Welche Faser für Näh- und Webgarn?

Hier geht es um die Fasern, mit denen man spinnen kann und um die fertigen gesponnenen Fasern, Weiterverarbeitung

Moderator: Moderatoren

Welche Faser für Näh- und Webgarn?

Beitragvon Ellixyr » 10.09.2017, 22:27

Hallo ihr Lieben,
Ich würde gerne für einige Projekte Wollgarn spinnen und mit Pflanzen färben, das man sowohl zum Brettchenweben als auch zum Nähen von Hand benutzen kann. Im Moment übe ich noch, dünn genug zu spinnen ;-)
Nun hat sich mir die Frage gestellt, ob sich die Wolle von bestimmten Rassen besser eignet als andere. Meine Überlegung ist, ob z.B. Merino zu sehr filzen könnte oder beim Nähen "hakt". :gruebel:
Hat da eventuell schon jemand Erfahrungswerte diesbezüglich?
LG und schon mal Danke vorab :-)
Ellixyr
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 13
Registriert: 03.06.2014, 19:18
Wohnort: Saarland

Re: Welche Faser für Näh- und Webgarn?

Beitragvon Radegunde » 15.09.2017, 10:48

Hallo Ellixyr,
Merino-Wolle ist so mit die schwierigste Schafswolle zum Spinnen von Hand: die einzelnen Fasern sind relativ kurz.
Zur Verwendung als Nähgarn, wird beim selber Spinnen das Hauptproblem darin bestehen, die leichten Verdickungen des Fadens zu vermeiden, die beim neu ansetzen (nach Fadenriss oder nach Pause) häufig entstehen.
Andererseits kommt es natürlich auf den Stoff an, den Du vernähen möchtest: eng oder lose gewebt? Von Hand gewebt oder im Laden gekaufter Stoff?
Oder gar nicht gewebt, sondern gestrickt? :-)
Ideal wäre, zum Nähen dieselbe Faser zu verwenden (im Bezug auf die Schafrasse), die auch zum Weben (oder Stricken verwendet) wurde.
Wenn dann beim Waschen etwas eingehen sollte, geht es wenigstens gleichmässig ein. :biggrin: Und insgesamt ist das Endprodukt haltbarer: Naht und Stoff haben so die gleiche Reissfestigkeit.
Benutzeravatar
Radegunde
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 330
Registriert: 23.12.2008, 12:48
Wohnort: Frankreich

Re: Welche Faser für Näh- und Webgarn?

Beitragvon Ellixyr » 15.09.2017, 14:02

Hallo Radegunde,
vielen Dank für die Antwort. Das hab ich schon befürchtet, dass es schwierig wird, Nähgarn zu spinnen :-(
Im Moment wäre es eher Industrieware, die ich färben und vernähen will. Ich würde furchtbar gern anfangen, selbst zu weben, aber im Moment fehlt mir einfach der Platz für einen entsprechenden Webrahmen oder Webstuhl :-(
Dann werde ich zum Nähen wohl doch gucken müssen, dass ich fertiges Garn in entsprechender Dicke zum Färben kriege...
Trotzdem vielen Dank :-)
Ellixyr
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 13
Registriert: 03.06.2014, 19:18
Wohnort: Saarland

Re: Welche Faser für Näh- und Webgarn?

Beitragvon marled » 22.09.2017, 08:51

Meine Freundin Marianne spinnt fantastisch glattes und extrem haltbares Nähgarn aus dem Tog/ Deckhaar/Grannenhaar der Islandschafwolle, das sich wahrscheinlich auch hervorragend fürs Brettchenweben eignen würde. Wahrscheinlich geht das mit den Fasern jeder gemischtwolligen Schafrasse, du musst dann nur aus dem Rohvlies die Langhaare trennen. Wie das geht, hat Caroline auf ihrer Seite erklärt
https://islandwollprojekt.wordpress.com/2016/04/19/praxistipp-unterwolle-separieren/
Marled
Kleidermotte aus Leidenschaft in historischen Textilien
http://textileflaeche.blogspot.de/
marled
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1198
Registriert: 25.12.2005, 14:50
Wohnort: Naurath


Zurück zu Spinnfasern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast