16.jpg
flinkhand Derzeit hat Flinkhand
5 Besucher

U's und O's ?!

Vielleicht hast du im Internet oder in einer Anleitung in einem Buch gesehen, daß Stiche beim Nadelbinden oft mit U’s und O’s benannt werden. Der “Korgen Stich” (nach Larry Schmitt) wird beispielsweise als “UOO/UUOO” bezeichnet. Das hört sich viel komplizierter an als es ist. Dieses UOO/UUOO läßt sich nämlich ganz einfach als Angabe zur Anleitung übersetzen:



U steht für UNDER (Englisch für unter) - Merke: U = UNTEN

O steht für OVER (Englisch für über) - Merke: O = OBEN

Der Schrägstich ( / ) steht für den Umkehr- oder Wendepunkt.


Das Bild ist durch Anklicken vergrößerbar!

Korgen_Stich_b.jpg

Wenn man also UOO/UUOO übersetzen möchte, heißt das, der Faden wird auf dem Hinweg einmal unter (U) und zweimal über (OO) die Schlaufen geführt, dann gewendet ( / ) und auf dem Rückweg zweimal unter (UU) und zweimal über (OO) die Schlaufen gezogen.

In der Abbildung des Ausschnitts vom Korgen Stich hier links liest man es deutlich ab, wenn man nur dem Fadenverlauf folgt. Es wird unten rechts im Bild begonnen, macht eine Kurve (am Wendepunkt) und läuft dann nach oben rechts aus - UOO/UUOO eben.

Auf diese Art kann man alle Stiche dieser Namensgebung jederzeit nacharbeiten, da der Name ja die Anleitung selbst bereits beinhaltet.

Artikel erstellt: 18.03.2007 Author: Flinkhand
Artikel geändert: 18.03.2017 Author: Flinkhand
valid-xhtml valid-css valid-rss get Firefox get phpwcms PageRank Checking Icon