08.jpg
flinkhand Derzeit hat Flinkhand
2 Besucher

Nadel und Faden

Zum Nadelbinden braucht man nichts weiter als Nadel und Faden. Da wir aber mit dicker Wolle arbeiten, tut es hier natürlich keine einfache Nähnadel - ein bißchen größer sollte sie schon sein.

 

Die richtige Nadel

Naalbinding-Nadeln.jpg

Nadelbindenadeln

Für den Anfang zum Ausprobieren kann man z.B. eine Tappisserie Nadel verwenden, die man vielleicht noch im Nähkästchen herumliegen hat. Das sind relativ große stumpfe Nadeln, durch deren Ör auch ein dicker Wollfaden paßt. Für eine mittelalterliche Darstellung bieten sich aber auch selbstgeschnitzte Nadeln aus Holz oder Horn an - es gibt auch welche aus Metall, die extra für das Nadelbinden gemacht sind. Man bekommt damit gleich ein ganz anderes "Nadelgefühl" :o



Wenn man sich selbst eine Nadel schnitzt, dann muß sie nicht unbedingt kerzengerade sein. Es ist sehr angenehm, wenn die Nadel eine leichte Krümmung aufweist - Hauptsache ist, daß sie einem gut in der Hand liegt. Außerdem sind gekrümmte Nadeln natürlich auch schöne unverwechselbare Einzelstücke.



Wer nicht so geschickt ist, sich selbst eine Nadel zu schnitzen, findet übrigens auch im Flinkhand Shop Nadeln zum Nadelbinden!

Der richtige Faden

Wie auch bei allen anderen mittelalterlichen Handarbeitstechniken sollte man vor allem Naturprodukte verwenden. Für den Alltagsgebrauch eignet sich reine Wolle sehr gut, weil sie gerade auch bei Handschuhen und Socken für den gewünschten wärmenden Effekt sorgt. Außerdem hat Wolle einen hier sogar gewünschten Nebeneffekt: sie verfilzt! Das ist schon allein für das Neuansetzen des nächsten Fadens wichtig. nun gibt es eine ganze Reihe von modernen Schurwollarten, die filzfrei sind - die machen sich für das Nadelbinden nicht so gut.

Es gibt übrigens nachweislich auch Stücke aus feinem Leinen, die kirchlichen Amtsträgern im Mittelalter gehört haben sollen. Diese Werke sind sehr fein gearbeitet, und es wurden dafür sicher auch feinere Nadeln verwendet.

Für uns und für den Anfang ist jedenfalls Schurwolle eine sehr gute Lösung. Wer schon mit der Spindel umgehen kann, kann auch prima handgesponnene Wolle verwenden.

Auch im Flinkhand Shop findest Du passende Wolle!

Artikel erstellt: 23.03.2007 Author: Flinkhand
Artikel geändert: 22.03.2017 Author: Flinkhand
valid-xhtml valid-css valid-rss get Firefox get phpwcms PageRank Checking Icon