20.jpg
flinkhand Derzeit hat Flinkhand
1 Besucher

Historische Sticktechniken

Die Geschichte der Stickerei ist sehr bunt und steht oft in direktem Zusammenhang wenn nicht sogar mit historischen Begebenheiten dann wenigstens mit ein paar Anekdoten aus der Vergangenheit. Deshalb wirst du hier nicht nur einen Überblick über verschiedene Sticktechniken sondern auch über die historischen Hintergründe finden, soweit ich sie zusammentragen konnte.

Assisi

Die Assisi Stickerei findet ihren Ursprung in der italienischen Heimatstadt des Heiligen Franziskus von Assisi, dem Begründer des Franziskanerordens. Es ist eine mittelalterliche Technik aus dem 13. Jahrhundert, die nicht nur zur Verschönerung von Altartüchern sondern später auch von Haushaltsartikeln und Kleidung diente.

Blackwork

Blackwork oder auch Schwarzstickerei genannt hat seinen Ursprung wahrscheinlich aus dem arabisch/persischen Raum. Ursprünglich wurde diese Technik für die Darstellung geometrischer Muster verwendet. Gläubige Moslems bilden keine Lebewesen ab, da dies nicht mit dem Koran vereinbar ist (kennen wir ja auch aus der Bibel: “Du sollst dir kein Bildnis machen.”) Daher waren die ersten Muster oft sehr linear, fast mathematisch und beruhten auch auf einfachen Elementen, die man bereits aus dem antiken Griechenland, dem Byzantinischen und dem Römischen Reich her kannte.

Opus Anglicanum

Mit der Terminologie Opus Anglicanum, also dem lateinischen Begriff für "Englisches Werk" oder "Englische Arbeit" bezeichnet man eine Sticktechnik, die im 13. und 14. Jahrhundert ihre Blütezeit hatte. Modemacher und Trendsetter dieser Technik waren damals die Engländer, was aber nicht heißt, daß sie die einzigen Künstler dieser Richtung waren. Das "Opus Anglicanum" heißt so, weil es bei der Katalogisierung dieser Arbeiten in Kirchenschriften aus der Zeit so benannt zu finden ist.

Artikel erstellt: 18.03.2007 Author: Flinkhand
Artikel geändert: 17.10.2019 Author: Flinkhand
valid-xhtml valid-css valid-rss get Firefox get phpwcms PageRank Checking Icon