Mangold

Hier geht es um die feste Kost - Rezepte, was gab es schon?

Moderator: Moderatoren

.... mein Senf, äh Mangold

Beitragvon Isa » 28.09.2010, 12:34

Hi,

ich liebe Mangold in (fast) allen Formen und Zubereitungsweisen. Aber hier mal meine Lieblingsrezepte:

Für Blatmangold:
Blätter waschen und nass in einer heißen Pfanne mit Deckel dünsten bis die Blätter zusammenfallen (ca. 1,5-3 min). 2 EL Butter oder Olivenöl erhitzen und Pinienkerne darin zusammen mit Schalotten leicht bräunen lassen wer mag fügt auch Knoblauch hinzu. Dann kommt der Mangold hinein, es wird kurz durchgerührt und mit Gorgonzola oder Roquefort oder Taleggio Stücken vermischt und dann ganz schnell auf den Teller, wo es mit Pasta, Gnocchi, Seidenklößchen oder auch einem knusprigen Brot gegessen werden kann, salzen und pfeffern tue ich bei diesem Gericht direkt auf dem Teller.

Für Stielmangold:
Mangold und Radichio-Salat (mehr so die inneren Teile) klein und streifig schneiden. Etwas Butter in einem Topf dünsten und Schalotten darin glasig dünsten dann das Gemüse hinzu und Arborio, Vialone oder Carnaroli, also Risotto Reis, hinzugeben und leicht glasig werden lassen, dann immer brav unter rühren mit Brühe und wer mag mit etwas Wein in der Brühe angiessen und ein schönes Risotto zaubern. Am Schluß pfeffern, gesalzen muss in der Regel nicht werden, es sei denn man nutzt ungesalzene Brühe. Und mit frisch gehobbeltem Parmesan und etwas frischem Salat servieren.
Isa
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 108
Registriert: 27.02.2009, 14:04
Wohnort: Kaaks, Schleswig-Holstein

Beitragvon nachteulchen007 » 28.09.2010, 12:38

Hmmm, jetzt bekomme ich :hunger:
Der Klügere gibt nach - und der Dumme regiert die Welt !

nachteulchen007 - mit der Lizenz zum Schreiben
Benutzeravatar
nachteulchen007
Grossherzogin / Grossherzog
Grossherzogin / Grossherzog
 
Beiträge: 1314
Registriert: 01.09.2007, 11:38
Wohnort: Rottweil

hab noch einen

Beitragvon Isa » 28.09.2010, 12:52

was ganz einfaches für die Fleischliebhaber:
kleine nicht zu dicke Steaks in wenig Olivenöl zusammen mit holzigen Kräutern (Rosmarin, Thymian, Lorbeer und ev. Salbei) sowie zerstoßener Knoblauchzehe morgens marinieren, Nicht zuviel Öl in die Marinade geben es sollte nur leicht glänzen und dann einfach zudecken, in den Kühlschrank stellen und zur Arbeit gehen oder was auch immer man so vorhat.
TK Blatterteig kommt zum Auftauen auch in den Kühl schrank.
Blattmangold waschen und nass in einer Pfanne mit Deckel oder einem flachen Topf geben und dünsten bis er zusammen fällt. Salzen und pfeffern und beiseite stellen, wer mag kann statt Salz Fischsauce nehmen (die gute thailändische Nam Pla oder eine reine Tunfishsauce sind meine Lieblinge und noch ein wenig Sesamkörner hinzugeben)
Eine Pfanne heiß werden lassen, wenn man es nicht mehr aushält die Hand wenige Zentimeter über der heißen Pfanne zu halten ist die Temperatur gut. Die Steaks ohne Öl scharf (und wichtig kurz!!!) anbraten, wenn man das Fleisch mit dem Finger eindrückt sollte es zurückfedern oder wers am Ende mehr medium mag sich leicht eindellen lassen. Es wird rauchen, macht aber nix, die entstehenden Röstaromen will man. Steaks beim wenden pfeffern und salzen dann aus der Pfanne nehmen.
Pro Steak zwei Blätterteig Quadrate hinlegen, etwas Mangold mittig draufsetzten, dann ein Steak wieder Mangold und das zweite Blatt Blätterteig. Enden zusammendrücken, oberen Blätterteig dreimal leicht einritzen und mit etwas Milch oder Eigelb bestreichen und ab damit in den vorgeheitzten Backofen bei 200°C bis der Blätterteig golden und knusprig aussieht.
Im Idealfall ist der Teig dann knusprig, der Mangold saftig und das Steak zart und medium gegart.
Dazu ein leckeres Glas Rotwein, etwas Käse und Feigen mit Honig beträufelt und ich komm mir vor wie im Himmel...
Isa
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 108
Registriert: 27.02.2009, 14:04
Wohnort: Kaaks, Schleswig-Holstein

mmmmhhhhh Mangold

Beitragvon Nefertari » 28.09.2010, 13:17

Mangold-Hackfleisch-Schafskäse-Pfanne (Eigenkreation)

Mangold klein schneiden. Zwiebeln klein schneiden. Mangold-Stücke vom Stiel, Zwiebeln in der Pfanne garen bis die Zwiebeln glasig sind. Dann das Hackfleisch (Menge nach Bedarf) dazugeben, anbraten. Zum Schluß Schafskäse oder auch Feta in Stücken und das kleingeschnittene Grün des Mangolds dazugeben und kurz mitgaren. Abschmecken mit Pfeffer, Salz, Paprika (auch scharf) oder Cayennepfeffer. Wer es mag kann auch Knoblauch mit zu den Zwiebeln zum Anbraten geben. Schön sieht es auch aus mit Sweet orange Paprika.

Mit Baguette servieren.

Viel Spaß beim weiteren Ausprobieren wünscht Nefertari.
»Hast du bei einem Werk den Anfang gut gemacht, das Ende wird gewiss nicht minder glücklich sein.« (Sophokles 496 v.Ch.-406 v.Ch.)

Mein Wichtelfragebogen
Benutzeravatar
Nefertari
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 209
Registriert: 05.07.2010, 17:29
Wohnort: 35510 Butzbach

Beitragvon Sheela » 08.07.2013, 15:34

meirah hat geschrieben:Hallo elfenhort,
ja Mangold kann sehr ergiebig sein, wichtig ist das man Blattgrün und Stiele voneinander trennt, da sie unterscheidliche Garzeiten haben.
Die Stiele können ähnlich wie Spargel oder Schwarzwurzel verarbeitet werden, das Blattgrün ähnlich wie Spinat,..
mein Lieblingsrezept Mangold Lasagne, mit Pinienkernen, Knoblauch pürrierten Tomaten und Tomatenmark.
Stiele mit ein bisschen Butter und Knoblauch vorgaren, das Grün dazu, Tomaten und Tomatenmark dazu, evtl ein bissel Gemüsebrühe.. zuletzt die gehackten Pinienkerne dazu, würzen mit Salz evtl Kräutern
dann wie bei der normalen Lasagne Schichten mit Nudelblätter abwechselnd die Gemüsemischung ..oben drauf dann geriebenen Käse..und ab in den Backofen...
:biggrin:


Davon habe ich noch nie etwas gehört, aber es hört sich sehr lecker an das werde ich auf jeden Fall kochen! Tolles Rezept! :-)
Benutzeravatar
Sheela
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 34
Registriert: 15.11.2012, 14:23
Wohnort: Halle

Beitragvon Hannahase » 09.07.2014, 10:47

Ach, der gute alte Mangold... hat meine Oma immer gemacht. Super!
Sie meinte immer, der wäre wie Spinat nur besser :biggrin:
Leider scheint es den aber nicht überall zu geben, oder? :undecided:
Stricken, oder nicht Stricken, das ist hier die Frage :)
Benutzeravatar
Hannahase
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 14
Registriert: 27.06.2014, 11:50
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Streulicht » 10.07.2014, 21:01

Das ist immer sehr Jahreszeitenabhängig. Im Supermarkt ist er aber dennoch selten anzutreffen, bessere Chancen hast du auf einem Wochenmarkt. Oder selbst anpflanzen, der wächst sogar auf dem Balkon sehr gut!
Benutzeravatar
Streulicht
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 352
Registriert: 31.07.2011, 12:31
Wohnort: Leipzig

Vorherige

Zurück zu Essen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste