10.jpg
flinkhand Derzeit hat Flinkhand
5 Besucher

Socken

Socken sind so einfach zu nadeln wie nur was. Wer einen Handschuh nadeln kann, kann auch einen Socken nadeln. Das System ist genau das Gleiche, wobei der Schlitz für den Hacken dem Schlitz für den Daumen beim Handschuh entspricht.

socken01.jpg

Auch wenn sich das jetzt erstaunlich anhört: Genau so einfach ist es. Wie auch beim Handschuh fängt man mit einer Rosette an, nimmt schnell viele Schlaufen zu, bis die gewünschte Breite erreicht ist und nadelt dann glatt hoch, bis dahin, wo später der Hacken hinkommen soll. Wenn jemand einen sehr hohen Spann hat, kann man ggf. auch im Fußteil noch die ein oder andere Schlaufe zunehmen.

Es bietet sich auch hier wieder an, parallel zu arbeiten, damit beide Socken die gleiche Form bekommen.

Wenn wir nun zu der Stelle kommen, wo der Hacken beginnen soll, machen wir ein halbe Runde lang nur "Luftschlaufen", d.h. wir nadeln weitere Schlaufen an, ohne dabei aber in die Vorreihe einzustechen. Sobald die Luftschlaufenreihe so lang ist wie eine halbe Runde, stechen wir von nun an wieder in in die Vorreihe ein und arbeiten ganz normal weiter. Es ist ein Schlitz für den Hacken entstanden, und zwar genau nach dem gleiches System wie der Schlitz beim Handschuh für den Daumen.

Wir arbeiten uns nun weiter hoch. Dies ist jetzt schon der Teil, der beim Socken am Bein hochgeht - der Fußteil ist (vom Hacken abgesehen) jetzt fertig. Wer wie ich nicht ganz so schlanke Beine hat, kann hier für den Fußteil auch noch in regelmäßigen Abständen Schlaufen zunehmen, damit die Socken zum Schluß oben nicht zu eng werden. Die ganz Schlanken unter uns können das natürlich einfach lassen :o)
socken02.jpg
socken03.jpg

Wenn die Socken hoch genug genadelt sind, wird einfach die letzte Schlaufe fest zugezogen und der restliche Faden vernäht. Dann kommt der Hacken an die Reihe. Hier nadeln wir einfach in den Schlitz an - wieder nach dem gleichen Schema wie beim Handschuh.

Du solltest beim Hacken darauf achten, schnell und zügig abzunehmen, aber nur an den Seiten (also an den "Ecken vom Schlitz") und nicht gleichmäßig überall. Wenn du überall abnimmst, wird der Hacken zu "flach", und das sieht nicht so schön aus. Hier ist auch Augenmaß gefragt. Am Ende ziehst du den Faden einmal durch alle übrig gebliebenen Schlaufen durch und ziehst ihn fest, so daß hier wieder eine Rosette entsteht.

Und fertig sind die "Schlumpfsocken"

Artikel erstellt: 23.03.2007 Author: Flinkhand
Artikel geändert: 18.03.2017 Author: Flinkhand
valid-xhtml valid-css valid-rss get Firefox get phpwcms PageRank Checking Icon