Knitterbrüche im Leinenstoff

Welche Stoffe werden verwendet, welches Material? Was trug man?

Moderator: Moderatoren

Knitterbrüche im Leinenstoff

Beitragvon Daniela » 01.10.2009, 13:52

Hallo !
Ich habe mir vor kurzem einige Leinen- und Baumwollstoffe gekauft und diese gewaschen: Bei 30 – 40° und mit nur niedriger Schleuderzahl. Trotzdem hat es diese blöden Falten, genannt Knitterbrüche, gegeben, die sich auch mit bügeln in noch feuchtem Zustand nicht „wegzaubern“ lassen. Na ja, hab ich mir gedacht … und unter anderem begonnen mit einem der Baumwollstoffe (IKEA Lenda) eine dieser trapezförmigen MA Almosentaschen zu nähen – mit allem Schnickschnack wie Innenfutter und 1,5 m Brettchenborte. Jetzt wo ich fertig bin, bemerke ich, dass genau quer über die vordere Verschlussklappe eine dieser dicken Falten verläuft :-( da hätte ich wohl mal beim Zuschneiden schon drauf achten sollen … Ist zwar nicht megamega schlimm, aber halt doch ein bisschen ärgerlich (für meinen inneren Perfektionisten). Und ist aber ja auch für die anderen Stoffe eine grundsätzliche Frage.

Hab versucht mit waschen und milder Seife und dann bügeln die Falte raus zu kriegen. Hilft nix. Weiß jemand einen Tipp, was man da machen kann ? Oder auch wie man diese Knitterbrüche grundsätzlich vermeiden kann ? Hab mir schon überlegt, ob es doch am Schleudern liegt, aber ich kann doch auch nicht die tropfennassen, meterlangen Stoffe im Badezimmer zum Trocknen aufhängen, oder ? Wie macht ihr das ?
Daniela
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 50
Registriert: 27.08.2009, 17:04
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Hîdril » 01.10.2009, 17:57

Also ich wasche meinen Stoffe alle bei mindestens 60°, meist bei 90° Grad vor und schleudere sie auch hochtourig (hab nämlich auch keinen Platz 4-6 m Stoff irgendwo tropfnass aufzuhängen). Baumwoll- (wenn ich denn mal welchen kaufe) und Leinenstoffe geben ich anschließend in die Heizmangel. Die bekommt JEDE Knitterfalte raus. :devil:
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2201
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg

Beitragvon Alice » 01.10.2009, 18:42

Hast du schon probiert beim Bügeln ein feuchtes Tuch darüber zu legen?
So dass du über das trockene Stück mit dem Knitterbruch zum Beispiel ein feuchtes Küchentuch darüber legst und dann darüber bügelst.
Das Tuch sollte dabei nicht wirklich nass sein aber noch genügend Feuchte haben.
Manchmal nützt das bei mir.
Benutzeravatar
Alice
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 96
Registriert: 02.02.2009, 10:37
Wohnort: Zürich

Beitragvon Daniela » 01.10.2009, 20:09

Danke für eure Tipps !

@Hidril: 60° und hochtourig schleudern - Mensch, das trau ich mich schon gar nicht mehr :dizzy: Aber die Heissmangel wäre auf jeden Fall eine Möglichkeit für die Stoffe, die schon gewaschen aber noch nicht zugeschnitten sind ... da werde ich also die grossen Geschütze ausgefahren :ritter1:

@Alice: Ja, hab ich schon probiert, hat aber im Fall der Tasche leider nicht geholfen ... Da kommt mir die Idee: Vielleicht könnte ich es nochmal probieren, nachdem ich das gute Stück für einige Stunden mal ins Wasser lege, damit sich der Stoff so richtig vollsaugen kann :buegeln:
Daniela
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 50
Registriert: 27.08.2009, 17:04
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Alice » 01.10.2009, 20:24

Hab ich das richtig verstanden, du hast die Borte schon drauf genäht und die Tasche auch schon gefüttert?
Wenn ja wär ich vorsichtig mit so lange einlegen. Der Borte denke ich tut das nicht so gut und sie färbt evt. auch ab.
Ich geh mal hinter die Bücher und schau ob da noch irgend ein Trick finde :biggrin:
Benutzeravatar
Alice
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 96
Registriert: 02.02.2009, 10:37
Wohnort: Zürich

Beitragvon Daniela » 02.10.2009, 17:03

Ja, Futter und Borte sind beide schon dran.
Ich hab jetzt nochmals folgendes probiert: An der Wendeöffnung die Tasche wieder nach links gekehrt und dann nur den oberen Stoff mit dem Knitterbruch nochmals von der linken Stoffseite her mit Bügeleisen und feuchtem Tuch Zentimeter für Zentimeter kräftig gedämpft - was ganz schön knifflig war mit der kleinen Öffnung und ich ja nicht noch weitere Nähte auftrennen wollte. Der Knitterbruch ist jetzt zwar immer noch zu erkennen, jedoch fällt er nicht mehr ganz so stark auf.
Ich vermute Mal, besser geht es nicht ... :amen:
Daniela
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 50
Registriert: 27.08.2009, 17:04
Wohnort: Schweiz

Brüche bei Ikea Leinen

Beitragvon schlosswalker » 02.10.2009, 18:46

Hallo

Ich kenne diese Knitterbrüche vorallem beim Ikea Leinen. Wenn man den Stoff aber bügelt wird er zumindestens wieder glatt. Die Bruchlinien verschwinden mit der Zeit wenn der Stoff weicher wird.
habe die Brüche vorallem bei Kochwäsche am anfang. wiederholtes waschen mit 60 grad sind kein Problem.
Bügel ist wohl dann die beste Lösung wie ich mal vermute.
Das sind zumindestens meine erfahrungen dazu. Je länger der Stoff in gebraucht ist desdo weniger passiert dieser effekt beim waschen.

Grüße
Thomas
Wer sich nie verirrt, der entdeckt keine neuen Wege!!
schlosswalker
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 103
Registriert: 18.08.2006, 00:00
Wohnort: Witten

Beitragvon Daniela » 04.10.2009, 18:40

Hallo und Danke für Eure Hilfe :dankeschoen:
Daniela
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 50
Registriert: 27.08.2009, 17:04
Wohnort: Schweiz


Zurück zu Stoffe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste