Pilze

Hier könnt Ihr Fragen zu, Ergebnisse mit und Enttäuschungen über einzelne Färbepflanzen oder andere Naturfarbstoffe posten und diskutieren. Bitte benennt die Threads immer mit der Pflanze oder der Färbedroge, um die es gehen soll, dann findet man es leichter.

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Rigana » 26.03.2008, 12:06

@Kattugla Könntest du das Buch am Wochenende mal mitbringen? Ich würde gerne mal darin schmökern und mir ggf. den Titel notieren.

Liebe Grüße
Rigana
Benutzeravatar
Rigana
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 3647
Registriert: 23.12.2005, 20:11
Wohnort: Bad Kreuznach

Beitragvon Kattugla » 26.03.2008, 13:14

Jupp. Ist gemerkt. ;-)
Bild"Verlasse dich nie auf das Bier eines gottesfürchtigen Volkes!" (Quark)
mein Wichtel-Fragebogen
Benutzeravatar
Kattugla
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1480
Registriert: 15.02.2008, 16:13
Wohnort: im Taunus

Beitragvon Kattugla » 03.04.2008, 09:39

Erster Versuch mit Rotrandigem Baumschwamm:

Fruchtkörper mit der Gartenschere zerschnipselt und eine Stunde bei 90°C ziehen lassen, danach Salmiakgeist (9%) zugesetzt (laut Buch sollten es auf 1l Wasser 10ml 20%ige Lösung sein, daher habe ich 25ml pro Liter in den Topf getan) und nochmals eine Stunde ziehen lassen (unbedingt festschließenden Deckel auf den Topf).
Das ist definitiv der Teil der Arbeit, der Scheidungsgrund sein könnte, machtmer des in der Küche. :wacky:
Die Brühe trübt nach dem Zusatz von Salmiak milchig ein und sieht recht unappetitlich aus, nach dem Ammoniak-Nasenterror ist das jedoch kaum noch erwähnenswert. Ich finde mich ganz schön tapfer. :schwitz:

Ein Strang alaungebeizter Wolle schwamm dann eine Stunde lang in der Pilzsuppe und wurde beige mit einem rötlichen Ton.

Ergo wollte ich das Ganze mit Eisensulfat nachbehandeln. Die Zugabe von gelöstem Eisensulfat bewirkte in der milchigen Suppe einen sofortigen Farbumschlag nach Nato-Olivgrün (mein chemiekundiger Liebster erklärte mir das mit der Reaktion von Ammoniak und Eisensulfat).
Das Oliv blieb auch nach dem Ausspülen, jetzt folgte ich der Buchempfehlung und spülte mit Essigwasser zum Fixieren - da wars dann Essig mit dem Oliv.
Die Wolle ist jetzt goldbraun. (Bild)

Das Ganze erinnert vom Farbspektrum her arg an Zwiebelschalen, sollten mir die mal ausgehen, weiß ich jetzt um eine Alternative. :wideeyed: :-)
Bild"Verlasse dich nie auf das Bier eines gottesfürchtigen Volkes!" (Quark)
mein Wichtel-Fragebogen
Benutzeravatar
Kattugla
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1480
Registriert: 15.02.2008, 16:13
Wohnort: im Taunus

Beitragvon Knappe » 09.04.2008, 11:59

Schöne Farbe! ;-)

Ich spüle nie mit Essig aus; weiß nicht so recht ob das wirklich was bringt wenn man die Wolle noch mit Essig "fixiert", jedenfalls kann ich es mir chemisch nicht erklären und meine Farben hielten bisher auch ohne Essig ganz gut. Mal davon abgesehen dass man dann solche Wunder erleben kann wie du ;-)

Aber ehrlich gesagt glaube ich dass ich den Aufwand mit Pilzesammeln und Ammoniak nicht machen werde weil man ähnliche Farbtöne auch mit anderen Färbepflanzen hinbekommt und zum Stoffe färben beispielsweise wird man sich schwer tun, die Mengen an Pilze anzuschaffen :-)

Trotzdem interessant zu erfahren, was man so mit Pilzen hinbekommen kann!

Grüßle, Michael.

edit: das war mein 666. Beitrag! :devil:
Benutzeravatar
Knappe
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 692
Registriert: 23.12.2005, 18:18
Wohnort: Bayreuth

Beitragvon Kattugla » 09.04.2008, 14:54

Ich spüle nie mit Essig aus; weiß nicht so recht ob das wirklich was bringt wenn man die Wolle noch mit Essig "fixiert", jedenfalls kann ich es mir chemisch nicht erklären und meine Farben hielten bisher auch ohne Essig ganz gut.

Bei Zusätzen mit alkalischen Eigenschaften dient der Essig zum Neutralisieren, die lustigen Überraschungen lauern sonst vermutlich dank des säuerliches Klimas z.B. an den Füßen - bei pilzgefärbten Nadelbindsocken. ;-)
Vielleicht sollte ich mir die Idee ja patentieren lassen: Biofeedbacksocken - werden sie rot, sind Sie sauer. oder so.

Was die leichtere Beschaffbarkeit angeht, stimme ich Dir bei Sachen wie Birkenblättern oder Zwiebelschalen vorbehaltlos zu.
Wenn es jedoch um Blauholz, Anatto oder ähnlich Exotisches geht, macht es für mich durchaus einen Unterschied, ob ich die Farbstoffe käuflich erwerbe oder Alternativen - auch stinkige *g* - im Wald finde. Ich gehöre da mit meinen Vorlieben in die letztere Fraktion.
Verifizierbare Ergebnisse und Einfachheit in der Anwendung habe ich strenggenommen auch bei Simplicol-Farben, mich interessiert jedoch auch der Prozess des Färbens und die Verbindung von Farbe, Fundort und Jahreszeit - das geht bei gekauften Farben - pflanzlich hin oder her - nicht.

Zumal viele Pilze einen sehr viel höheren Anteil an nutzbaren Farbstoffen beinhalten als Pflanzen, die Porlinge und Hautköpfe vorneweg.
*schmunzel* - und ein einziger ausgewachsener Porling reicht locker für zwei, drei Kilo Wolle.

Ich bin oft im Wald unterwegs, finde ebenooft Pilze, die meisten habe ich bislang lediglich aus rein fotografischem Interesse identifizieren gelernt, jetzt kommt die Nutzbarkeit dazu. Ich freue mich schon auf den August, wenn hier die Wälder wieder voller Rotfüße und Ziegenlippen stehen, die schmecken mir nämlich nicht und wuchern hier wie Unkraut. Zum Färben jedoch sind sie spitze.

Gestern habe ich einige Baumstümpfe mit Harzporlingen entdeckt, die warten zusammen mit Islandmoos (wächst hier wild, sammle ich jedoch wegen der hohen Gefährdung nicht, habs anstelle dessen im Kräuterversand bekommen) auf die nächsten Färbeversuche.

Und was das Stinken angeht: ich experimentiere - auch wegen der Flechtenfärbungen - gerade mit Pottasche anstelle von Salmiak. Das ist glaube ich sozialverträglicher. :wideeyed:
Bild"Verlasse dich nie auf das Bier eines gottesfürchtigen Volkes!" (Quark)
mein Wichtel-Fragebogen
Benutzeravatar
Kattugla
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1480
Registriert: 15.02.2008, 16:13
Wohnort: im Taunus

Beitragvon Kattugla » 09.04.2008, 21:52

Zweiter Versuch mit Rotrandigem Baumschwamm, diesmal ohne Salmiak, dafür mit gelöster Pottasche:

jeweils eine Handvoll getrockneter Pilzschnipsel auf 1,5l Wasser, dazu 3TL Pottasche - links ein junger Fruchtkörper, rechts ein überalter aus dem letzten Jahr auf ungebeizter Wolle:
Bild Bild
Links ist farblich fast identisch mit meinem ersten Versuch, das waren auch junge Fruchtkörper.
Im Folgenden blieben die Farbumschläge identisch.

Nach eineinhalb Stunden und dem Zusatz von Eisensulfat:
Bild

und nach dem Essigbad:
Bild

Merke: Pottasche hat zwei ganz entscheidende Vorteile: stinkt nicht und der Essigfarbumschlag bleibt aus.
Nachteil: die Wolle wird recht "fluffig" und bekommt beinahe einen "baumwolligen" Griff, noch keine Ahnung, was da mit dem Keratin passiert. Ich werde bei den nächsten Versuchen die Konzentration verringern.

Gesichtet habe ich bereits die ersten Schwefelköpfe dieses Jahr und im Backofen trocknen gerade frisch gefangene Weichritterlinge. Die tauchen zwar in keinem Färbe-Buch auf, testen werde ich die aber dennoch. ;-)

:holzhacker:
Bild"Verlasse dich nie auf das Bier eines gottesfürchtigen Volkes!" (Quark)
mein Wichtel-Fragebogen
Benutzeravatar
Kattugla
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1480
Registriert: 15.02.2008, 16:13
Wohnort: im Taunus

Beitragvon Kattugla » 20.08.2008, 23:56

LILA! :biggrin:

Endlich wuchern die Pilze, ich habe nach einem halben Jahr erfolgloser Suche heute endlich die begehrten Weichporlinge gefunden und konnte mich nicht zusammenreißen, noch einige kleine Probestränge Wolle einzutunken.

3 Pilze (Hapalopilus rutilans, Zimtfarbener Weichporling) auf 1l Wasser, dazu 20ml Salmiaklösung, 9%.
Wolle 45min mit Alaun/ Weinstein gebeizt.

Ergebnis noch nass aus dem Farbbad:
Bild

...und trocknend und teilweise nachentwickelt:
Bild
Das Rotbraun ist Kupfersulfat, das Verlegenheitsolivschwarzgrau Eisensulfat.
Mal sehen, ob die Farbbrühe bis morgen hält, ich versuche dann noch ein, zwei Züge. Bissi Schlafen zwischendurch muss ich glaub ich. :blush:


*freuhüpfspring*
Bild"Verlasse dich nie auf das Bier eines gottesfürchtigen Volkes!" (Quark)
mein Wichtel-Fragebogen
Benutzeravatar
Kattugla
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1480
Registriert: 15.02.2008, 16:13
Wohnort: im Taunus

Beitragvon Carola » 21.08.2008, 08:53

Das ist ja eine tolle Farbe! :knorke:
www.igwolf.de
jetzt auch auf facebook: www.facebook.com/pages/IG-Wolf-eV/181515928555627
Versuch es erneut. Scheitere wieder. Scheitere besser.
(S. Beckett)
Benutzeravatar
Carola
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1104
Registriert: 16.01.2007, 20:24
Wohnort: Frankfurt/Main

Beitragvon Liekendeelerdeern » 21.08.2008, 09:09

Kattugla hat geschrieben:LILA! :biggrin: ......


Geniale-G.... Farbe das "Brutallila"

@ Kattu: Kannst du von dem Pilz mal ein Foto posten?
Das bringt einen echt auf Ideen für neue Farbkombos;
sowas in die Richtung hab ich schon gesucht :biggrin:
Always in Service to the Dream

Kalina von Liubice (Katie)
Benutzeravatar
Liekendeelerdeern
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 707
Registriert: 03.07.2008, 08:20
Wohnort: Ratzeburg / Schleswig-Holstein

Beitragvon Gladwyn » 21.08.2008, 09:15

:dizzy: ja das ist ja klasse.
ich hab ja auch mit so kleinen baumpilzen versucht zu färben, allerdings hab ich dir nur ausgekocht ohne behandlung und hab ein hellbraun erhalten.
aber wenn ich das nun sehe muß ich glaub ich mal mit einem körbchen in den wald gehen und sammeln :biggrin: bzw ich meinen beim nachbarn am apfelbaum so einen baumpilz gesehen zu haben*pfeif* ich glaub ich geh mal rüber....
Benutzeravatar
Gladwyn
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 240
Registriert: 18.11.2007, 12:50
Wohnort: Niederaula

VorherigeNächste

Zurück zu Pflanzen und Farbstoffe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron