Woher krieg ich billigen Wollstoff?

Welche Stoffe werden verwendet, welches Material? Was trug man?

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Sandra » 05.02.2007, 10:05

Mit Lila Rübe habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Habe schweren Wollstoff mit angeblich 100% Wolle ersteigert. War auch ein sehr schöner Stoff, außer dass sich beim Zuschneiden herausgestellt hat, dass der Kettfaden aus Baumwolle war und nur der Schuß Wolle.
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden

Beitragvon André » 05.02.2007, 10:10

Hallo Eilean,

Stimmt, du hattest dich schon mal vorgestellt. Das habe ich gestern übersehen :blush:
Trotzdem konnte ich auch dort keine Angaben finden, was du unter deinem "Charakter" verstehst und wie ernst du es mit der Darstellung des HMAs in Franken meinst, da das eben auch genau mein Gebiet ist. Inwiefern befasst du dich mit Recherche zur lokalen Geschichte und entsprechenden Funden?

MfG,

André
André
 

Beitragvon Beate » 05.02.2007, 10:35

Sandra hat geschrieben:Mit Lila Rübe habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Habe schweren Wollstoff mit angeblich 100% Wolle ersteigert. War auch ein sehr schöner Stoff, außer dass sich beim Zuschneiden herausgestellt hat, dass der Kettfaden aus Baumwolle war und nur der Schuß Wolle.


Das habe ich bisher noch nicht erlebt, alle Stoffe waren in Ordnung. Hast du den Stoff reklamiert?
Die meisten Anbieter bei Ebay sind ja Großhändler, dei dort ihre Restposten abstossen. Daher kann man auch nach einer Stoffprobe fragen, was ich einem Anfänger immer empfehlen würde.
Beate
 

Beitragvon Knappe » 05.02.2007, 10:39

Hallo!

Bei "Stella-Inge" habe ich auch schon Wollstoff gekauft oder bei "Stoffmix". Ebay ist bisher die günstigste Bezugsquelle die ich kenne...

Also viel Glück beim Stoffkauf! ;-)
Benutzeravatar
Knappe
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 692
Registriert: 23.12.2005, 18:18
Wohnort: Bayreuth

Beitragvon Beate » 05.02.2007, 10:42

Hinter Stella Inge, Lilaruebe und Kater Robin verbirgt der selbe Anbieter. ;-)
Beate
 

Beitragvon succubus » 05.02.2007, 13:54

Sicher ist reiner Wollstoff wesentlich besser! Manchmal gibt es aber Wollstoff mit 2-10% Polytierchenanteil -- eigentlich viel häufiger als reinen Wollstoff -- und der ist zumindest im regulären Handel und im Schlussverkauf doch so manches Mal günstiger als reiner Wollstoff. Ich kauf sowas längst nicht mehr und habe die Probleme ja auch aufgezählt, trotzdem ist es (finde ich) nicht unverzeihlich, wenn man nach einigem Überlegen und aus persönlichen Gründen etwas "trickst".
Mein Anspruch ist höher, ich suche mir mittlerweile ungefärbte und unbehandelde Stoffe und spinne schon fleißig um selbst zu weben. Trotzdem finde ich es nicht schlimm, wenn man (falls es nötig ist) da Kompromisse eingeht und erstmal mit seinen Mitteln arbeitet. Wer weiß denn, wie lange man bei seiner ersten Darstellung bleibt. Ich hab zum Beispiel auf ganzen 2 Märkten in meiner Homi-Gewandung übernachtet um dann in die Gruppe meines Freundes mit einzusteigen und alles umzuwerfen und Wiki zu werden. Meine erste Wikigewandung hab ich 1 oder 2 Wochen vor dem gemeinsamen Wintermarkt in Angriff genommen. Damals hab ich noch Nähe Aschaffenburg gewohnt und konnte somit zum Hager einkaufen gehen. Tja, geeignete reine Wolle konnte ich mir da nicht leisten, den Stoff mit 5% Acrylanteil aber schon, der ist es dann geworden.
Danach hab ich dann Stück für Stück meine Gewandung ausgetauscht, besseres Material verwendet, von Hand genäht...

Es ist eine Notlösung, aber ich halte es nicht für verwerflich, solange man weiß, das es nur eine Notlösung ist.

Damit ist die Das Problem mit dem "A" vielleicht auch weitgehend erklärt. Natürlich ist es opertun mit normalen Stoffen aus der Fabrik zu arbeiten. Der Arbeitsaufwand bzw. der finanzielle Aufwand für Handarbeit ist nunmal sehr hoch und reiner Luxus. Trotzdem sieht man spätestens an den industriellen Farben, dass es eben nicht ganz "A" ist. Damit meine ich nicht, dass man das deshalb nicht verwenden darf. Wir sind halt immer auf irgendwelche Kompromisse angewiesen, deshalb sollten wir nicht immer allzu hart über Kompromisse über die wir hinweg sind urteilen. Wer Fehler sucht findet immer...

So, ende meiner Verteidigubngsrede ;-)

Ich kam wohl etwas vom eigentliche Thema "billige Wollstoffe" ab...

Trotzdem gaaanz viele Grüße von

succubus
succubus
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 36
Registriert: 21.08.2006, 13:57
Wohnort: Erlangen

Beitragvon bootsbauer » 05.02.2007, 14:38

Ein großer Nachteil von Mischgeweben ist die unterschiedliche Färbbarkeit der Fasern.
Ich hatte mir aus schönem, festem, superschweren und wie ich dachte 100% reinem Wollköper eine Wintertunika genäht. Da die ehemals weisse Tunika nun mit der Zeit so ein wenig scheckig geworden ist, hab ich sie mit Walnußschalen gefärbt und siehe da, ein Teil der Fasern hat die Farbe nicht angenommen. :wacky:
Jetzt sieht mein gutes Stück reichlich häßlich aus.....

Also Augen auf beim Wollekauf :biggrin:

gruß,
Roland
bootsbauer
 

Beitragvon Flinkhand » 05.02.2007, 15:13

Wieso nur wollen immer alle ohne Flicken und Flecken durch die Gegend laufen? :gruebel: Das war doch im MA Gang und Gäbe :biggrin:
Claudia,
Die Flinke

The only difference in the rich and the poor is a satisfied mind (Randy Travis)


http://www.flinkhand.de
http://www.flinkhand-shop.de/
Benutzeravatar
Flinkhand
Nur 2 Clicks ....
 
Beiträge: 5497
Registriert: 22.12.2005, 09:18
Wohnort: Berlin

Beitragvon bootsbauer » 05.02.2007, 15:28

OT on,
Flicken und Flecken sind ja auch OK aber unzählige kleine weiße Fleckchen auf ner ansonsten schön schokoladenbraunen Tunika?

OT off,

vor meinem "Erlebnis" mit obiger Tunika hätte ich für dicke Kleidungstücke zu alten Armee-Wolldecken geraten, die gibts in Army-Shops manchmal auch in wollweiß. Nur sind diese eben leider nicht 100% Wolle....

gruß,
Roland
bootsbauer
 

Beitragvon Xia » 05.02.2007, 17:49

Wer in der Nähe von Bruchsal wohnt (zwischen Mannheimm und Karlsruhe) findet beim Haelson Schurwolle für 9 Euro den Meter, auch naturfarben.

Liebe Grüsse, Xia
Benutzeravatar
Xia
Grossherzogin / Grossherzog
Grossherzogin / Grossherzog
 
Beiträge: 1399
Registriert: 26.12.2005, 16:22
Wohnort: Calw-Lützenhardter Hof

VorherigeNächste

Zurück zu Stoffe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron