Unsymmetrisches geklöppeltes Sprangen mit Spitzenrand

Hier geht es um Sprangtechnik!

Moderator: Moderatoren

Unsymmetrisches geklöppeltes Sprangen mit Spitzenrand

Beitragvon w_ciossek » 08.12.2013, 23:57

Obwohl Sprangen eine sehr archaische Technik ist und Klöppeln schon eher neuzeitlich, kann man doch beides miteinander kombinieren.

Gewöhnlich sprangt man, indem man eine S- oder eine Z-Drehung in der ersten Reihe oder beim ersten Durchgang von rechts nach links die Fäden 1 mit 2, 3 mit 4, 5 mit 6 bis zum linken Rand einmal verdreht. Die Zählung geht von rechts nach links.

Dann beim zweiten Durchgang wird der Faden 2 mit 3, dann 4 mit 5, 6 mit 7 usw. bis zum linken Rand einmal verdreht. Muster kommen durch absichtlich eingebaute Fehler zustande.

Da die Fäden ähnlich wie beim Weben wie Kettfäden über einen Rahmen gespannt sind, so sind die Fäden am oberen und unteren Ende fixiert. Es baut sich von oben nach unten und symmetrisch zur horizontalen Mittelachse von unten nach oben ein eine Art Gewebe auf. Damit Fadenpaare beim Arbeiten nicht zurückdrehen benutzt man einen Stab, den man durch die entstehende Öse zwischen den gedrehten Fäden schiebt. Am Schluß wird mittels eines Fadens anstatt des Stabes das Gewebe stabilisiert.

Man kann aber auch assymetrisch sprangen, wo sozusagen von unten sich kein Gewebe aufbaut, weil da die Fäden offen sind! Anstatt eines Rahmens geht man wie beim Klöppeln vor. Man erzeugt eine Nadelreihe auf einen Klöppelkissen und legt einen Faden herum so daß man Fadenpaare nebeneinander hat. An den Fadenenden kommen Klöppel! Die Klöppel haben den Vorteil, daß man einen längeren Faden aufwickeln kann

Doch im Unterscheid zum Klöppeln wird nicht mit 4 Fäden gearbeitet die man kreuzt und dreht, sondern man dreht nur mit zwei Fäden. Wobei dann die Z-Drehung dem Kreuzen und die S-Drehung dem Drehen beim Klöppeln entspricht.

Nun nimmt man zwei Klöppel rechts beginnend und dreht je nach Geschmack entweder in S- oder in Z-Richtung. Dann nimmt die nächsten zwei Klöppel und dreht sie ebenfalls und das Ganze geht so weiter bis zum linken Rand. Beim nächsten mal wird mit den 2. Faden begonnen und dreht den 2. Faden mit den 3. Faden usw. bis zum linken Rand. Danach fängt man wieder mit den ersten Faden an. Man braucht hier keinen Stab - man kann wie beim Klöppeln das Ganze mit Nadeln fixieren, die man unter das gedrehte Fadenpaar setzt ! Mehrere Nadelreihen halten das Ganze stabil und bei den oberen Reihen kann man die Nadeln wieder herausziehen.

Als Abschluß kann man dann den unteren Rand nach Klöppelart mit 4 Fäden eine Spitzengewebe erzeugen.

Es stellt sich nun die Frage, ob es noch ein Sprangen ist, weil es eine Hybridtechnik von Klöppeln und Sprangen ist. Deswegen wußte ich nicht, ob man das Ganze zum Thema Klöppeln einordnen kann, denn dann wäre es eine gesprangtes Klöppeln.

Gruß Wolfgang
w_ciossek
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 75
Registriert: 24.02.2010, 12:41

Beitragvon WickedWeaver » 09.12.2013, 09:38

Ich kann mir nicht so ganz vorstellen, wie das aussieht... hast du Bilder davon? Würde, so wie es sich anhört, aber sagen, dass es eine Variante oder Abwandlung des Klöppelns ist, da beim Sprang ja eben die Gleichmäßigkeit oben und unten und der Abschluss in der Mitte das Typische sind.

Viele Grüße,

Marion
Benutzeravatar
WickedWeaver
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 468
Registriert: 12.07.2013, 05:21
Wohnort: Münsterland

Beitragvon Katzenmutter » 09.12.2013, 10:28

Ähnlich habe ich das auch versucht, denn klöppeln kann ich schon sehr lange. So habe ich vor (ca 20?) Jahren in einer Klöppelzeitschrift einen kurzen Bericht über Sprang gelesen, aber sonst keine Literatur gefunden. Heute geht das mit dem PC viel besser ;-) .
Da habe ich einfach meine Klöppel gewickelt und in Sprang Technik verdreht. Dabei entstand eine gute Sprangspitze, allerdings nur von oben und nicht auch von unten gleichzeitig.
Herzliche Grüße, Rosita

Erfolg ist, den Versuch zu wagen, und nicht das Ergebnis.
Katzenmutter
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 31
Registriert: 03.12.2013, 20:30
Wohnort: Reilingen


Zurück zu Sprang

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron