welche Zeit - Gruppe?

Hier könnt Ihr posten, wenn Ihr einen Verein vorstellen möchtet oder Fragen zu Vereinen und Organisationen habt.

Moderator: Moderatoren

welche Zeit - Gruppe?

Beitragvon bonnily » 03.06.2013, 08:39

Ich würde mir gerne ein MA-Oufit nähen aber habe null Ahnung in welcher Zeit ich welche Person darstellen möchte.

Wie habt Ihr Eure Darstellung gefunden?

Ich würde es gerne ziemlich "A" machen wollen...aber um Himmels willen nicht zu 100% !!
Nur eben kein Kleid aus Baumwolle/Samt ect.
Das die Schuhe auch passen ect.

Wie habt Ihr Eure Gruppe gefunden oder seit Ihr nur Einzeldarsteller?

Ich würde dann evtl. Anschluss in Niedersachsen Raum BS/GF/WOB/H/WF/HI/CE
suchen
Gruß
Beate
Benutzeravatar
bonnily
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 78
Registriert: 01.05.2013, 17:55
Wohnort: Hillerse

Beitragvon roskur » 03.06.2013, 10:08

das ist eine entscheidung, die jeder selbst fällen muß. geh auf mittelaltermärkten und sprech mit den darstellern, zu denen du dich hingezogen fühlst, denn dies ist eine reine "bauchentscheidung". ob du dich nun zu den kelten, germanen, slawen oder anderen hingezogen fühlst wird dir nur dein gefühl verraten. erst, wenn du deine wahl getroffen hast, würde ich dir empfehlen schritt für schritt "in die thematik hinneinzuwachsen". niemand wird es dir "krumm" nehmen, wenn du z.b. mit einer leinen/wolltunika und turnschuhen rumläufst. da jeder irgendwann bei null angefangen hat. das "richtige" zu finden kostet zeit und geld. und eine bestimmte person darstellen empfinde ich persönlich als blödsinn. sich selbst darstellen, das ist das ziel. auch wenn es in einer anderen zeit ist.

in "freundlich, lächelnde" gesichter blickst du nur dann, wenn du z.b. in einer tunika aus polyester, genäht in bangladesch, rumläufst.
wer sagt "er sei sich 100% sicher" ist 100% unsicher
Benutzeravatar
roskur
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 106
Registriert: 17.02.2012, 18:16
Wohnort: Mecklenburg

Beitragvon Sandra » 03.06.2013, 16:21

Suche dir vielleicht erst einmal eine Gruppe, die zu dir passt. Entweder im Internet oder auf (guten) Veranstaltungen. Lernwilligen Anfängern wird immer gerne mit Rat und Tat beiseite gestanden. Nur methornschwenkende, beratungsresistente Schwertfuchtler werden nicht so gern gesehen.
Lieber hast du am Anfang weniger Ausrüstung, als die falsche. Gerade was regionale Bezugsquellen, Hilfe bei der Schnitterstellung oder einfach mal einen Blick in die Fachbücher angeht, bist du bei einer guten Gruppe mit Erfahrung am besten augehoben.
Ärgerlich wäre es jetzt, wenn du dich auf ein Jahrhundert festlegst, die passenden Leute triffst und dann das Jahrhundert doch noch einmal änderst.
Ich habe am Anfang auch so irgendwie angefangen und dann ganz schnell ein paar richtig authentische Darsteller getroffen und von da ab war alles pflanzengefärbt und handgenäht. Regelmäßige Werkeltreffen sind nicht nur ein Heidenspaß sondern bringen auch für die Darstellung enorm viel.
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden

Beitragvon Frettchenmutti » 03.06.2013, 16:56

Ich würde mich da Sandra und Roskur auch anschließen...

Wenn ich dran denke wie wir angefangen haben dann war das auch ein Prozess der letztendlich um die 4-5 Jahre gebraucht hat von... "total schwarz eingehüllte, hauptsächlich ambientisch-zusammengewürfelte >Magd< in baumwolle" zur " Wikingerfrau um das 10te Jahrhundert aus dem Raum Dänemark, Haithabu nur in handgenähten Woll und Leinengewändern in natürlichen Farben, die praktisch nicht viel anderes als Repliken akzeptiert".

Man kann es nicht beschreiben, aber irgendwann "pakt" es dich einfach und du bist plötzlich begeistert von einer Zeit/Kultur/Stand welche/r dich so fasziniert dass du einfach nicht anders kannst als dir wissen an zu eignen und an deiner eigenen Darstellung zu feilen :-)

Vielleicht sollest du dich erstmal fragen was dich am Mittelalter an sich fasziniert. Ist ja nunmal eine relativ lange Zeitspanne, oder ob dein Interesse vielleicht noch eher in der Frühgeschichte (Kelten etc.) liegt.

Hört sich abgedroschen an aber höre auf deine innere Stimme :wacky:

LG

Nadja
Was kümmert mich das Hügelgrab solang´ich Bier im Kübel hab!!!
(Archäologen Spruch :-) )

Lasset uns Gedöns kredenzen!

Mein neuer Blog jaaaaay:
http://tueddeln-as-de-wikingfru.blogspot.de/
Benutzeravatar
Frettchenmutti
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 350
Registriert: 19.03.2012, 10:58
Wohnort: Hamburg

Beitragvon bonnily » 03.06.2013, 22:00

Danke für Eure Antworten.

So in etwas hatte ich es mir schon gedacht.....

Ich habe nun ein kleines Problem damit einfach fremde Menschen so anzusprechen...

Also Frühgeschichte ist wohl nicht so meins.

Ich werde aber Mitte des Monats mal Kontakt haben zu Leuten die mich mal in ein Gewand einer Magd schlüfen lassen, anlässlig einer kleinen Veranstaltung.
Die Leute sind allerdings im 14-15 Jahrhundert angesiedelt.
Aber viellleicht ergeben sich dort dann noch andere kontakte.
Gruß
Beate
Benutzeravatar
bonnily
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 78
Registriert: 01.05.2013, 17:55
Wohnort: Hillerse

Beitragvon Hîdril » 04.06.2013, 09:02

Eine andere Methode, die richtige Zeit zu finden, habe ich mal mit einem Wikinger durchgesprochen: Er fand die Wikingerstiefel so toll und die Rus-Hosen (Wikinger-Pump-Hosen :devil: ). Also hat er seine Darstellung sozusagen von den Schuhen beginnend aufgebaut. Ich riet ihm damals auch, viel über die Zeit, in der Hose und Schuhe modern waren, zu lesen, damit der Rest der Gewandung dann dazu passt.

Vielleicht ist das ja auch für dich eine Methode. Guck dir ein Kleidungsstück aus, dass du besonders Klasse findest und dann ließ darüber und über die dazugehörige Zeit. Vielleicht macht es dann ja "klick" und du bleibst bei der Zeit oder aber du findest beim Lesen noch eine andere Zeit, die dir viel mehr zusagt und du schwenkst dann um.

Sicherlich ist es für den Anfang auch sehr hilfreich, und vor allem Geld sparend, wenn man seine Darstellung einfach beginnt - mit Kleidung, die sozusagen "mulitperiod" ist. Also erst einmal eine einfache Tunika bzw. Kleid, ein einfacher Gürtel und so weiter. Nur bei den Schuhen muss man eben vorher schon eine annähernde Ahnung haben, welchen groben Zeitrahmen man darstellen will. Also ob man eher Antike, FrüMi, HoMi oder doch lieber SpäMi machen will. Aber so wie es sich anhörte, fällt FrüMi und Antike für dich ja eh schon mal raus.

Auf jeden Fall versuch nicht gleich eine komplette Ausstattung zu bekommen. Erfahrungsgemäß schwenkt man im "Findungsprozess" doch noch mal um. Manchmal nur geringfügig, z. B. nur den Stand, den man darastellt oder den Ort, manchmal merkt man aber auch, dass einem die gewählte Zeit dann doch nicht so liegt und man doch lieber ein ganz anderes Jahrhundert machen will.

Auf jeden Fall drücke ich dir die Daumen, dass du "deine" Zeit findest.
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2198
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg


Zurück zu Vereine und Organisationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast