04.jpg
flinkhand Derzeit hat Flinkhand
1 Besucher

Daumenfesselungsmethode Teil 2

 

Der Grundstich

Nachdem wir nun unsere Ausgangsposition zum Daumenfesseln eingenommen haben, können wir jetzt mit dem ersten Stich beginnen. Dabei müssen wir aber aufpassen, daß wir beim Nadeln Daumen und Zeigefinger der linken Hand zusammengedrückt lassen, weil sonst unser ganzes schönes Konstrukt der Ausgangsposition auseinanderfällt! Das darf natürlich nicht passieren, sonst löst sich alles in Wohlgefallen auf.

 

Als erstes stechen wir mit der Nadel von vorne nach hinten in die Schlaufe ein, die zwischen Daumen und Zeigefinger herausschaut. Diese Schlaufe nennen wir die obere Daumenschlaufe.

grundstich1.JPG
grundstich2.JPG

Die untere Daumenschlaufe ist die Schlaufe, die unten am Rand unseres Daumennagels herumläuft. Die kommt jetzt ins Spiel.

 

Die Nadel wird nun nämlich gewendet und "von oben nach unten" durch die untere Daumenschlaufe und unter dem Arbeitsfaden hindurch gestochen.

 

Dabei muß man immer aufpassen, daß Daumen und Zeigefinger der linken Hand weiterhin gut zusammengedrückt sind, so daß da nichts verrutschen kann!

Nun wandert die untere Daumenschlaufe nach oben und wird zur oberen Daumenschlaufe. Dafür muß die linke Hand umgreifen.

 

Der Zeigefinger der linken Hand, der zuvor noch unter der Nadel war, greift jetzt über die Nadel und schließt sich wieder mit dem Daumen zusammen. Die Nadel verläuft jetzt also unter Daumen und Zeigefinger.

 

Mit der rechten Hand wird die untere Daumenschlaufe nach oben geschoben, so daß der obere Teil der Schlaufe nun zwischen Daumen und Zeigefinger der linken Hand liegt (so wie die ursprüngliche obere Daumenschlaufe vorher auch).

grundstich3.JPG
grundstich4.JPG

Wenn das erledigt ist und Daumen und Zeigefinger wieder fest zusammengedrückt sind, wird der Faden nun durchgezogen.

 

Auch hier ist es wieder wichtig, daß die linke Hand nicht losläßt! Wie man in der Abbildung sehen kann, muß der Faden so gezogen werden, daß sich eine neue untere Daumenschlaufe bilden kann. Die große Schlaufe im Bild wird ja immer weiter angezogen und legt sich zum Schluß um den unteren Rand des Daumennagels. Dies wird unsere neue untere Daumenschlaufe.

Wenn du alles richtig gemacht hast, sind Hand und Fäden nach diesem Stich und dem Festziehen der Schlaufe wieder in der Ausgangsposition.

 

Wir haben wieder eine obere und eine untere Daumenschlaufe.

 

Den Stich kannst du jetzt mehrmals wiederholen.

grundstich5.JPG
Wieder zu Teil 1 Weiter zu Teil 3
Artikel erstellt: 18.03.2007 Author: Flinkhand
Artikel geändert: 18.03.2017 Author: Flinkhand
valid-xhtml valid-css valid-rss get Firefox get phpwcms PageRank Checking Icon