Erstes Färbeprojekt mit Indigo

Färben mit Naturprodukten! Wie kommen die Farben aus der Natur in den Stoff?

Moderator: Moderatoren

Re: Erstes Färbeprojekt mit Indigo

Beitragvon Assija » 26.06.2015, 11:56

Na, irgendwie wirds nicht fleckenfrei. Habe schon drei Färbebäder hinter mir :-( ich hab keine Lust mehr :buhaeh:
Assija
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 55
Registriert: 10.03.2013, 12:02
Wohnort: Wien

Re: Erstes Färbeprojekt mit Indigo

Beitragvon Ragnhild » 26.06.2015, 16:53

Nach meiner Erfahrung wirst du du die Flecken auch nicht mehr gänzlich weg bekommen. Einen Stoff zu färben ist schon etwas anderes als einen Strang Wolle in die Küpe zu halten. Besser, du machst demnächst erst kleinere Färbeversuche, dann wird es nicht so teuer :wacky: Und ein großer Topf ist unumgänglich.
Mit Indigo kannst du übrigens ein wunderbar tiefes Blau färben. Allerdings kommt es auch etwas auf die Wollfaser an. Letztens habe ich handgesponnenes Garn aus Finnischer Wolle gefärbt, das ist lange nicht so dunkel geworden. Die allseits verbreitete Merino nimmt die Farbe aber super an.
Ragnhild
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1164
Registriert: 18.02.2010, 19:58
Wohnort: Essen

Re: Erstes Färbeprojekt mit Indigo

Beitragvon Assija » 26.06.2015, 18:15

Die Farbe selbst ist tiefblau und wunderschön, aber einfach fleckig, mal heller, mal dunkler. Es wird wohl einfach ein zu kleiner Färbetopf gewesen sein, das ist wohl das roblem.
Ich ärger mich so. Ich näh das Teil jetzt und färbe mit Simplicol Marineblau drüber. Anders kann man den Stoff nicht tragen, sieht aus wie ein Batikwerk aus den 90ern ;)

Aber mit diesem Wissen muss ich jetzt halt schauen, wo ich einen gröööößeren Topf herkrieg, weil sonst ist das färben ja nett gewesen :)

Ich mein, wie muss man das machen, wenn man, sqagen wir mal, 3m Stoff am Stück färben will?
Assija
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 55
Registriert: 10.03.2013, 12:02
Wohnort: Wien

Re: Erstes Färbeprojekt mit Indigo

Beitragvon dragon » 27.06.2015, 07:35

Eine Freundin von mir hat einen alten Wurstkessel, der direkt mit Holz beheizbar ist. Das Ding ist allerdings riesig und steht im Garten.
Alternativ denke ich, dass ein Einkochtopf gehen würde. Darin würde ich aber maximal 1,5m färben....Vielleicht steigst du auf eine große Wanne um, erhitzt das Wasser vorher und machst dann in der Wanne deine Küpe ?
dragon
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 441
Registriert: 26.12.2005, 20:59
Wohnort: Hersbruck

Re: Erstes Färbeprojekt mit Indigo

Beitragvon Verry » 27.06.2015, 09:47

Schwarze Maurerwannen gibt's für wenig Geld im Baumarkt (und dazu vielleicht einen Tauchsieder?)
Benutzeravatar
Verry
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 641
Registriert: 05.01.2012, 17:20
Wohnort: Bonn

Re: Erstes Färbeprojekt mit Indigo

Beitragvon Assija » 28.06.2015, 16:40

Danke Euch!

Ein letztes Update gibts noch von mir:

Ich habe aus dem fleckigen Stoff dann doch den Klappenmantel genäht, mit dem Vorhaben, ohn danach mit einer dunkelblauen Simplicol Textilfarbe zu färben.
Nun stand auf der Packung, dass man damit Wolle färben kann, aber bei 60 Grad. Das erschien mit doch etwas zu hoch, aus Angst vor Filz hab ich dann nur mit 30 Grad gefärbt. Obs an der geringen Temperatur lag, oder einfach am verflixt dominaten fleckigen Indigo, ich weiß es nicht, aber der Klappenrock blieb Indigo-Fleckig :buhaeh: Ich war am Ende mit meinen Nerven.

Mein Mann hat den Klappenrock am MA Markt dennoch getragen, und ehrlich gesagt, es fiel jetzt bei dem wolkenverhangenen Himmel plus Rechtecksmantel drumherum kaum auf :biggrin:

Ich hab mir jedenfalls vorgenommen, so schnell keine Indigofärbung mehr zu machen, ich investiere das Geld für solchen Stoff lieber in fertig gefärbtem vom Profi. Bis ich die passenden Ressourcen habe, was vor allem ein Platzproblem ist, vergehen wohl noch Jahre :wacky:

Ich danke euch jedenfalls fürs Beratschlagen! :-)
Assija
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 55
Registriert: 10.03.2013, 12:02
Wohnort: Wien

Re: Erstes Färbeprojekt mit Indigo

Beitragvon Regilla » 02.07.2015, 20:36

Jetzt ist es leider schon zu spät, aber es gibt einen recht einfachen Trick, Indigofärbungen intensiver und gleichmäßiger zu bekommen: gewöhnliches Kochsalz in die Küpe geben. Etwa 20g pro 100g Wolle.

Liebe Grüße,
Regilla
Benutzeravatar
Regilla
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 569
Registriert: 06.07.2009, 07:29

Re: Erstes Färbeprojekt mit Indigo

Beitragvon Assija » 02.07.2015, 21:15

Danke für den Tipp, wenn ich nochmal mit Indigo färbe, werd ich das neben dem größeren Pott beherzigen! :biggrin:
Assija
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 55
Registriert: 10.03.2013, 12:02
Wohnort: Wien

Re: Erstes Färbeprojekt mit Indigo

Beitragvon Assija » 23.09.2015, 09:46

Ich wollte nochmal eine Frage zu Indigofärben stellen und deponiere das gleich mal noch hier, um niht noch einen Beitrag zu eröffnen.

Ich habe die wahnsinnwitzige Idee ersponnen, in der Badewanne mit Indigo zu färben. Die Sache ist die: Da ich wahrscheinlich auf die Schnelle niemanden finde, der mir 3m dicken Wollstoff am Stück färbt, überlege ich, ob ich mich nicht doch mal ranwage. Da das in einem Mini 50l Pott fleckig wurde, hier mein neuer Plan:

Riesenansatz einer Indigoküpe in der Badewanne. Vorne den Stoff in der Breite immer soviel reinhalten, dass der Stoff faltenfrei in der Küpe liegt, nach der Wirkzeit an der Wandseite der Badewanne rausziehen, und somit wieder ein Stückerl ungefärbten Stoff nachholen. So lange machen, bis der ganze Stoff durchgefärbt ist. Den immer länger werdenden gefärbten Stoff wrde ich mit einer Hängekonstruktion über der Duschvorhangstange nach oben ziehen

So genial ich diese Idee finde, wahrscheinlich ist das eine ziemlich blöde Idee, weil danach die Badewanne und die Fliesen (Fliesenfugen!) eingesaut wären. Aber kann man das Zeug nicht mit Scheuermilch wieder runterkriegen?

Aber ich brauch diese 3m Stoff am Stück gefärbt und das rasch. Ich kann aus reinem Prinzipdenken diesen naturfarbenen Stoff nicht zu irgendeinem Färbehof in Deutschland schicken, da ich aus Ö bin, das Porto ziemlich zeimlich teuer für hin und herschicken, und wahrscheinlich wird die Zeit auch nicht reichen, ist ja nicht so, dass solche Institutionen eben schnell mal so einen Auftrag annehmen. Ich kenne niemanden aus Ö der das, selbst gegen Bezahlung machen könnte.

Also bliebe nur dieser wahnwitzige Selbstfärbeversuch...
Assija
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 55
Registriert: 10.03.2013, 12:02
Wohnort: Wien

Re: Erstes Färbeprojekt mit Indigo

Beitragvon Verry » 23.09.2015, 09:58

NIMM NICHT DIE BADEWANNE!!! Wahrscheinlich kriegst du die nie wieder sauber. Geh lieber in den Baumarkt- da gibt es für 10€ oder so schwarze Maurerwannen ähnlicher Größe.
Benutzeravatar
Verry
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 641
Registriert: 05.01.2012, 17:20
Wohnort: Bonn

VorherigeNächste

Zurück zu Färben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste