um alles, was sonst noch so schmückt an Schmuck.

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Katharina de Gevore » 16.08.2013, 14:56

Ich weiß, das Thema ist schon etwas älter, aber ich wollte es gerne neu beleben.

Hier für Euch ein Linktipp: www.langhaarnetzwerk.de

Da geht es hauptsächlich um das Züchten von langen Haaren, aber natürlich auch um Frisuren, die man damit machen kann. Bin selber dort seit über zwei Jahren dabei und seitdem weiß ich VIEL mehr mit meinen Haaren anzustellen. Dort habe ich auch das französische und holländische Flechten gerlernt. Vor lauter Infos und tollen Bildern vergisst man gerne mal die Zeit vor dem Rechner ...
Ein jeder soll nach seiner Façon selig werden.
Friedrich II. von Preußen
Katharina de Gevore
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 13
Registriert: 16.08.2013, 10:40

Beitragvon nordlicht » 25.03.2014, 09:22

Hallo....
ich muss meine Haare (etwa Schulterblattlänge) so flechten, um sie im wahrsten Sinne des Wortes unter die Haube zu bekommen. Ich habe für meine Gewandung einen stumpfen Hennin hergestellt, der ja relativ waagerecht (aber nicht ganz) getragen wird. Wie stelle ich das am besten an? Und dann muss ich den Deckel ja noch zum Halten kriegen. Habe an Hutnadeln gedacht. Ich habe aber so etwas noch nie gemacht. Wäre dankbar für die ein oder andere Idee.
Der Hennin ist 3-teilig: Einmal der Hut selber, dann der Mandil aus schwarzem Samt, der vorn drüber und ein wenig über die Stirn gelegt und am Hut etwas festgesteckt wird - gibt ein wenig Stabilität. Und dann noch der transparente Schleier, der den Hennin in Falten umgibt (mit winzigen Stichen fixiert) und dann bis etwa Popohöhe herunterhängt.
HILFE!
nordlicht
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 58
Registriert: 24.03.2014, 09:14
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon Lise » 25.03.2014, 10:48

Ich kann mir das grad ganz schwer vorstellen, wie das sitzen muss.
Kannst du mal ein Bild machen oder verlinken oder?

Aber vorweg: wenn meine Haare weg müssen, mach das so:
Harre wie zu zwei Zöpfen teilen. Dann die einzelnen Partien französisch flechten. Dabei vorne Anfangen, am Haaransatz nach unten gehen und in Nacken enden. Dann die Zöpfe eng nach unten fechten. Die Zöpfe die runterhängen lege ich dann wieder am Kopf entlang und fixiere sie (in Zivil mit Haarnadeln, zur Darstellung mit wollfäden und einer Nadelbindenadel).

Ich stelle dir mal ein Bild online, wenn du magst. Aber erst "wenn ich mich geflochten und geschnatzt und wieder aufgesatzt" ;-)
Man umgebe mich mit Luxus.
Auf das Nötigste kann ich verzichten.
(Oscar Wilde)
;-)

Achtung: neuer Blog!!
http://lise-im-wollwahn.blogspot.com/
Benutzeravatar
Lise
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1149
Registriert: 27.08.2008, 21:20
Wohnort: Halle/Saale

Beitragvon nordlicht » 25.03.2014, 12:22

Das klingt toll, danke!
Ich habe einen Link zu Wikipedia, da ist ein Bild von Maria von Burgund. Der Hennin, den sie trägt, ist das Vorbild, das meinem zugrunde liegt. Danach habe ich meinen gebaut.
Danke schon mal!
nordlicht
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 58
Registriert: 24.03.2014, 09:14
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon Lise » 26.03.2014, 09:26

Also ich habe mich mal frisiert und dabei Fotos gemacht.
Der Preis für sauberes Felchten bekomme ich heute zwar nicht, aber
ich denke man sieht, was gemeint ist.
https://picasaweb.google.com/1090933642 ... onj3JHtjwE

Zwei Varianten:
Zöpfe im ancken verknuddeln.
Zöpfe um den Kopf legen.

das letzte Bild ist die Neuzeitvariante ;)

Habe beide Varianten mti Haarnadeln gemacht, aber man kann wie gesagt auch mit wenigen Sticken alles festnähen. Hält dann gut!

Gutes Gelingen :)
Man umgebe mich mit Luxus.
Auf das Nötigste kann ich verzichten.
(Oscar Wilde)
;-)

Achtung: neuer Blog!!
http://lise-im-wollwahn.blogspot.com/
Benutzeravatar
Lise
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1149
Registriert: 27.08.2008, 21:20
Wohnort: Halle/Saale

Beitragvon nordlicht » 27.03.2014, 11:14

Hallo Lise...
das finde ich total nett von Dir (wenn man bedenkt, dass du mich gar nicht kennst). Danke schon mal.
Leider ist dem Link kein Bild hinterlegt (es folgt nur eine weiße Seite).
Ich werde mir auf jeden Fall Hutnadeln besorgen. Muss dann wohl aufs Internet zurückgreifen, denn bei uns im Ort bekommt so etwas nicht.
Aber deine Vorschläge finde ich gut.
nordlicht
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 58
Registriert: 24.03.2014, 09:14
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon kypert » 27.03.2014, 12:06

Du musst auf das kleine x oben links klicken, dann läd die Seite neu und du siehst was ;-)
kypert
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 44
Registriert: 16.10.2013, 17:59

Beitragvon Lise » 27.03.2014, 14:52

ja, nordlicht, manche Links funktionieren mit der Flinkhandweiterleitung nicht.
Versuch mal, den Rahmen wegzuklicken ;)

Und: Bitte gern, wir sind doch hier um uns zu helfen :)
Man umgebe mich mit Luxus.
Auf das Nötigste kann ich verzichten.
(Oscar Wilde)
;-)

Achtung: neuer Blog!!
http://lise-im-wollwahn.blogspot.com/
Benutzeravatar
Lise
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1149
Registriert: 27.08.2008, 21:20
Wohnort: Halle/Saale

Beitragvon nordlicht » 28.03.2014, 17:23

Ah!!!!!Na, guck mal einer schau! Hätt ich ja auch mal selbst drauf kommen können. Ja, das mit den verknuddelten zwei Zöpfen macht am meisten Sinn, denke ich. Zum auf dem Kopf fixieren hat mir jemand Postichnadeln empfohlen und für den Hennin werde ich mir noch 2, 3 lange Hutnadeln besorgen. Wird etwas dauern, da ich nächste Woche für 4 Tage auf einer Fortbildung bin, aber sobald es Ergebnisse gibt, werde ich berichten.
nordlicht
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 58
Registriert: 24.03.2014, 09:14
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon nordlicht » 26.05.2014, 20:03

Wollte mal wieder eine Zwischenmeldung geben.
Meinen Hennin habe ich "eingestampft". Oder anders gesagt - nach ausgiebigem Probetragen war mir das Ding zu schwer, zu umständlich, zu hinderlich....kurzum - um ihn nach längstens einer Stunde vom Kopf zu reißen, zu schade.
Was anderes musste her. Ich habe mir jetzt so eine Art Rammshornhaube, wie auch immer, also diese "Ohrmuscheln" mit einem verzierten Samtband "gebaut". DAS ist ganz wunderbar, leicht, fluffig, stört kaum.
Die Haare werden streng gescheitelt und zu 2 profanen Seitenzöpfen geflochten, die dann um die "Ohrmuscheln" aufgedreht und festgesteckt werden.
nordlicht
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 58
Registriert: 24.03.2014, 09:14
Wohnort: Schleswig-Holstein

VorherigeNächste

Zurück zu Frisuren & Schmuck

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast