Wollstoff?

Welche Stoffe werden verwendet, welches Material? Was trug man?

Moderator: Moderatoren

Wollstoff?

Beitragvon Andrea » 01.09.2005, 19:45

Hallo zusammen!

Ich habe mir fest vorgenommen, mir einen Peplos in reiner Wolle zu nähen. Nun aber ein kleines Problemchen... Ich weiss gar nicht, was es da für verschiedene Arten von Wollstoffen gibt, und was nun geeignet ist um damit als Römerin aufzutreten und nicht gleich zu verschmachten, aber auch nicht zu erfrieren.

Andrea alias Messalina
Du erlebst jeden Tag deines Lebens nur einmal, also geniesse ihn auch so.
Benutzeravatar
Andrea
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 21
Registriert: 28.12.2005, 10:14
Wohnort: CH/St.Gallen

Beitragvon Yaro » 02.09.2005, 14:05

Aua.
Als Erstes solltest du Dich für eine zeitliche Darstellung entscheiden und dann auch noch für eine Örtliche. Sprich Ort und Zeit genau festlegen.

Denn das was wir Leute heute so unter Peplos begreifen, haben die Provinzlerinnen (Germaninnen und Keltinnen) getragen.
Eine Stadtrömerin jedoch nie und nimmer und in den südlichen Provinzen war auch eher andere Kleidung angesagt.

Danach erst kannst du gucken und fragen, was die Leuts da getragen haben und erst wenn Du eine genaue Vorstellung und günstigerweise sogar Schnittmuster bzw. Bild hast, loslegen.
Alles andere führt nur zu Frust.
Ich kam, sah und ..... traute meinen Augen nicht.
---Ausspruch von Caesar im Asterix
Benutzeravatar
Yaro
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 274
Registriert: 08.01.2006, 21:49

Beitragvon Andrea » 02.09.2005, 16:12

Oh, dann habe ich mich wohl einfach zu undeutlich ausgedrückt. Ich bin seit gut einem Jahr in der Geschichtsdarstellung aktiv und das als Gallo-Römerin des 1.-2. Jh. n. Chr.

Ich habe leider nur ein griechisches Bild gefunden, da das ja aber der selbe schnitt war, wie beim Peplos der Germaninnen und Gallo-Römerinnen, denke ich, das spielt keine so grosse Rolle.

Bild
Zuletzt geändert von Andrea am 12.05.2006, 19:43, insgesamt 1-mal geändert.
Du erlebst jeden Tag deines Lebens nur einmal, also geniesse ihn auch so.
Benutzeravatar
Andrea
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 21
Registriert: 28.12.2005, 10:14
Wohnort: CH/St.Gallen

Beitragvon Yaro » 02.09.2005, 20:26

Ok also Galloroemerinnen des 1.-2. JhD n. Chr. haben zwar den klassischen Peplos auch noch getragen, aber eher in Mode war der sogenannte Chiton (eng oder weit).
Der entspricht nur ansatzweise dem Bild, das Du gepostet hast, denn der Bausch sitzt bei den Galloroemerinnen in etwa bei den Waden. Was bedeutet, dass die Stoffroehre je nach Groesse der Traegerin 3-4m lang!! sein muss. Da mit schwerem Wollstoff zu arbeiten ist gar nicht gut, denn das Kleid (immerhin insgesamt dann 6-8m Stoff) wird irre schwer.

Ich habe so einen Chiton aus graugruenem ganz leichten Leinen. Und selbst das wird auf die Dauer schweeeeeeeer.
Fuer einen 'normalen' Peplos kannst Du Wolle nehmen, da er eine Stoffroehre bildet, die lediglich etwa 1.5m breit und 2m lang ist.

Wenn Du mir Deine email schickst, kann ich Dir ein File schicken, wo solche Kleidung (Chiton, Clamys, Peplos) mit Bildern beschrieben ist.
Ich kam, sah und ..... traute meinen Augen nicht.
---Ausspruch von Caesar im Asterix
Benutzeravatar
Yaro
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 274
Registriert: 08.01.2006, 21:49

Beitragvon svana » 02.09.2005, 21:20

@Brianna
stell doch den Link in die Linksammlung - würde mich schon auch interessieren (und andere sicher auch )
lg
uschi
Bild
Benutzeravatar
svana
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 193
Registriert: 02.01.2006, 22:15
Wohnort: peitz

Beitragvon Hîdril » 02.09.2005, 22:50

*grins* Uschi, genau das habe ich eben auch gedacht.
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2201
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg

Beitragvon Yaro » 02.09.2005, 22:55

Link is nicht. Ist ne Datei auf meiner Muehle und ich will den Traffic auf meinem Webrechner nicht sinnlos in die Hoehe treiben.
Ich kam, sah und ..... traute meinen Augen nicht.
---Ausspruch von Caesar im Asterix
Benutzeravatar
Yaro
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 274
Registriert: 08.01.2006, 21:49

Beitragvon Beate » 03.09.2005, 06:09

Brianna hat geschrieben:Was bedeutet, dass die Stoffroehre je nach Groesse der Traegerin 3-4m lang!! sein muss. Da mit schwerem Wollstoff zu arbeiten ist gar nicht gut, denn das Kleid (immerhin insgesamt dann 6-8m Stoff) wird irre schwer.


Wollstoff gibt es nicht nur in schweren, dicken Qualitäten. Sehr leichte Sommerstoffe (z.B. Anzugsstoffe) wiegen weniger als Leinen und fallen auch sehr schön weich und fliessend: hier mal als Beispiel von Florence.

Also das Gewicht wäre kein Grund auf Wolle zu verzichten. Ob Wolle für einen Chiton belegt ist, müsstest du dann natürlich noch überprüfen.

Nachtrag:

Andrea hat geschrieben:Ich bin seit gut einem Jahr in der Geschichtsdarstellung aktiv und das als Gallo-Römerin des 1.-2. Jh. n. Chr.


Ich erinnere mich, dass hier mal ein Link gepostet wurde. Gesucht und gefunden bei Rete Armoricum
Beate
 

Beitragvon Dachs » 05.09.2005, 08:27

Zarte Wolle trägt sich leichter als Leinen, daß gilt auch für unsere feinen Schleier. Eine Alternative sind Seidengewebe.
Sehr viel Infomationen zum Thema hat P. Wild veröffentlicht.

www.cs.vassar.edu/~capriest/nesatlist.html

Schöne Grüße aus dem sonnigen Ruhrgebiet!
Benutzeravatar
Dachs
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 569
Registriert: 28.12.2005, 15:01
Wohnort: Duisburg

Beitragvon Andrea » 17.09.2005, 10:08

Ich war letzthin mal wieder am Ausschau halten für Wollstoff, habe aber nix gefunden, das nicht entweder grell pink oder ähnlich war, oder voll mit Polyester oder der gleichen war. Kennt ihr gute Anbieter im Web, die farbige Naturstoffe verkaufen und mti denen ihr vielleicht schon gute Erfahrungen gemacht habt?
Du erlebst jeden Tag deines Lebens nur einmal, also geniesse ihn auch so.
Benutzeravatar
Andrea
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 21
Registriert: 28.12.2005, 10:14
Wohnort: CH/St.Gallen

Nächste

Zurück zu Stoffe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot] und 0 Gäste