Was mach ich aus diesem Stoff

Welche Stoffe werden verwendet, welches Material? Was trug man?

Moderator: Moderatoren

Was mach ich aus diesem Stoff

Beitragvon Babette » 05.07.2005, 10:39

Hi,

ich weiss ich zaeum das Pferd von hinten auf, aber ich hatte gestern beim Sommerschlussverkauf diesen Stoff in der Hand...
Ein ganz leichter Schurrwollstoff (ohne Synthetik) in beige-gruen und einem ganz dezenten Karomuster. Alle 4 cm ist in die eine Richtung ein hellblauer und in die andere Richtung ein gelber Faden eingewebt.
Nur habe ich keine Ahnung ob der Stoff ueberhaupt in eine Zeit passt. Aber er ist total schoen.
Das Leben ist nicht fair :-)
Benutzeravatar
Babette
Fürstin
Fürstin
 
Beiträge: 928
Registriert: 02.01.2006, 09:04
Wohnort: Garching

Beitragvon Knappe » 05.07.2005, 10:52

Wieviel Meter hast du denn? Und was für ein Kleidungsstück brauchst du denn noch? Diese Dinge ziehe ich immer in Betracht, wenn ich was Neues schneidern will ^^

Was stellst du denn dar? Karomuster würde ich sagen ist eher keltisch oder frühmi, oder?
Benutzeravatar
Knappe
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 692
Registriert: 23.12.2005, 18:18
Wohnort: Bayreuth

Beitragvon Babette » 05.07.2005, 12:14

Bis her habe ich nur Gro-Mi Klamotten. Dafuer das ich im Jahr auf 1-2 Maerkte gehe, reicht das eigentlich auch. Aber mich reizt der Gedanke einmal etwas komplett von Hand zu naehen und da soll das was ich mache dann doch nicht so ganz falsch sein.

Ach ja der Stoff ist 3 x 1,5 m da ich nur 1,6 m klein bin kann ich den quer benutzen.
Das Leben ist nicht fair :-)
Benutzeravatar
Babette
Fürstin
Fürstin
 
Beiträge: 928
Registriert: 02.01.2006, 09:04
Wohnort: Garching

Beitragvon Knappe » 05.07.2005, 12:46

3 * 1,50 ist genau die richtige größe für einen radmantel z.b. mit 1,50 m radius. dabei fällt dann allerdings auch verschnitt an, vielleicht könntest du den aber für etwas anderes benutzen. da brauchst du dann auch nicht viel nähen^^

oder einen surcot? mit scheinärmeln oder so?

alternativ zum radmantel vielleicht eine cuculle? oder ist der stoff für oberbekleidung nicht geeignet, weil zu dünn? dann vielleicht eine art cotte (oder wie das halt bei frauen heißt)?
Benutzeravatar
Knappe
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 692
Registriert: 23.12.2005, 18:18
Wohnort: Bayreuth

Beitragvon steffi241 » 05.07.2005, 13:43

Hallo,

jetzt bin ich ganz neidisch, der Stoff klingt per Beschreibung schon wunderschön.

Und ich wüßte auch ein schönes Kleidungsstück.
Einen Panova, das ist ein Rock aus 3 gleichen Rechteckigen Teilen. Er wird über einem Kleid getragen und ist FrüMi 10 Jhd. Rus!

Ich weiß ja nicht wo deine Vorliebe liegt, lieber FrüMi oder HoMi oder SpäMi??? Keltisch wäre sicher auch schön.

Hier mal ein Beispiel:

www.strangelove.net/~kieser/Russia/Garb/panova.gif

Liebe Grüße

PS.: Ich finde ein Panova ist auch genau das richtige um mit dem Handnähen anzufangen, weil er ganz einfach herzustellen ist.
Liebe Grüße, Steffi

http://www.podol.de
Benutzeravatar
steffi241
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1019
Registriert: 26.12.2005, 13:48
Wohnort: Eschenburg

Beitragvon svana » 05.07.2005, 17:00

hi Babette,
aus dünnem Wollstoff - und deiner ist das ja auch - hab ich mir einen Poeblo genäht ---> da du selten auf Märkte gehst, kannste das Teil ja auch so nutzen wie ich
--->
nach dem Duschen reingeschlüpft - WUNDERBAR! ich möchte das Teil überhaupt nicht mehr missen!
und:
einfach zu nähen ist er auch
lg
uschi
Bild
Benutzeravatar
svana
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 193
Registriert: 02.01.2006, 22:15
Wohnort: peitz

Beitragvon Beate » 05.07.2005, 19:08

Was ist denn ein Poeblo? (Google hilft auch nicht weiter )
Beate
 

Beitragvon svana » 06.07.2005, 15:44

sorry
Peblo oder Peplos oder wie auch immer...
ich meine dieses auf den Schultern geschlossene Schlauchkleid
lg
uschi
Bild
Benutzeravatar
svana
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 193
Registriert: 02.01.2006, 22:15
Wohnort: peitz

Beitragvon Rigana » 06.07.2005, 16:19

Dann Peplos - zumindest "bei den Kelten" im Süden

Für den Stoff klingt das klasse.

Ich weiß generell nicht, inwieweit gemusterte Stoffe in anderen Zeiten und Kulturen verwendet wurden. Auf Fotos habe ich auch schon dezent karierte Alamanninnen-Tuniken gesehen.
Da diese nur etwas über knielang sind, dürfte der Stoff hinhauen - und du darfst dich noch broschurmäßig für die Bordüren austoben

Liebe Grüße,
Rigana
Benutzeravatar
Rigana
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 3700
Registriert: 23.12.2005, 20:11
Wohnort: Bad Kreuznach

Beitragvon Babette » 06.07.2005, 16:21

Ah, jetzt weiss ich was Du meinst. An sowas hatte ich auch schon gedacht. Und zwar weil es zum weben passt. Mal wieder ein total querer Ansatz, aber das mit dem recheriergen liegt mir gar nicht. Ich habe gerade 1/2 Jahr gebraucht um ein Buch von Edith Ennen durchzulesen und weiss nur noch ungefaehr was drin steht.

Aber wenn ich hier so mitlese bekomme ich trotzdem total Lust auch mal auf einem Museumsfest zu weben. Und eigentlich sollte es doch in Ordnung sein, wenn ich passend gekleidet bin und zu allem ausser zum Weben die Klappe halte. Da muss ich dann schon genug lernen.
Das Leben ist nicht fair :-)
Benutzeravatar
Babette
Fürstin
Fürstin
 
Beiträge: 928
Registriert: 02.01.2006, 09:04
Wohnort: Garching

Nächste

Zurück zu Stoffe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste