Färberdistel / Saflor

Hier könnt Ihr Fragen zu, Ergebnisse mit und Enttäuschungen über einzelne Färbepflanzen oder andere Naturfarbstoffe posten und diskutieren. Bitte benennt die Threads immer mit der Pflanze oder der Färbedroge, um die es gehen soll, dann findet man es leichter.

Moderator: Moderatoren

Färberdistel / Saflor

Beitragvon Theodora » 18.11.2008, 15:48

Hallo,

zu dieser Pflanze existiert hier ja noch kein eigener Tread. So meine Erfahrung....

Ich habe am letzten Wochenende das erste mal damit gefärbt. Ich habe die Blüten mit Pottasche eingeweicht, da es in allen Zügen goldgelb geben sollte.

Als ich den ersten Zug ins Farbbad gegeben habe wurde es ein leutendes Orange..... boahhh wat toll... dacht ich, aber das blieb leider nicht so. :gruebel: Aber es sollte ja auch Goldgelb werden.,

Naja, vielleicht verstehe ich ja auch was anderes unter Goldgelb, aber das wars dann nicht. Die Farbe geht eher in Pfisichfarbene (2. zug) und der erste Zug war :gruebel: hatt so den Farbschlag von Rotgold (Metal).

Ach und mit Eisensulfat wird es nicht grün, zu mindestens bei mir nicht. Es wurde so ein beigegelb mit nem gaaaaanz leichten Grünstich (3. Zug).

Gut das Saflor auch Rot gibt weiß ich, von daher kann der rötliche Stich schon sein. Vielleicht wars zu heiß oder zu kalt oder zu hoch dosiert oder wie auch immer.

Meine Frage, hat jemand Erfahrungen mit Saflor?
Wie lichtecht ist das denn? Es wäre schade, wenn es so schnell ausbleicht wie es mir bei einer Orleansaatfärbung schon mal passiert ist.
Und bekomm ich damit auch so ein schönes leuchtendes goldgelb hin? Nur zum Verständnis Goldgelb ist für mich zum Bsp. der zweite Zug von gelben Zwiebelschalen.

Danke..... für Eure Erfahrungen

:hand:

Theodora
Du bist vielleicht enttäuscht wenn Du scheiterst, aber Du bist verloren wenn Du es nicht probierst! (Beverly Sills)
Benutzeravatar
Theodora
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 459
Registriert: 27.08.2007, 08:16
Wohnort: Donnersbergkreis

Beitragvon Kattugla » 18.11.2008, 16:14

Mal ganz ahnungslos gefragt: was wär denn ohne Pottasche rausgekommen?
Bild"Verlasse dich nie auf das Bier eines gottesfürchtigen Volkes!" (Quark)
mein Wichtel-Fragebogen
Benutzeravatar
Kattugla
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1480
Registriert: 15.02.2008, 16:13
Wohnort: im Taunus

Beitragvon Theodora » 18.11.2008, 16:38

also laut dem Färberezeptbuch

1. Zug Goldgeb
2. Zug gelb
3. Zug braungelb

so aus dem kopf heraus geschrieben. Ich hab das Buch natürlich nicht auf Arbeit....

UPS.... hab ich Arbeit gesagt :biggrin:

grüßle
Du bist vielleicht enttäuscht wenn Du scheiterst, aber Du bist verloren wenn Du es nicht probierst! (Beverly Sills)
Benutzeravatar
Theodora
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 459
Registriert: 27.08.2007, 08:16
Wohnort: Donnersbergkreis

Beitragvon Silvia » 18.11.2008, 16:48

Also meine Erfarungen sind das Färberdistel zusammen mit Blutpflaumenlaub und Tagetes wunderschöne Blumensträuße ergibt. Oder auch mit Kornblumen und Zinnien .... :blush: :grinundwech:

:blumen: tschulligung bin diesen Sommer nicht auf meine Kosten gekommen.
Silvia
 

Beitragvon Kattugla » 18.11.2008, 16:49

*kopfkratz* - also von den Pilzfärbungen her kenne ich einen ähnlichen Effekt bei basischen Nachbädern.
Bei Nachbehandlung der sehr schön orangegelb gefärbten Wolle mit Pottasche- oder Sodalösung schlägt der Gelbanteil im Farbspektrum in Richtung blau um, das Ergebnis ist so etwas in Richtung grapefruitfarben. Altrosa oder so ähnlich.

Hast Du mal ein Essig-Nachbad probiert? Ich halte es für wahrscheinlich, dass der Farbton dann nochmal umschlägt.

Ansonsten: ich hab noch ein Gläschen Saflor zu hause. Und zuuuufälligerweise (*kchkchkch*) gerade 50g Wolle fertiggezwirnt, die auch goldgelb werden sollte und gerade in der Tonerdebeize liegt. Ich teste das mal aus. :biggrin:
Bild"Verlasse dich nie auf das Bier eines gottesfürchtigen Volkes!" (Quark)
mein Wichtel-Fragebogen
Benutzeravatar
Kattugla
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1480
Registriert: 15.02.2008, 16:13
Wohnort: im Taunus

Beitragvon Sandra » 18.11.2008, 17:42

Ich hab auf Seide auch nur ein recht fahles Gelb hingekriegt.

Mich hat eher der rote Farbstoff interessiert. Laut Schweppe lässt sich der nur auf Seide färben.

Die Färbung an sich ist recht einfach, da es sich um eine Kalfärbung handelt. Zuerst wird der gelbe Farbstoff mit Wasser ausgewaschen. Dann die ausgedrückten Blüten in Wasser packen und den roten Farbstoff lösen. Dieser löst sich nur im sauren Bereich, also z. B. Zitronensäure rein. Dazu dann die Seide, ein bisschen rühren und am besten über Nacht stehen lassen. (Ich hab allerdings nur Minimengen gefärbt)
Raus kommen tut eine Farbe zwischen Pink und Lachs. (wers also ungewöhnlich mag...)
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden

Beitragvon Theodora » 19.11.2008, 08:23

Wegen dem Essigbad ... das mache ich eigentlich schon standartisiert bei allen Färbungen. Da tat sich nix, kein Farbumschlag.

Ich hatte zwei Seidenschals mit in der Färbung. Der vom ersten Zug ist ein schönes goldgelb geworden und der aus dem zweiten Zug ist sogar noch ein Ticken intensiver. Beides die selbe Seide und aus dem selben Beizbad.

Interessant ist dann aber wieder, dass die beiden Schappeseidenstränge die ich auch mit drin hatte einen größern Farbunterschied aufwiesen. Der erste Zug wirklich schönes Gelb und der zweite irgendwie Gelb mit nem Grauschleier drübe. Fand ich doof und habs kurzerhand in Walnuss zu einem Hellbraun überfärbt.

Das mit dem Rot hab ich auch gelesen. Aber ich bin da mal ganz erlich... da war ich zu faul... :-)

Mein Fazit ... zum experimentieren schön, aber wenn ein schönes Gelb gewünscht ist, dann doch lieber die schon bewährten Pflanzen. :biggrin:

@Silyia ... die Straussvorschläge klingen traumhaft...
Du bist vielleicht enttäuscht wenn Du scheiterst, aber Du bist verloren wenn Du es nicht probierst! (Beverly Sills)
Benutzeravatar
Theodora
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 459
Registriert: 27.08.2007, 08:16
Wohnort: Donnersbergkreis

Beitragvon Morawa » 25.06.2010, 08:31

Hat inzwischen jemand neue Erkenntnisse zur Färberdistel gewonnen? Meine stehen kurz vor der Blüte :schaukel: und ich muss mir dann langsam überlegen, was ich damit machen soll. Lieber Seide oder Wolle? Welche Farben erreiche ich wie? Lassen die sich gut trocknen und später des Jahres weiter verwenden? Danke Euch!
Benutzeravatar
Morawa
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 44
Registriert: 11.02.2007, 08:51
Wohnort: Mandelbachtal

Beitragvon Morawa » 15.07.2010, 19:54

Mein Saflor fängt nun an zu blühen, und ich bin dringend auf fachkundige Hilfe angewiesen. Da die Blüten nicht zeitgleich aufgehen und ich kein wertvolles Färbematerial verlieren will, müsste ich wissen, ob ich die Blüten einfrieren kann oder besser trockne. Und vor allem: was davon? Nur den rot-gelben Teil, der oben raus schaut, oder die ganze Blüte mit Grün dran?

Und noch eine Frage: gibt es einen einfachen Weg, das Rot darin nutzen zu können oder ist das sehr kompliziert? Ich bin nämlich völlig ahnungslos was Chemie angeht.

Bild
Benutzeravatar
Morawa
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 44
Registriert: 11.02.2007, 08:51
Wohnort: Mandelbachtal

Beitragvon Bakerqueen » 15.07.2010, 20:45

Hey Morawa,

die Blütenblätter kannst du gut auszupfen und trocknen!

Im Buch von Dorothea Fischer wird sehr gut erklärt, wie die verschiedenen Farbtöne zustandekommen.

Blöd ist nur, dass wir alle nicht bei Dorothea im Haus wohnen und z.B. das gleiche Wasser benutzen. Es kommt halt auf viele verschiedene Faktoren an, um genau diesen einen Farbton hinzukriegen... :-)
lg, Silvia
----------
www.wollfrau.blogspot.com
Benutzeravatar
Bakerqueen
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 352
Registriert: 02.04.2009, 13:54
Wohnort: Delbrück/Westfalen

Nächste

Zurück zu Pflanzen und Farbstoffe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste