Lehmann-Filhés: Über Brettchenweberei

Moderator: Moderatoren

Lehmann-Filhés: Über Brettchenweberei

Beitragvon Sonja » 25.01.2008, 15:17

Hallo,
was mich mal interessieren würde: Weiß zufällig jemand, ob das Buch "Über Brettchenweberei" von Fr. Lehmann-Filhés von 1901 noch irgendwo in irgendeiner Art zu haben ist?

Viele Grüße
Sonja
Benutzeravatar
Sonja
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 133
Registriert: 06.04.2007, 15:19
Wohnort: Liederbach

Beitragvon André » 25.01.2008, 16:39

Jepp, in der Bibliothek. Brauchst Du's denn dringend?
André
 

Beitragvon steffi241 » 26.01.2008, 10:49

Hallo,
ja da hat André recht, das Buch wirst du nur noch über die Bibliotheken bekommen. Aber ich empfehle vorher die Homepage von Aisling aufzusuchen www.aisling.tk und sich mal unter Bücher anzusehen, was sie über das Buch geschrieben hat. Damit man auch sicher weiß, ob du das Buch brauchst, bzw. was du dir von dem Buch versprichst/erwartest. ;-)
Liebe Grüße, Steffi

http://www.podol.de
Benutzeravatar
steffi241
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1019
Registriert: 26.12.2005, 13:48
Wohnort: Eschenburg

Beitragvon Rigana » 26.01.2008, 11:02

Wahrscheinlich wirst du um eine Fernleihe nicht herumkommen.

Schau über den Karlsruher Virtuellen Katalog (KVK)damit du weißt, wo das Buch erhältlich ist.

Ich habe nun über den KVK gesehen, dass einige Bibliotheken, z.B. die Staatsbibliothek Berlin, das Buch nur über den Lesesaal herausgeben.

Das Buch ist allerdings nicht sooo dick - vielleicht kannst du dir über einen Dokumentenlieferdienst eine Kopie senden lassen. Ob sich dann aber Preis und Leistung die Waage halten, ist fraglich. Das Buch ist von 1901 und seine Ergiebigkeit hält sich in Grenzen.
Mir gings auch so mit der Brettchenwebanleitung von Schlabow. Die war in 20 Minuten erschöpfend ausgelesen. Diese zu besitzen, wäre lediglich eine Befriedigung meines Sammeldrangs ;-)

Liebe Grüße und viel Erfolg
Rigana
Benutzeravatar
Rigana
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 3700
Registriert: 23.12.2005, 20:11
Wohnort: Bad Kreuznach

Beitragvon Sonja » 26.01.2008, 15:20

Hallo,
danke für die Antworten. Das war nur mal interesse halber, weil man das bei jedem Artikel über die Geschichte vom Brettchenweben liest. Also wirklich brauchen tu' ich das eigentlich nicht. Wär aber bestimmt schön, es zu haben ;-)
Ich probier mal, ob ich was erreichen kann.

Viele Grüße
Sonja
Benutzeravatar
Sonja
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 133
Registriert: 06.04.2007, 15:19
Wohnort: Liederbach

Beitragvon Sonja » 02.02.2008, 15:38

Was soll ich sagen? Ich hab's, zumindest als Kopie :hurrah:
Dank dem Link von Rigana :blumen: bin ich beim Deutschen Museum in München gelandet. Die haben das Buch dort im Bestand ihrer Bibliothek. Die haben auch ne eigene E-Mail-Adresse. Ich hab dann mal formlos angefragt, ob es möglich ist, das Buch als Kopie zu bekommen. Und zwei Tage später kam schon ne Antwort, das das geht und ungefähr 12 € kosten würde. Tja, und gestern, also nochmal 2 Tage später, war's dann im Briefkasten. Kostet jetzt genau 10,80 €.
Es sind 55 Seiten, und die Kopien sind auch sehr gut. Also ich würd sagen, wie im Original, nur das die 2 gewebten Bänder fehlen. Also neue Erkenntnisse über die Techniken werd ich da wohl nicht gewinnen. Aber die Erzählungen, wie sie die Brettchenweberei wieder gefunden hat oder schon alleine der Schreibstil von vor 100 Jahren find ich faszinierend.
Benutzeravatar
Sonja
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 133
Registriert: 06.04.2007, 15:19
Wohnort: Liederbach

Beitragvon Flinkhand » 02.02.2008, 16:30

Ich finde auch, daß es eine interessante Lektüre ist - aber wer etwas übers Brettchenweben im praktischen Sinn lernen möchte, braucht das Buch nicht.
Claudia,
Die Flinke

The only difference in the rich and the poor is a satisfied mind (Randy Travis)


http://www.flinkhand.de
http://www.flinkhand-shop.de/
Benutzeravatar
Flinkhand
Nur 2 Clicks ....
 
Beiträge: 5497
Registriert: 22.12.2005, 09:18
Wohnort: Berlin

Beitragvon Rigana » 03.02.2008, 16:00

Herzlichen Glückwunsch, Sonja :-) Und nix zu danken :blush:

Ich selbst hab das Buch mal vor Ewigkeiten einsehen können bei jemandem. Besitzen tue ich es nicht, aber der Preis für die Anschaffung klingt ja noch angenehm.

Der KVK ist immer eine gute Ausgangsbasis für Literatursuche.

Liebe Grüße
Rigana
Benutzeravatar
Rigana
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 3700
Registriert: 23.12.2005, 20:11
Wohnort: Bad Kreuznach

Re: Lehmann-Filhés: Über Brettchenweberei

Beitragvon Brettchenweber » 25.01.2017, 18:46

Hallo miteinander!

Als leidenschaftlicher Sammler von Literatur habe ich mich auch auf die Suche nach diesem Buch gemacht und mit Glück in Österreich ein Exemplar gefunden. Auch wenn die Meinungen über die Qualität dieses Buches auseinandergehen (es ist ja kein Handarbeitsbuch mit Anleitungen!) so beschreibt es doch bereits alle wesentlichen Techniken und ich war vom Inhalt als auch von der Qualität der Buchbinderarbeit begeistert (Halbleineneinband, goldener Farbschnitt, brettchengewobenes Lesezeichen). Da das Urheberrecht erloschen ist darf das Buch ja von jedermann publiziert werden, ich nahm dies zum Anlass als blutiger Anfänger in die Buchbinderei einzusteigen und startete mein Projekt Lehmann-Filhes "Neu".
Das Ergebnis dieses Projektes liegt nun in vier Stk. neuen, von mir in Handarbeit gefertigten Bänden vor - siehe Bild.

technische Ausführung:
Buchblock in Laserdruck auf 100 g/m² Colorpapier, fadengebunden
Einband Karton, tlw. Halbleinen (grau, wie das Original)
Das Buch wurde zur Gänze von mir abgeschrieben, die Bilder hochauflösend gescannt (leider waren im Original nicht mehr alle Bilder top!)
das Lesezeichen wurde nachgewoben (Material Viskose, da ich die Kimonoseide erst später bekam :devil: )
Der Text ist komplett im Original verblieben, es erfolgte keine Korrektur der Rechtschreibung.
Abweichungen zum Original: Foto von meinen Bändern auf der Vorder- u. Rückseite, fehlender Farbschnitt

Leider gelang es mir nicht die vier Bände zur Gänze fehlerfrei zu fertigen, es gelang mir nur eine gute B-Qualität herzustellen.
Der Buchblock stellte nicht das Problem dar, der ist fehlerfrei, aber das Einleimen gelang nicht 100% exakt und an einigen Stellen hat sich die Klebung des Einbandes ein wenig gelöst, da das Papier für mich überraschend schnell trocknete.
Wer trotzdem Interesse an einem dieser Exemplare hat, ich biete einen Band zum Selbstkostenpreis für Material und Versand um 10 Euronen an!
Bitte Kontakt per PN!
lG
Friedrich
Dateianhänge
Lehmann.jpg
Lehmann.jpg (151.26 KiB) 1594-mal betrachtet
Willst Du recht haben oder glücklich sein ?
Benutzeravatar
Brettchenweber
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 297
Registriert: 24.01.2006, 21:14
Wohnort: Nähe Linz/Donau Oberösterreich

Re: Lehmann-Filhés: Über Brettchenweberei

Beitragvon Anne de Chivanney » 26.01.2017, 09:15

Ist ja irre, was für eine Super-Idee!
Hat man da überhapt eine Chance, noch einen Band zu bekommen?
Benutzeravatar
Anne de Chivanney
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 75
Registriert: 01.08.2014, 19:50
Wohnort: Schweiz

Nächste

Zurück zu Brettchenweben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast