geschlossene Schuhe aus Mainz und Vindolanda

Moderator: Moderatoren

geschlossene Schuhe aus Mainz und Vindolanda

Beitragvon moser1501 » 25.10.2007, 14:58

Hallo allerseits,

hier noch 2 Paar schuhe aus dem 1.Jh. n.Chr., die ich in den letzten Monaten gemacht habe. Einmal nach einem Fund aus Mainz:

Bild

Ziegenleder, vegetabil gegerbt, geschwaerzt und mit Leinen gefuettert

...und nach einem Fund aus Vindolanda:

Bild

Obermaterial Hirschleder, alaungegerbt und mit Krapp rot gefaerbt (kommt auf dem Bild oranger raus als es ist :undecided: ), Futter Ziegenleder, vegetabil gegerbt, geschwaerzt.
Benutzeravatar
moser1501
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 97
Registriert: 13.07.2006, 07:35
Wohnort: Schwindegg

Beitragvon Johanna_Wistrate » 26.10.2007, 09:49

Hallo Martin!
Die Schuhe sehen wirklich klasse aus!!!!! :vote10:
Schade, dass ich ein paar Jahrhunderte später 'lebe'.
Ich will auch solche Schuhe :buhaeh: !!!!! (Aber wahrscheinlich haben Frauen sowas sowieso wieder nicht getragen...)
Bist Du gelernter Schuster oder sowas? Deine Taschen sehen auch immer so schön aus....

LG-Johanna
*omnis mundi creatura
quasi liber et pictura
nobis est et speculum*
(Jedes Geschöpf der Welt ist für uns gleichsam ein Buch und Gemälde und Spiegel)
Johanna_Wistrate
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 123
Registriert: 03.07.2007, 15:30
Wohnort: 85276 Pfaffenhofen

Beitragvon moser1501 » 26.10.2007, 10:31

Johanna_Wistrate hat geschrieben:Ich will auch solche Schuhe :buhaeh: !!!!! (Aber wahrscheinlich haben Frauen sowas sowieso wieder nicht getragen...)


Das kann man so ohne weiteres wohl nicht sagen, generell ziehen sich die "designs" ueber eine so grosse Bandbreite an Groessen, dass man davon ausgeht, dass roemische Schuhe i.A. keinen Rueckschluss auf das Geschlecht des Traegers erlauben.

Bist Du gelernter Schuster oder sowas?


Nein, studiert und von daher definitionshalber doppelter Linkshaender ;-)
Das ganze ist aus der Not geboren, ich wollte Sachen haben, die mir gefallen ohne dafuer eine Menge Geld zu zahlen. U.a. auch Schuhe und Taschen. Also hab ich angefangen zu recherchieren und probieren :-)
Ueber den Winter moechte ich dann auch endlich mal mittelalterliche Schuhe versuchen ...
Benutzeravatar
moser1501
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 97
Registriert: 13.07.2006, 07:35
Wohnort: Schwindegg

Beitragvon Osric » 26.10.2007, 18:51

@Martin:Die Schuhe sind dir echt gelungen, gerade die unteren sehen nach viel arbeit und einer ruhigen Hand aus.

@Johanna: die Schuhe aus Mainz sind von der Idee her fast gleich mit Wikischuhen 9jhd, ich würde sogar behaupten das die von Martin aufwendiger gearbeitet sind als eine Replik die ich mal in Haitabu gesehen habe.
Hoch das Horn
Benutzeravatar
Osric
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 382
Registriert: 28.12.2005, 18:51
Wohnort: Tawern

Beitragvon moser1501 » 26.10.2007, 19:33

Osric hat geschrieben:die Schuhe aus Mainz sind von der Idee her fast gleich mit Wikischuhen 9jhd, ich würde sogar behaupten das die von Martin aufwendiger gearbeitet sind als eine Replik die ich mal in Haitabu gesehen habe.


Der grosse Unterschied duerfte im Aufbau liegen. Diese Art roemischer Schuhe hat eine Brandsohle, ein gefuettertes Oberleder mit Zwickrand, der in diesem Fall mit einem doppelt gelegten Rahmen verstaerkt wurde und eine mit Tunnelstich befestigte Laufsohle. Zur Verdeutlichung vielleicht ein paar Bilder:

Das Oberleder:

Bild

Bild

Das aufgezwickte Oberleder mit dem Rahmen ueber der Brandsohle

Bild
Benutzeravatar
moser1501
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 97
Registriert: 13.07.2006, 07:35
Wohnort: Schwindegg

Beitragvon moser1501 » 26.10.2007, 19:43

Das Oberleder wurde dann in den meisten Faellen querverspannt, was gleichzeitg der Verbindung von Oberleder und Brandsohle diente (hier ein Bild von einem anderen Modell in der Art der roten Schuhe nach dem Vindolanda Fund):

Bild

Wie zu sehen konnten noch Lederstuecke, sog. Laminae, eingefuegt werden um Niveauunterschiede auszugleichen.

Befestigung der Laufsohle mit verdeckter Naht (Tunnelstich):

Bild

Die Laufsohlen wurden in den meisten Faellen, aber nicht zwingend, benagelt, hier eine Benagelung eines Musters Ende des 1.Jhs. n.Chr. mit relativ kleinen Naegeln, die ich selbst gemacht habe (Sch...oene Arbeit ;-)). Man sieht, dass man von der Naht wegen des Tunnelstichs von aussen nichts sieht :-)

Bild
Benutzeravatar
moser1501
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 97
Registriert: 13.07.2006, 07:35
Wohnort: Schwindegg

Beitragvon Johanna_Wistrate » 27.10.2007, 11:40

Euch beiden - vielen Dank für die Aufklärung!!!
Wie gesagt, ich 'lebe' viel später, daher meine Unwissenheit :blush:
Übrigens - für einen doppelten Linkshänder...RESPEKT ;-)
Ich habe mich an sowas noch nicht heran getraut...meine nächste Arbeit wird wohl erstmal ein Stundenbuch sein. Aber dafür werde ich sicher auch hundert Jahre brauchen, damit es richig ordentlich wird... :undecided:
*omnis mundi creatura
quasi liber et pictura
nobis est et speculum*
(Jedes Geschöpf der Welt ist für uns gleichsam ein Buch und Gemälde und Spiegel)
Johanna_Wistrate
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 123
Registriert: 03.07.2007, 15:30
Wohnort: 85276 Pfaffenhofen


Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste