Hilfe! zu wenig Stoff was nun?

Welche Stoffe werden verwendet, welches Material? Was trug man?

Moderator: Moderatoren

Hilfe! zu wenig Stoff was nun?

Beitragvon Franziska » 28.07.2005, 21:08

hallo leute

da ist mir doch was wirklich bescheidenes passiert.

ich hab mir in freienfels einen wunderschönen seidenstoff gekauft, 4m, und den wollt ich jetzt zu einem bliaut verarbeiten. alles kein thema soweit.

jetzt muß ich feststellen das der stoff gar keine 4m hat und das mein schnitt nun nicht mehr drauf passst. ich denke zwar das er beim waschen etwas eingegangen ist, aber sicher keine 70cm!

nun meine frage:

kann ich das kleid zweifarbig machen, oder die ärmel in einer anderen farbe? oder sie vieleicht ganz weglassen? ich glaub zwar nicht das das in meine zeit (mitte ende 12jh) passt, aber ich wäre jetzt für jeden tipp dankbar!!!
zumal ich es bis spätestens morgen mittag zugeschnitten haben müßte.

ich will einfach nicht glauben das ich den stoff nicht mehr für den bliaut nehmen kann. er ist wirklich schön, auch wenn die krapp färbung nicht so ganz wurde wie ich mir das vorgestellt hatte...

also BITTE BITTE!!! weiß jemand rat???

verzweifelte grüße franziska
If you want some done right
You got to do it yourself!
Franziska
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 53
Registriert: 30.12.2005, 19:26
Wohnort: Münchberg

Beitragvon betti » 28.07.2005, 21:32

Hmm... wenn du den Schnitt etwas umwandelst? Ich mein wenn "nur" 70 cm fehlen lassen sich bestimmt andersfarbige Gehren einsetzten oder die Ärmel in ner anderen Farbe. Haut mich bitte nicht, falls es nicht 100% in die Zeit paßt, bin leider kein Experte in Sachen A , aber ich denke das man damals sicherlich auch oft genug auf Notlösungen zurückgreifen mußte. Wie gesagt ich denke das würde bestimmt gut aussehen, andersfarbige Gehren und dazu passende Ärmel? oder nur andersfarbige Ärmel.

Liebe Grüße

Betti
betti
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 15
Registriert: 14.01.2006, 09:19
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Flinkhand » 28.07.2005, 22:06

Alternativ kann man ja das Kleid unten auch mit einem andersartigen Stoff absetzen - eine breite Stoffborte sozusagen...
Zuletzt geändert von Flinkhand am 11.05.2006, 17:51, insgesamt 1-mal geändert.
Claudia,
Die Flinke

The only difference in the rich and the poor is a satisfied mind (Randy Travis)


http://www.flinkhand.de
http://www.flinkhand-shop.de/
Benutzeravatar
Flinkhand
Nur 2 Clicks ....
 
Beiträge: 5497
Registriert: 22.12.2005, 09:18
Wohnort: Berlin

Beitragvon David » 29.07.2005, 09:09

Hallo Franziska,

ich kenne zwar deine Maße nicht, aber ich kann mir sehr schwer vorstellen das der Stoff mit 3,30 nicht mehr für ein Kleid/ Bliaut reicht. Wie breit liegt er denn?
Wenn man sich mittelalterliche Schnitte anschaut kann man sehr viel über höchst ökonomische Zuschnitte lernen.
Viel wird über das einsetzen von Geren erreicht.

Von einem mehrfarbigen Kleid würde ich dir abraten. Wenn sich jemand im 12. Jhd. teure Seide leisten konnte, wird er das nicht mit andersfarbigen Reststücken "versaut" haben...
Kleidungsstücke nur aus Seide trug der Hochadel!
Es sei denn du nimmst es mit der Authenzität nicht so genau, dann kannste das so machen.
Wenn nix mehr hilft musst du halt einige Schnittteile zusammenstückeln, das wurde sehr häufig so gemacht.
Wenn du mir die Dimensionen des Stoffstückes und ein paar grundlegende Maße von dir mitteilst, würde ich dir versuchen zu helfen.

Am besten per e-mail:
info@familia-ministerialis.de

Gruß,
David
Benutzeravatar
David
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1232
Registriert: 25.12.2005, 00:22
Wohnort: Quedlinburg/ Harz

Beitragvon Xia » 29.07.2005, 09:56

Hallo,

da gibt's so ein geiles Zuschnittschema, da reichen mir mit Kleidergrösse 46 sogar knappe 3 Meter für ein Kleid, mit Geren! Hab ich bei einem uralten Schnittmuster mal gesehn und habs am PC neu erstellt (allerdings nur schematisch)
Vielleicht hilfts Dir ja

Liebe Grüsse, Xia
Benutzeravatar
Xia
Grossherzogin / Grossherzog
Grossherzogin / Grossherzog
 
Beiträge: 1399
Registriert: 26.12.2005, 16:22
Wohnort: Calw-Lützenhardter Hof

Beitragvon Anna » 29.07.2005, 10:18

Hey das ist ja mal nicht schlecht.

Gehöre auch eher zu den Walküren, als zu den Elfen. da kann man so Tipps immer gut gebrauchen.
In Liebe Selena

meine seite
Anna
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 14
Registriert: 29.12.2005, 14:11
Wohnort: Lünen

Beitragvon David » 29.07.2005, 11:44

Hallo Xia,

wenn ich dein Schema richtig verstanden habe, ist das Vorder- und Rückteil an den Seiten ausgestellt.
Meines Wissens ist das für mittelalterliche Kleider eher unüblich. Schon wegen der Webbreite.
Ausnahme: bspw. das Hemd des hl. Ludwig, vor 1270, das ist von den Schultern nach unten minimal ausgestellt. Aus dem Verschnitt ergaben sich die Mittelgeren.

David
Benutzeravatar
David
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1232
Registriert: 25.12.2005, 00:22
Wohnort: Quedlinburg/ Harz

Beitragvon Xia » 29.07.2005, 11:54

Hallo David,

ich weis jetzt nicht, ob ich Dich so richtig verstanden habe, ich arbeite in die Kleider eine Taille rein, das ist richtig, ist aber allerdings für SpäMi Kleider, deren Oberkörper ja eng anliegt, oder wie hast Du das gemeint, es ist nur ein Schema wo ich mit 'nem Zubehör-Programm erstellt habe, kann auch sein, das wir beide da grade was falsches reininterpretieren. Mir gings erst mal darum zu zeigen, wie man am effektivsten Stoff zuschneidet. Wie man zusätzliche Nähte und dergleichen einarbeitet, ist letztendlich jedem selbst überlassen. Oder meinst Du jetzt den ausgestellten Rockteil? Das ist übertrieben dargestellt, ich hab mich da ein bisschen in der Breite beim Schema vertan.

Liebe Grüsse, Xia
Benutzeravatar
Xia
Grossherzogin / Grossherzog
Grossherzogin / Grossherzog
 
Beiträge: 1399
Registriert: 26.12.2005, 16:22
Wohnort: Calw-Lützenhardter Hof

Beitragvon FaethorFerenczy » 29.07.2005, 12:16

Also ich kann mir nicht vorstellen das Seide so dermaßen eingeht, Seide schrumpft nur sehr selten ein bisschen, im gegensatz zu leinen. Aber ich würds genauso wie Flinkhand machen, andersfarbige ärmel sehn immer irgendwie komisch aus. Mach den saum kürzer und Näh unten so eine art zierborte dran. Stell ich mir am unkompliziertesten und schönsten vor.
Viele Grüße
Ina
".....So ist denn alles, was ihr Sünde, Zerstörung, kurz: das Böse nennt, mein eigentliches Element!....."
Benutzeravatar
FaethorFerenczy
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 184
Registriert: 23.12.2005, 18:03
Wohnort: Ismaning

Beitragvon alina » 29.07.2005, 12:38

Hallo Franziska,

wie sieht denn der Schnitt aus, den du verwenden wolltest? (Tunika mit Geren, gekaufter Fertigschnitt,..)
Wolltest du Schleppenärmel machen?

Statt kürzen könntest du vielleicht auch den Rocksaum weniger umfangreich machen. Änderungen am Schnitt mache ich zumeist mit Stecknadeln. D.h., wenn der Schnitt am Rock über den Stoff herausragt, dann lege ich eine Falte in den Schnitt, so das es passt und fixiere es dann mit Stecknadeln.
Musst darauf achten, dass die wesetliche Maße (z. B. Brustumfang) nicht beeinträchtigt werden, und dass du noch laufen kannst.

Wenn du allerdings einen sechsteiligen Schnitt hast, wird das Ganze problematisch.

Viele Grüße,
Alina
alina
Fürstin
Fürstin
 
Beiträge: 847
Registriert: 24.12.2005, 08:04

Nächste

Zurück zu Stoffe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast