Oseberg Borte Teil des Fragments 12 L 1

Hier geht es um Bänder nach historischen Vorlagen. Wer hat Vorlagen, aus welcher Zeit gibt es welche Funde?

Moderator: Moderatoren

Oseberg Borte Teil des Fragments 12 L 1

Beitragvon SilviaAisling » 13.11.2014, 18:42

Moin zusammen.

Auf der Suche nach einem schnellen, einfachen und historischem Band, bin ich auf das Band von Oseberg gestoßen.

Im Buch Reconstructed tablet woven bands from Vestfold' von Else-Margrethe Huse gibt es dazu schon einen Rekonstruktionsversuch, mit dem ich nicht ganz einverstanden bin und ich habe jetzt selbst mein Glück versucht.

Dumm nur, dass man bei einer Schnurbindung nur recht wenige Möglichkeiten hat, ein Muster zu variieren und wenn es nicht passt, muss man neu aufketten.... also habe ich mich beim zweiten Versuch entschieden, dass es vom Stil und Technik passt und fröhlich weiter gewebt.

Hier mein Ergebnis Bild

Mehr Infos und eine Musteranleitung findet ihr auf meiner Homepage http://aisling.biz/index.php/galerie/historisch/fruehmittelalter/242-borte-nach-dem-schmalen-oseberg-band
Ich bin nett, höflich, liebenswert und zuvorkommend
und garantiert nicht ironisch ;-)

http://aisling.biz/index.php/start
Benutzeravatar
SilviaAisling
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 318
Registriert: 09.07.2013, 16:44

Re: Oseberg Borte Teil des Fragments 12 L 1

Beitragvon WickedWeaver » 14.11.2014, 00:24

Schönes Band, noch schönere Kulisse! :biggrin:
Bin aber neugierig: Warum schreibst du, dass du ihre Rekonstruktionen immer anzweifelst? Ich hab den Namen Else-Margrethe Huse glaub ich schon mal gehört, aber kann absolut nicht einschätzen, ob sie praktische Ahnung hat oder nicht... Würd mich über eine (ausführliche? ;-) ) Antwort freuen!

Viele Grüße,

Marion
Benutzeravatar
WickedWeaver
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 468
Registriert: 12.07.2013, 05:21
Wohnort: Münsterland

Re: Oseberg Borte Teil des Fragments 12 L 1

Beitragvon SilviaAisling » 14.11.2014, 06:27

Moin,

erstens, weil ich noch nie ein Anleitungsbuch mit so unsauber gewebten Borten gesehen habe. http://aisling.biz/index.php/buecher/136-huse-else-margrethe-reconstructed-tablet-woven-bands-from-vestfold

Sie hat die große Oseberg-Borte als Doppelgewebe gewebt hat, obwohl es danach 'schreit', als Köper gewebt zu weben (steht noch auf meiner To-do-Liste), dass sie es broschiert, statt in Soumak-Technik zu arbeiten, kann ich noch akzeptieren. Soumak ist wirklich ein unheimlicher Mehraufwand. Dann ist das Band auch noch in der 'Rekonstruktion' so langgezogen, dass man einfach weiß, dass sie mit zu hoher Spannung gearbeitet hat und nicht in der Lage war, die Breite bei dem Band zu halten.

Wegen des Vestrum Bandes http://aisling.biz/index.php/galerie/historisch/eisenzeit/233-das-fragment-aus-vestrum

Die einzige Technik, die in dem Buch wirklich sauber gearbeitet wurde, sind die Borten des Isländischen Doppelgewebes.

Und da ihre 'Rekonstruktionen' immer einen ticken anders aussehen als die Vorlagen, kann ich ihr einfach nicht vertrauen.
Ich bin nett, höflich, liebenswert und zuvorkommend
und garantiert nicht ironisch ;-)

http://aisling.biz/index.php/start
Benutzeravatar
SilviaAisling
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 318
Registriert: 09.07.2013, 16:44

Re: Oseberg Borte Teil des Fragments 12 L 1

Beitragvon Tjorven » 14.11.2014, 17:32

Schönes Band und danke fürs Teilen deiner Arbeit!
Derjenige, der etwas zerbricht, um herauszufinden, was es ist, hat den Pfad der Weisheit verlassen. J.R.R. Tolkien
Benutzeravatar
Tjorven
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2212
Registriert: 24.12.2005, 12:00
Wohnort: Seesen

Re: Oseberg Borte Teil des Fragments 12 L 1

Beitragvon WickedWeaver » 15.11.2014, 00:41

Okay, jetzt verstehe ich dich. Vollkommen. :buhaeh: Selbst, wenn ich komplett keine Lust auf Brettchenweben hätte (was ich jemandem, der/die ein Buch über ebendies Thema und auch noch unter historischen Gesichtspunkten schreibt, nicht unterstellen würde :dizzy: ), würde mein Band nicht so - sorry! - schlampig aussehen. Abgesehen von deinen Erörterungen über richtige Technik, Muster etc. Mich hat das eine Bild grad fast wütend gemacht... Ist das ein schlechtes Zeichen? :blush:
Danke für deine Antwort, werde deine Beiträge über das Vestrum-Band noch mal genauer lesen, klingt spannend, ein bisschen wie ein Brettchenweb-Krimi ;-)

Viele Grüße,

Marion
Benutzeravatar
WickedWeaver
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 468
Registriert: 12.07.2013, 05:21
Wohnort: Münsterland

Re: Oseberg Borte Teil des Fragments 12 L 1

Beitragvon SilviaAisling » 15.11.2014, 13:23

Hast du das Buch, oder beziehst du dich auf die Seite, die man in meiner Rezension sieht? Die Seite zeigt eigentlich noch eine verhältnismäßig ordentliche Qualität...
Ich bin nett, höflich, liebenswert und zuvorkommend
und garantiert nicht ironisch ;-)

http://aisling.biz/index.php/start
Benutzeravatar
SilviaAisling
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 318
Registriert: 09.07.2013, 16:44

Re: Oseberg Borte Teil des Fragments 12 L 1

Beitragvon Ragnhild » 15.11.2014, 16:27

Die Rekonstruktionen fallen ja tatsächlich deutlich unterschiedlich aus. Ich würde dir zustimmen, Aisling, dass deine Version dem Band tatsächlich ähnlicher sieht.

Von welchem großen Osebergband sprichst du? Gibt es davon ein Bild?
Ragnhild
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1167
Registriert: 18.02.2010, 19:58
Wohnort: Essen

Re: Oseberg Borte Teil des Fragments 12 L 1

Beitragvon SilviaAisling » 16.11.2014, 14:19

Von dem Oseberg Band gibt es nicht nur ein Bild, sondern eine ganze Website: http://www.shelaghlewins.com/tablet_weaving/Oseberg_brocade/Oseberg_brocade.htm

Aufgrund der Anleitung aus dem Buch und eigenen Abwandlungen, hat Randi Stoltz das Muster gewebt https://www.pinterest.com/pin/340373684310514255/.

Es ist eine große Ähnlichkeit da, aber wenn man aus dem Buch Tekstilene band IV ein Bild vom Original angesehen hat, dann sehe ich, dass die Technik irgenwie nicht stimmt.
Ich bin nett, höflich, liebenswert und zuvorkommend
und garantiert nicht ironisch ;-)

http://aisling.biz/index.php/start
Benutzeravatar
SilviaAisling
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 318
Registriert: 09.07.2013, 16:44

Re: Oseberg Borte Teil des Fragments 12 L 1

Beitragvon Ragnhild » 16.11.2014, 22:43

Ich war mir ohne das Bild nicht sicher, ob du dieses Band meinst. Es ist tatsächlich das Band, das ich mir als nächstes ausgeguckt hatte. Aber ich bin da noch nicht wirklich zurecht gekommen. Wenn ich mir nämlich die Aquarellzeichnung anschaue, dann bin ich mir nicht sicher, ob das Band überhaupt brettchengewebt ist. Leider habe ich das Original noch nicht selber gesehen und weiß daher nicht, wie genau das Aquarell ist.
Vielleicht sollten wir für eine Diskussion über dieses Band lieber einen neuen Thread eröffnen.
Ragnhild
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1167
Registriert: 18.02.2010, 19:58
Wohnort: Essen

Re: Oseberg Borte Teil des Fragments 12 L 1

Beitragvon blue » 17.11.2014, 10:26

Der Autor ist sich da auch nicht sicher ob das Brettchengewebe ist.
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3952
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Nächste

Zurück zu Rekonstruktionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast