Kessel undicht

Geschmiedetes, Gegossenes und andere Kunstwerke aus Metall

Moderator: Moderatoren

Re: Kessel undicht

Beitragvon Glaskocher » 27.09.2021, 22:01

Ich könnte mir vorstellen, daß man die Ritzen von Außen mit einer Lehm-Öl-Mischung von schlammiger bis kittartiger Konsistenz einmassiert. Das sollte den Spalt, den der Brei verschließen muß, deutlich verkleinern. Ob das jetzt "A" oder nur "P" ist weiß ich nicht. Zumindest stand das Material (Leinöl und trockenes Lehm- oder Tonpulver) zur Zeit an fast jedem Ort zur Verfügung.

Das Anreiben der Masse sollte mit einem Messer (oder Spachtel) auf jedem gehobelten Brett möglich sein. Der Vorteil davon ist, daß die Mineralanteile selbst beim Ausbrennen des Kessels im Spalt bleiben und das eventuell erneut nötig werdende Dichtkochen deutlich erleichtern. Wenn man noch etwas Ruß mit dazu mischt, dann kann man den Kessel von Außen gleichmäßig schwärzen und sieht eventuell von Innen, wo man sich mit dem Brei besondere Mühe geben muß.
Glaskocher
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 128
Registriert: 19.10.2019, 20:47
Wohnort: Leverkusen

Re: Kessel undicht

Beitragvon Laiendarsteller » 07.11.2021, 17:44

Moin,

einen Riss im Kessel aus Eisenguss oder Kupfer würde ich mit Lot auf Silberbasis verschließen. Solange man damit nur kocht und bleifreies Lot verwendet ist das eigentlich unbedenklich.
Das hat den Vorteil, dass die Verbindung flexibel bleibt.

Dazu braucht man natürlich Werkzeug, das nicht jeder hat. Ein Installateur sollte aber entsprechende Brenner und Know-How haben.
Laiendarsteller
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 3
Registriert: 07.11.2021, 14:29

Vorherige

Zurück zu Metallarbeiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron