19.jpg
flinkhand Derzeit hat Flinkhand
1 Besucher

Dreifarbige Flottiertechnik

Analog zu der hier oben beschriebenen Technik in vier Farben, kann man auch mit drei Farben arbeiten. Das erleichtert das Erstellen von eigenen Mustern ungemein, weil man hier nicht mehr ganz so viel Denkakrobatik an den Tag legen muß.

Dreifarbige Flottiertechnik

Für eine dreifarbige Flottierung verwendet man den gleichen Farbeinzug wie bei der Sulawesi Technik, nur daß hier weiterhin alle Brettchen s-geschärt werden. Zwei gleiche Farben befinden sich also in den sich diagonal gegenüberliegenden Löchern, die anderen beiden Löcher werden mit zwei weiteren Farben bezogen. Hier als Beispiel ein Einzug in Braun, Gelb, Orange, Gelb:

flottier3a.jpg

Man muß bei der Ausgangsposition der Brettchen hier natürlich etwas mehr aufpassen als bei der vierfarbigen Version, weil es bei einem gelben Faden im oberen vorderen Loch zwei mögliche Brettchenstellungen gibt (entweder ist dann braun oder orange hinten oben!). Also immer schön auf den Uhrzeigersinn achten!

Nun kann man auch hier nach der gleichen Logik wie oben die Diagonalen "aufbrechen" und Flottierungen einfügen:

flottier3b.jpg

Hier gilt, daß die Farbe, die zweimal vorhanden ist (in unserem Fall Gelb), immer als Trennfarbe zwischen Braun und Orange eingesetzt wird. Braun kann nicht neben Orange vorkommen, weil die Fäden in den Brettchen diagonal gegenüber liegen. Das vereinfacht das Entwerfen von Mustern, weil man einfach eine Farbe weniger hat als bei der vierfarbigen Version. Ansonsten ist das System aber genau das Gleiche.

Die hier gezeigten Musterausschnitte sind in der Abteilung Flottiermuster komplett als PDF Datei zum Download verfügbar.

Artikel erstellt: 09.04.2007 Author: Flinkhand
Artikel geändert: 18.03.2017 Author: Flinkhand
valid-xhtml valid-css valid-rss get Firefox get phpwcms PageRank Checking Icon