Schulterdecke 12. Jh. Lettland

Hier geht es um Bänder nach historischen Vorlagen. Wer hat Vorlagen, aus welcher Zeit gibt es welche Funde?

Moderator: Moderatoren

Schulterdecke 12. Jh. Lettland

Beitragvon Ziiile » 08.09.2015, 12:57

Ein halbes Jahr habe ich im Museum das Original studiert, die Muster gezeichnet und dann die Borten gewoben.Hier das Resultat : https://plus.google.com/u/0/105560659145134189183/posts/8DimMPdQ5Sk?pid=6192109902566430546&oid=105560659145134189183
Die Decke mit den eingearbeiteten Bronseringen habe ich von der Besitzerin der Decke bekommen. Meine Arbeit ist das Weben der Borten, die Befestigung der Spirallen und das Anweben der Fransen.
Original: Lettgallisch, 12. Jh. Kalsnava (Ostlettland)
Zuletzt geändert von Ziiile am 09.09.2015, 11:13, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Ziiile
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 123
Registriert: 04.06.2007, 15:40
Wohnort: Riga, Lettland

Re: Schulterdecke 12. Jh. Lettland

Beitragvon blue » 08.09.2015, 15:34

Schade kann deine Bilder nicht sehen. Kannst du die nicht direkt hier einstellen. Ganzliebkuck!
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3951
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Re: Schulterdecke 12. Jh. Lettland

Beitragvon Ziiile » 09.09.2015, 10:45

Entschuldigung, war mein Fehler. Jetzt sollte es gehen. :blush:
Benutzeravatar
Ziiile
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 123
Registriert: 04.06.2007, 15:40
Wohnort: Riga, Lettland

Re: Schulterdecke 12. Jh. Lettland

Beitragvon blue » 09.09.2015, 12:22

Umwerfend schön. Was sind das für Ringe die ins Gewebe gemacht werden? Sind die offen? Werde die Nachträglich hinein gemacht.
Ich bin hin und weg! Eine Traum! :anbet:
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3951
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Re: Schulterdecke 12. Jh. Lettland

Beitragvon Ziiile » 09.09.2015, 12:53

Danke, blue! Die Ringe sind offen und werden (in den meisten Fāllen) beim Weben der Decke um die Lāngsfāden (wie hiessen die echt auf deutsch?) gelegt und zusammengedrūckt. Sie sind ganz typisch fūr Ostlettland im 11.-13. Jh.
Benutzeravatar
Ziiile
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 123
Registriert: 04.06.2007, 15:40
Wohnort: Riga, Lettland

Re: Schulterdecke 12. Jh. Lettland

Beitragvon blue » 09.09.2015, 14:31

Gibt es diese Ringe fertig zu kaufen. Das würde mich ja sehr interessieren. Auch für ein Schal in der heutigen Zeit, anstatt Perlen.
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3951
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Re: Schulterdecke 12. Jh. Lettland

Beitragvon WickedWeaver » 09.09.2015, 21:15

Längsfäden=Schussfäden ;-)
Ist echt schön... für wen/was eigentlich? Eine Rekonstruktion fürs Museum, aus Neugierde für dich?
Viellecht kann der Barde sowas ja... mein, das er auch Bronze im Angebot hat :gruebel:

Viele Grüße,

Marion
Benutzeravatar
WickedWeaver
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 468
Registriert: 12.07.2013, 05:21
Wohnort: Münsterland

Re: Schulterdecke 12. Jh. Lettland

Beitragvon SilviaAisling » 09.09.2015, 21:20

Das ist absolut traumhaft schön! Wahnsinn, daran kann man sich glatt verlieben.
Ich bin nett, höflich, liebenswert und zuvorkommend
und garantiert nicht ironisch ;-)

http://aisling.biz/index.php/start
Benutzeravatar
SilviaAisling
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 318
Registriert: 09.07.2013, 16:44

Re: Schulterdecke 12. Jh. Lettland

Beitragvon Ela2004 » 10.09.2015, 07:42

WickedWeaver hat geschrieben:Längsfäden=Schussfäden


Das kommt drauf an, wie man längs und quer definiert:

Für mich sind die aufgezogenen Kettfäden längs, und der Schuss, den man dann hin- und herwebt, quer ;-)


lg Ela
Benutzeravatar
Ela2004
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 416
Registriert: 23.11.2011, 10:42
Wohnort: Greven bei Münster

Re: Schulterdecke 12. Jh. Lettland

Beitragvon Ziiile » 10.09.2015, 08:53

Danke!
Klar habe ich die Kettfāden gemeint! nur das Wort war in dem Moment weg.. :blush:
Die Bronseringe wurden extra beim Juvelier bestellt - niemand macht sie gerne, weil man dafūr viel Zeit braucht und wenig verlangen kann. :-(
Rekonstruktion ist eine Bestellungsarbeit fūr privaten Gebrauch. Sie ist aber noch nict fertig, weil in den Ecken noch viel Bronsemuster sein sollten, etwa so: https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/originals/b0/c9/0e/b0c90ec00750c88ea77d07b3f5ffa103.jpg (die einzige Zeichnung des Fundes, um 70 Jahre alt, und nicht ganz genau, leider)

Blue - die Ringe machen die ganze Sach ziemlich schwer...
Benutzeravatar
Ziiile
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 123
Registriert: 04.06.2007, 15:40
Wohnort: Riga, Lettland

Nächste

Zurück zu Rekonstruktionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast