Zwei Borten aus der nordischen Bronzezeit

Hier geht es um Bänder nach historischen Vorlagen. Wer hat Vorlagen, aus welcher Zeit gibt es welche Funde?

Moderator: Moderatoren

Zwei Borten aus der nordischen Bronzezeit

Beitragvon HiltiWehlin » 21.10.2016, 18:20

Hallo ihr lieben Forumsschreiber,

das hier ist mein erster Beitrag und ich bin noch ganz neu mit dabei. Erst mal ein großes Lob an die tollen Rekonstruktionsversuche hier in dem Bereich - da schlägt mein Archäologenherz gleich höher! Ich bin auch beim Brettchenweben noch sehr neu dabei, deswegen weiß ich nicht, inwiefern der Beitrag hier ernsthaft weiterhelfen kann. Aber ich bin gerade darauf aufmerksam geworden.

Und zwar gibt es Grabfunde im dänischen Jütland aus der Bronzezeit. Einer der Grabhügel heißt Borum Eshoj und dort wurde ein komplettes Frauengewand mit Borte gefunden. In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Archäologie in Deutschland" (Heft 5/2016, Titel: Die nordische Bronzezeit) auf Seite 22 findet ihr die Abbildung des Gewandes, sowie von einem Männergewand, ebenfalls mit einer Borte. Mir hat die Borte der Frauentracht unglaublich gut gefallen (von den Farben her, sah aber nach einem "einfachen" Muster aus), aber es liegt mir leider noch sehr fern, einen Rekonstruktionsversuch zu starten. Aber vielleicht hat ja jemand anderes ein Interesse daran. Deswegen der Hinweis.

Hier noch ein Link zu der Thematik von Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Borum_Esh%C3%B8j

Und ein mal die Seite von der AiD-Ausgabe (Leider hier schlecht zu erkennen. Besser sieht man es, wenn man die Zeitschrift in den Händen hält.):
https://www.aid-magazin.de/fileadmin/us ... iD_516.pdf
HiltiWehlin
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 5
Registriert: 21.10.2016, 17:58
Wohnort: Berlin

Re: Zwei Borten aus der nordischen Bronzezeit

Beitragvon SilviaAisling » 22.10.2016, 08:24

Hi und herzlich willkommen bei uns Webverrückten.

Danke für den Hinweis, dann muss ich doch mal in die Bahnhofsbuchhandlung gehen und mir das Heft ansehen.

Aber wenn ich mich recht entsinne, dann ist das Band aus dem Frauengrab nicht Brettchengewebt, sondern in einer anderen Technik gewebt wurde. Schau mal hier http://szarka.typepad.com/sca/2009/07/string-skirt-4-actual-weaving-and-those-darn-loops.html.

Ansonsten ist die nordische Bronzezeit nicht so meine Zeit ;-)
Ich bin nett, höflich, liebenswert und zuvorkommend
und garantiert nicht ironisch ;-)

http://aisling.biz/index.php/start
Benutzeravatar
SilviaAisling
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 318
Registriert: 09.07.2013, 16:44

Re: Zwei Borten aus der nordischen Bronzezeit

Beitragvon HiltiWehlin » 23.10.2016, 13:03

Ach danke für den Hinweis. Wie schade, habe ich aber mit meinem ungeübten Auge nicht erkennen können.
Habe ich das jetzt richtig verstanden, es ist zwar gewebt, aber eher so wie auf einem Webstuhl? Sind dann zum Beispiel Beinwickel ebenfalls in der Art gewebt?
HiltiWehlin
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 5
Registriert: 21.10.2016, 17:58
Wohnort: Berlin

Re: Zwei Borten aus der nordischen Bronzezeit

Beitragvon SilviaAisling » 23.10.2016, 13:17

Das kann ich dir leider nicht sagen - ich habe zwar Ahnung vom Brettchenweben, alles andere ist bei mir nur ein halb- bis gar nicht Wissen.
Ich bin nett, höflich, liebenswert und zuvorkommend
und garantiert nicht ironisch ;-)

http://aisling.biz/index.php/start
Benutzeravatar
SilviaAisling
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 318
Registriert: 09.07.2013, 16:44

Re: Zwei Borten aus der nordischen Bronzezeit

Beitragvon HiltiWehlin » 23.10.2016, 18:34

Alles klar, trotzdem danke für die Hinweise. Recherchiere ich mal.
HiltiWehlin
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 5
Registriert: 21.10.2016, 17:58
Wohnort: Berlin

Re: Zwei Borten aus der nordischen Bronzezeit

Beitragvon Anne de Chivanney » 25.10.2016, 07:54

Ist der Gürtel aus dem Frauengrab nicht brettchengewebt?
Leider hab ich keine detailierte Litertur zur Hand, aber Marie Schuette hatte ihn als brettchengewebt angegeben.
Weiss da jemand etwas genaueres?
Benutzeravatar
Anne de Chivanney
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 75
Registriert: 01.08.2014, 19:50
Wohnort: Schweiz

Re: Zwei Borten aus der nordischen Bronzezeit

Beitragvon SilviaAisling » 25.10.2016, 18:38

Marie Schütte hat doch in den 50er/60er Jahren veröffentlicht?

Das Problem ist, dass damals viele Dinge vermutet, aber wenig bewiesen waren. Ähnlich wie der Ramsesgürtel, der auch nicht brettchengewebt ist.

Ich habe weiter oben einen Link dazu gepostet, aber mich nicht weiter damit beschäftigt, da es weder meine Zeit, noch meine Handarbeit ist...
Ich bin nett, höflich, liebenswert und zuvorkommend
und garantiert nicht ironisch ;-)

http://aisling.biz/index.php/start
Benutzeravatar
SilviaAisling
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 318
Registriert: 09.07.2013, 16:44

Re: Zwei Borten aus der nordischen Bronzezeit

Beitragvon Anne de Chivanney » 26.10.2016, 09:05

In dem Link steht leider nur was zu den losen Schnüren, die als Abschluss in Schlingen übergehen, nichts über die Webart des Gürtels selbst.
Deswegen meine Frage: Kennt jemand eine neuere Veröffentlichung, in der die Kleidungsstücke und auch der Gürtel näher beschrieben werden?
Benutzeravatar
Anne de Chivanney
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 75
Registriert: 01.08.2014, 19:50
Wohnort: Schweiz

Re: Zwei Borten aus der nordischen Bronzezeit

Beitragvon marled » 27.10.2016, 10:04

Borum Eshoj ist ein kamm/litzenstabgewebter Gürtel mit Spinnrichtungsmuster, daher die Musterung. Müsste mal nachschauen, wo die entsprechende Veröffentlichung dazu ist.
Marled
Kleidermotte aus Leidenschaft in historischen Textilien
http://textileflaeche.blogspot.de/
marled
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1198
Registriert: 25.12.2005, 14:50
Wohnort: Naurath

Re: Zwei Borten aus der nordischen Bronzezeit

Beitragvon marled » 27.10.2016, 10:18

Habs gefunden.
Das Band und seine Herstellungsmethode mit s- und z-Garnen ist erwähnt in NESAT X, S. 21 im Aufsatz von Sophie Bergerbrant.
Im übrigen hab ich das Band nachgewebt (bis auf diesen frickeligen Fransenabschluss) und kann eine große Ähnlichkeit im Erscheinungsbild bestätigen
Marled
Kleidermotte aus Leidenschaft in historischen Textilien
http://textileflaeche.blogspot.de/
marled
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1198
Registriert: 25.12.2005, 14:50
Wohnort: Naurath

Nächste

Zurück zu Rekonstruktionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste