Römische Taschen

Moderator: Moderatoren

Römische Taschen

Beitragvon moser1501 » 08.02.2007, 20:49

Hallo allerseits,

hier sind ein Paar Bilder von Taschen aus römischer Zeit, die ich in letzter Zeit gemacht habe. Alle basieren auf Fundstuecken aus dem 1. -2. Jh. AD:

Kleine etuiartige Tasche aus Israel:

Bild

(Literatur: Yadin, Yigael. The Finds from the Bar Kokhba Period in the Cave of Letters. Jerusalem, Israel Exploration Society, 1963.)

Schultertasche aus Italien:

Bild

(Literatur: Berti, Fede. Fortuna maris. La nave romana di Comacchio. Bologna, 1990)

Tasche fuer (vermutlich) Schreibtaefelchen:

Bild

(Literatur: Volken, Marquita & Serge Volken. Drei neu interpretierte Lederfunde aus Vindonissa: Kopfstück einer Pferdedecke, Sitzfläche eines Klappstuhls und Schreibtafeletui. Gesellschaft Pro Vindonissa Jahresbericht 2005. 33-38. )
Benutzeravatar
moser1501
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 97
Registriert: 13.07.2006, 07:35
Wohnort: Schwindegg

Beitragvon steffi241 » 08.02.2007, 20:54

Hallo, die sind ja toll :biggrin: Besonders gefällt mir der Tornister. Wirst du sie alle benutzen, oder hast du sie nur gebaut aus Interesse?
Liebe Grüße, Steffi

http://www.podol.de
Benutzeravatar
steffi241
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1019
Registriert: 26.12.2005, 13:48
Wohnort: Eschenburg

Beitragvon moser1501 » 08.02.2007, 21:06

steffi241 hat geschrieben:Hallo, die sind ja toll :biggrin: Besonders gefällt mir der Tornister. Wirst du sie alle benutzen, oder hast du sie nur gebaut aus Interesse?


Schoen, dass sie dir gefallen :-) Die sind schon alle fuer den tatsaechlichen Einsatz gedacht ...
Benutzeravatar
moser1501
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 97
Registriert: 13.07.2006, 07:35
Wohnort: Schwindegg

Beitragvon Flinkhand » 08.02.2007, 21:46

WOW :wideeyed:

Wenn man wie ich von dieser Materie keine Ahnung hat, würde ich sagen, die kann man auch heute im Alltag verwenden - sind die cool!
Claudia,
Die Flinke

The only difference in the rich and the poor is a satisfied mind (Randy Travis)


http://www.flinkhand.de
http://www.flinkhand-shop.de/
Benutzeravatar
Flinkhand
Nur 2 Clicks ....
 
Beiträge: 5497
Registriert: 22.12.2005, 09:18
Wohnort: Berlin

Beitragvon Silvia » 09.02.2007, 07:23

Die sind aber schön! :klatsch: Bei der Tasche aus Israel würde man innen einen Druckknopf vermuten.Wird die innen noch irgendwie zugemacht?
Silvia
 

Beitragvon moser1501 » 09.02.2007, 07:32

Silvia hat geschrieben:Bei der Tasche aus Israel würde man innen einen Druckknopf vermuten.Wird die innen noch irgendwie zugemacht?


Nein, interessanterweise zeigt das Original (das eine Menge Briefe und Urkunden zu den Rechtsstreitigkeiten einer gewissen Babata enthielt) keine Art von Verschluss. Vielleicht war es mehr als so eine Art Tasche in einer groesseren Tasche gedacht...?
Benutzeravatar
moser1501
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 97
Registriert: 13.07.2006, 07:35
Wohnort: Schwindegg

Beitragvon Silvia » 09.02.2007, 08:29

Das fände ich einleuchtend.So wie man heute ja auch Brieftaschen hat um die Papiere zu schützen.Plastiktüte war ja nicht.Worauf haben die Römer denn geschrieben?Pergament?Und womit,wie wischfest war das?Egal,man war ja von A nach B länger unterwegs also musste Wichtiges geschützt werden.Irgendwie hab ich da Gefühl das wir Deutschen im Mittelalter primitiv waren wie kaum sonst eine Kultur.
Oh :blush: ich hole aus und sprenge wieder den Ramen.
:grinundwech:
Silvia
 

Beitragvon moser1501 » 09.02.2007, 08:54

Silvia hat geschrieben:Worauf haben die Römer denn geschrieben?Pergament?Und womit,wie wischfest war das?


Auf allem was greifbar war :-) Im Ernst, geschrieben wurde auf Papyrus (im Fall der oben genannten Dokumente), Pergament, Holz, Tonscherben (sog. Ostraka, sind gewoehnlich Notizen), Waenden (z.B. Ankuendigungen fuer Gladiatorenkaempfe in Pompeiji und alles moegliche and - nicht immer feinen - Graffiti). Fuer normale Texte scheint v.a. Eisengallustinte benutzt worden zu sein, die haelt ja recht gut. Als Schreibgeraet benutzte man Pinsel, Metall- oder Schilfrohrfedern. Federkiele scheinen nicht benutzt worden zu sein. Daneben gab es dann natuerlich noch die allgemein bekannten Wachstaefelchen, in die man mit dem Stilus die Buchstaben einritzte.

Hier ist z.B. eine Geburtstagseinladung vom Ende des 1.Jhs., auf Holz geschrieben ...
Benutzeravatar
moser1501
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 97
Registriert: 13.07.2006, 07:35
Wohnort: Schwindegg

Beitragvon Sandra » 09.02.2007, 12:45

Gratulation. Die sehen ja echt super aus.

Womit hast du denn das Leder und Nähgarn bei der ersten Tasche gefärbt?
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden

Beitragvon moser1501 » 10.02.2007, 09:21

Sandra hat geschrieben:Gratulation. Die sehen ja echt super aus.


Danke :blush:

Womit hast du denn das Leder und Nähgarn bei der ersten Tasche gefärbt?


Das Leder der Seitenteile ist alaungegerbtes Hirschleder, das ich mit Krapp rot gefaerbt habe, das braune Leder ist vegetabil gegerbtes Ziegenleder. Das Garn ist industriell gefaerbter Leinenzwirn (also so gekauft), irgendwann in Zukunft moechte ich das auch mal selbst faerben, aber da stand mir diesmal noch die Ungeduld, die Tasche zu machen, im Wege ;-)
Benutzeravatar
moser1501
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 97
Registriert: 13.07.2006, 07:35
Wohnort: Schwindegg

Nächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast