Herausforderung Replikat Borte 18. Jahrhundert

Bandweberei mit dem Webkamm.

Moderator: Moderatoren

Herausforderung Replikat Borte 18. Jahrhundert

Beitragvon moonchild01 » 20.03.2019, 08:01

Ich habe mich einer Herausforderung gestellt die ich alleine nicht meistern kann :-(
Vielleicht hat jemand von euch noch eine Idee...

Das Bild im Anhang zeigt eine Borte aus dem 18. Jahrhundert aus Wolle und Leinen gesamt 1cm breit in der Farbe weiß.
Nun habe ich schon einige Versuche mit dem Webkamm durch aber genau so wie auf dem Bild sieht leider kein Versuch aus...
Material hab ich hier Leinengarn 18/3 und Wolle.
Wolle hab ich schon einiges Probiert (Verzwint, Single - beides in verschiedenen Stärken...)
Optisch würde ich sagen komme ich mit dem Leinengarn und einer Single-Wolle am besten hin.
Soweit so gut.

Aber das Muster macht mich fertig.
Das Band sieht auf dem Foto recht fest und dicht aus. Es sieht aber auch so aus als würde man den Schussfaden zwischen den Musterkettfäden sehen.
Versuch 1:
Kette Wolle - Schuss Leinen: nur wenig gezogen, damit das "Muster" und somit der Schussfaden in den Lücken sichtbarbleigt > Resultat: Band ist optisch sehr locker und nicht so dicht wie auf dem Bild
Versuch 2:
Kette dickere Wolle - Schuss Leinen: Schussfaden etwas fester gezogen > Resultat: Band optisch zu breit, zu dick und Muster nicht mehr erkennbar...
Versuch 3:
Kette Leinen - Schuss Leinen - Musterfäden Wolle: Schussfaden normal fest gezogen und somit nicht mehr sichtbar, aber dafür die Kettfäden aus Leinen zwischen den Musterfäden aus Wolle sichtbar > Resultat: Band ist schön fest wie ich es von einem Band erwarten würde (wie auf dem Bild) nicht mehr so labrig wie mit lockerem Schuss, aber passt nicht zum Muster :-(

Nun bin ich Ratlos was ich noch probieren könnte damit das so aussieht wie auf dem Bild.
Jemand ne weitere Idee?
Dateianhänge
Band.jpg
Band
Band.jpg (28.45 KiB) 103-mal betrachtet
Zuletzt geändert von moonchild01 am 20.03.2019, 08:26, insgesamt 1-mal geändert.
moonchild01
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 4
Registriert: 20.03.2019, 07:24
Wohnort: Mittelfranken

Re: Herausforderung Replikat Borte 18. Jahrhundert

Beitragvon blue » 20.03.2019, 08:19

Zuerst einmal Willkommen. Wäre schön wenn du dich im User Bereich vorstellen würdest.
Leider sieht man auf dem Foto nichts. Ich denke du hast es mit der Größe übertrieben. Darum gibt es von mir leider keine Hilfe.
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3867
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Re: Herausforderung Replikat Borte 18. Jahrhundert

Beitragvon moonchild01 » 20.03.2019, 08:44

Hab noch mal an der größe Geschraubt...
Jetzt sollte es erkennbar sein.
moonchild01
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 4
Registriert: 20.03.2019, 07:24
Wohnort: Mittelfranken

Re: Herausforderung Replikat Borte 18. Jahrhundert

Beitragvon blue » 20.03.2019, 09:19

Wirklich sehen kann ich immer noch nichts. Erinnert mich an Waffelmuster :nixweiss:
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3867
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Re: Herausforderung Replikat Borte 18. Jahrhundert

Beitragvon Verry » 20.03.2019, 12:38

Das sieht nicht wirklich nach normalem Kamm aus, wenn ich nach der Dicke der Fäden am Rand gehe. Wie sieht die Rückseite aus? Meine Vermutung wäre, dass da quasi zwei Partien abwechselnd gebildet werden und dann die eine flottiert, während die andere leinwandbindig abbindet, aber das Bild gibt nicht viel her. Das wäre auch eher eine Tuchweber- als Kammwebersache.
Benutzeravatar
Verry
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 627
Registriert: 05.01.2012, 17:20
Wohnort: Landkreis Miltenberg & Stuttgart

Re: Herausforderung Replikat Borte 18. Jahrhundert

Beitragvon moonchild01 » 20.03.2019, 14:46

Rückseite gibt es leider keine. Ist n historisches Musterbuch - da darf man leider nicht einfach drin rum grabbeln.

Zum Hintergrundwissen:
die militärischen Borten wurden damals alle auf kleinen Kammwebstühlen gemacht - ist für die Preussische Armee nachweisbar.
Diese Webstühle sind aber nichts anderes als ganz normales Kammweben mit nem Gehäuse zur Kammbefestigung.

Irgendwie müsste das also schon gehen...
moonchild01
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 4
Registriert: 20.03.2019, 07:24
Wohnort: Mittelfranken

Re: Herausforderung Replikat Borte 18. Jahrhundert

Beitragvon Allyfants » 20.03.2019, 18:15

Zeig doch mal deine bisherigen Resultate
Begriff des Monats: Dinowolle

Webbriefe per Dropbox
Benutzeravatar
Allyfants
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1018
Registriert: 04.02.2009, 20:57
Wohnort: Pinneberg


Zurück zu Kammweben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste